Die neue Abteilung „Behindertensport“ wurde am 1.10.1994 in Kooperation mit dem Förderzentrum Dialog e.V. gegründet. Gemeinsam mit dem Motopäden Karl-Heinz Homburg wurden alle Formalitäten erfüllt, so dass ab dem 1.1. 1995 der THC Mitglied beim BRSNW wurde, und die Krankenkasse den Verein für den Rehabilitationssport anerkannt hat. Der betreuende Kinderarzt wurde Frau Dr Schulte. Nun konnten die psychomotorischen Kindergruppen starten. Die Übungsleiter und Übungsleiterinnen bilden sich seitdem entsprechend laufend fort, so dass sie im Bereich der psychomotorischen Entwicklungsstörung und der geistigen Behinderung tätig sein können.
1996 wurde zur Freude aller Kinder das große Trampolin angeschafft.
Zunächst fand die Psychomotorik nur in der Grundschulturnhalle statt, im Laufe der Zeit erweiterte sich das Angebot auch auf Kindertagesstätten.

Die Abteilung nannte sich nun Rehabilitationssport/Motopädie . Sie erweiterte ihr Spektrum 2004 im Bereich Orthopädie für Erwachsene mit Funktionseinschränkungen der Wirbelsäule. Zunächst gelang dies in Kooperation mit der physiotherapeutischen Praxis Kramer, seit 2011 mit  Gudrun Lüpping in der Praxis Dialog.

Der Rehabilitationsbereich der Neurologie kam hinzu, als sich der Ergotherapeut Andre Heermann dafür qualifizierte. 2007 entstand eine Parkinsongruppe, 2012 folgte eine Schlaganfallgruppe.
Der betreuende Arzt wurde in der Gemeinschaftspraxis Westerkappeln gefunden.
Nachdem sich der THC Westerkappeln im Tandem mit dem Haus der Diakonie in Westerkappeln an dem Projekt „Sport für Menschen mit Demenz“ vom Land NRW und den Pflegekassen beteiligt hat,
wurde 2015 eine Reha-Gruppe Demenz gegründet. Sie findet im Haus der Diakonie mit Bewohnern statt.
Eine weitere offene Gruppe für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, kam 2016 hinzu.

Zum Gesundheitssport wurde die Abteilung, als der Bereich der Prävention mit Kursangeboten hinzukam.
2002 bekam der THC das Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit“ und „Sport pro Gesundheit“. Rosi Jaroschek bot bis 2015 Kurse an wie NordicWalking oder Schwermobil.
In Kooperation mit Elke Moldenhauer erweiterten T´ai Chi Ch´uan Kurse seit 2008 das Angebot.
Mit Conny Meiswinkel startete 2011 der Fitnesskurs Haltung und Bewegung, Wirbelsäulengymnastik, 2016 kam das Schlingentraining hinzu.
Am Kurs  Zumba für Erwachsene und später auch für Kinder konnte man von 2013 bis 2016 teilnehmen.

Rehasport-Gruppe für Demenz-Erkrankte


Für Menschen mit Demenz

Fit mit Bewegung und Spaß im Miteinander, alle treffen sich regelmäßig in der Gruppe.

Die Gruppe hilft bei der Verbesserung der…

  •     Koordination
  •     Konzentration
  •     Gedächtnis
  •     Interaktion

Das Treffen in der Gruppe…

  •     Ist an der persönlichen Lebenswelt der Betroffenen orientiert
  •     Hilft möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben
  •     Fördert die Freude am sozialen Miteinander


Der THC Westerkappeln war Teil des Modellprojektes SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ, das vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW und von den Pflegekassen gefördert wurde. Weitere Informationen bietet die Projektseite: www.brsnw.de/demenz.
Demenz

Wir trainieren montags von 18.00 - 18.45 Uhr und von 19.00 - 19.45 Uhr in der Zweifachhalle in Westerkappeln. 

Schlingentraining ist ein ausgewogenes Ganzkörpertraining und bedeutet, dass alle Muskeln gekräftigt werden.  Es stellt Anforderungen an die Kraft, das Gleichgewichtsvermögen und die Gelenkstabilität. Krafttraining ist neben der Steigerung der Leistungsfähigkeit, die Osteoporose-Prophylaxe, die Gewichtsregulation oder für die Prävention von Verletzungen auch ganz besonders wichtig für die Erhaltung der Lebensqualität. Schlingentraining wird u.a. auch in der Rehabilitation angewandt. Als Gruppentraining mit Musik steht auch hier der Spaß an der Bewegung und die Freude mit anderen Personen zu trainieren im Vordergrund.

Interessierte Personen können sich bei Gesundheitstrainerin Conny Meiswinkel unter 05404 71707 oder 0170 3627300 melden.

Wir trainieren montags von 18.00 - 18.45 Uhr und von 19.00 - 19.45 Uhr in der Zweifachhalle in Westerkappeln.

Schlingentraining ist ein ausgewogenes Ganzkörpertraining und bedeutet, dass alle Muskeln gekräftigt werden. Es stellt Anforderungen an die Kraft, das Gleichgewichtsvermögen und die Gelenkstabilität. Krafttraining ist neben der Steigerung der Leistungsfähigkeit, die Osteoporose-Prophylaxe, die Gewichtsregulation oder für die Prävention von Verletzungen auch ganz besonders wichtig für die Erhaltung der Lebensqualität. Schlingentraining wird u.a. auch in der Rehabilitation angewandt. Als Gruppentraining mit Musik steht auch hier der Spaß an der Bewegung und die Freude mit anderen Personen zu trainieren im Vordergrund.

Interessierte Personen können sich bei Gesundheitstrainerin Conny Meiswinkel unter 05404 71707 oder 0170 3627300 melden.