Die ersten Handballer im THC stammten aus der evangelischen Jugendgruppe CVJM, Ortsgruppe Westerkappeln. Sie benötigten besonders in der Anfangszeit die wohlwollende Unterstützung der evangelischen Kirchengemeinde Westerkappeln, damit sie überhaupt als Mannschaft spielen und zunächst an verschiedenen Pokalturnieren in Nordhorn und Lotte teilnehmen konnten.

In jenen Tagen war es auch sehr schwer, weitere Interessenten für diesen Sport zu finden, da die Schulturnhalle für Handballspiele einfach zu klein war. Nur die guten Kontakte zur Handballabteilung des TuS Bramsche ermöglichten es schließlich, dass überhaupt unter regulären Bedingungen gespielt werden konnte.
In der Hallensaison 1972/1973 nahm erstmals eine Mannschaft des THC an Meisterschaftsspielen teil. Dazu war seitens des Handballkreises Osnabrück noch eine Ausnahmegenehmigung erforderlich, weil der THC ja sämtliche Spiele nur auswärts austragen konnte. Eine den Handballregeln entsprechende Halle fehlte in Westerkappeln.

Zu dieser Zeit wurde auch noch Kleinfeldhandball gespielt. Der THC trug seine Heimspiele entweder auf den Sportplatz in Seeste oder auf dem Gelände beim Internat Krüger aus. Im Frühjahr 1974 stellten die Mitglieder der Handballabteilung dann in Eigenregie auf dem Ausweichsportplatz bei Rieskamp-Goedeking selbst ein Handballkleinfeld her. Sogar die Tore wurden in Eigenarbeit gezimmert.
Die ersten Handballer des THC (Foto 1)Die ersten Handballer des THC (Foto 2)
Am 23.04.1974 spielten erstmals Jugendliche im THC Handball auf dem Kleinfeld.

Mit der Fertigstellung der Dreifachsporthalle im Jahre 1975 erlebte die Sportart einen kaum für möglich gehaltenen Aufschwung. Immer mehr Jugendliche wollten Handball spielen. Zur Hallensaison 1975/1976 nahmen bereits eine Damen-, zwei Herren- und zwei Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil.

Die erfolgreiche 1. Herrenmannschaft der siebziger Jahre, Stehend v.l. Hövelbernd, Schüro, Michel, Spellmeyer, Krähling, Beckmann. Knieend v.l. Burbrink, Woda, Schröer, Heermann, Blanke, Kröner
Der sportliche Erfolg stellte sich rasch ein. Bereits 1975/1976 wurde die 1. Herrenhandballmannschaft in der 4. Kreisklasse Meister und schaffte den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse. In den Folgejahren konnte dieses Kunststück fünf weitere Male wiederholt werden, bis die Mannschaft schließlich 1982 in der Bezirksliga Weser-Ems spielte. Eine Leistung, die weit über die Grenzen Westerkappelns hinaus Beachtung und Anerkennung fand.

weibliche A-Jugend 1982, stehend v.l. Krähling, Dickau, Pötter, Täubert, Sundermann, Fricke, Hinterberg, Moldenhauer Sitzend v.l. Mertsching, Werner, Fischer, Stiegemeyer, Hischemöller, Thye
Im Jugendbereich sorgte die weibliche A-Jugend des THC zu dieser Zeit für Furore. Sie spielte in der Saison 1981/1982 als einzige Mannschaft des Handballkreises Osnabrück in der Bezirksliga Weser-Ems und schaffte sogar den Aufstieg in die Oberliga Nordsee. Aus finanziellen Gründen konnte die Mannschaft dort jedoch nicht am Spielbetrieb teilnehmen.


Die Abteilung wuchs in den folgenden Jahren stetig. Kontinuierlich gingen mindestens drei Herrenmannschaften sowie eine Damenmannschaft an den Start.

Der größte Zuwachs war bei den Jugendlichen zu verzeichnen. Mittlerweile können in nahezu jeder Altersklasse der weiblichen und männlichen Jugend eine, teilweise sogar zwei Mannschaften gemeldet werden. Die Handballabteilung ist damit zurzeit die größte Abteilung des Vereins.

männliche B-Jugend Jahrgang 85/86 stehend von links: Florian Ostendorf, Bernard Köhler, Nicolas Bollmann, Jan-Marten Schulte, Rene Köhler, Trainer Holger Helmich hockend von links: Mattias Reiser, Jan Althaus, Henning Schulte, Sebastian Kamphues, Tim RattayAuf Kreisebene ist der THC zu einer festen Größe geworden. Aber auch über die Kreisebene hinaus gelang Jugendmannschaften immer wieder der Aufstieg in höhere Spielklassen. Erwähnenswert ist hier insbesondere der
männliche Jahrgang 1985/86, der über Jahre hinweg den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte, Vizebezirksmeister wurde und in der A-Jugend nur knapp an die Oberligaqualifikation scheiterte.

 

weibliche A-Jugend 2008/2009 von links hinten: Trainer Henning ten Brink, Melanie Meier, Carolin Grönemann, Vannessa Wittbrodt, Christina Lenze, Laura König, Luisa Lichtenstein, Lea Freye, Betreuerin Anne Exeler von links sitzend: Kristin Meiswinkel, Jennifer Klenner, Laura Meer, Dörthe ten Brink, Mareen Meiswinkel, Nele Baller, Carolin Giese
Aktuell hat die weibliche A-Jugend des Jahrgangs 1991/92 zum zweiten Mal hintereinander den Aufstieg in die Landesliga geschafft.

 
Nicht nur spielerisch überzeugte der THC. Auch im Bereich des Schiedsrichterwesens stellt der Verein seit Jahren mehr als die erforderliche Anzahl an Schiedsrichtern und zählt damit zu den stärksten Vereinen in der Osnabrücker Handballregion.

Den Aufstieg in den Leistungskader des Handballverbandes Niedersachsen haben in 2008 Tim und Thilo Rattay geschafft.

Bohmte 2003
Über Jahre haben die Jugendmannschaften der Handballabteilung zum Saisonausklang am internationalen Kleinfeldturnier in Bohmte teilgenommen.


Die Handballabteilung organisierte 1970 und 1977 Fahrten nach Paris, sowie 1978 nach Prag, bei denen THC Teams an internationalen Handballturnieren mitspielten.

Skifreizeit des THC
Ebenfalls organisierte die Abteilung 2002 und 2003 Skifreizeiten.

Die Erlebnisse werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmern garantiert unvergessen bleiben.

Die Qualität der Jugend- und Vereinsarbeit konnte durch den Bau des Schulungsraumes an der Dreifachsporthalle in 2003 deutlich gesteigert werden. Neben vereinsinternen Schulungen wird der Schulungsraum seit Jahren regelmäßig für Trainer- und Schiedsrichterausbildungen der Region genutzt.

Durch den Bau der Zweifachsporthalle im Jahr 2010 können die Trainingszeiten entzerrt und erweitert werden, so dass die Qualität der Trainingsarbeit noch einmal erhöht werden kann.
Der Vorstand bis 2005: von links: Holger Helmich, Frauke Helmich, Karl-Heinz Grewe, Reinhard Bollmann, Henning ten Brink und Reiner Klenner

Im Jahr 2014 konnte der THC mit neun Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Zum zweiten mal nach 2013 wurde mit dem TuS Bramsche eine Spielgemeinschaft für die weibliche und männliche A-Jugend gebildet. Beide Mannschaften spielten in der Landesliga.

Aufstiegsmannschaft 1. Herren Saison 2015/2016Im Jahr 2015 schaffte unsere 1. Herren den Aufstieg in die Weser-Ems Liga.  Neun Mannschaften wurden in der Saison 2015/2016 gemeldet. Erstmals konnte nach Mehrjähriger Pause wieder eine Damenmannschaft gemeldet werden.

Highlight für die jüngeren Handballer war natürlich wieder einmal das Jugendhandballturnier in Bohmte. Von Samstag bis Sonntag mit Übernachtung in den Vereinseigenen Zelten konnten 80 Teilnehmer plus 12 Betreuer am Ende des Turniers 3 Pokale in Empfang nehmen.

Der Vorstand der Handballabteilung organisierte außerdem noch eine Fahrt zum Bundesligaspiel TBV Lemgo gegen die HSG Wetzlar. Bei diesem Spiel durften unsere E- und D-Jugendlichen auflaufen. Mit 2 Bussen der Stadtwerke Osnabrück begleiteten die Jugendlichen ca. 50 Teilnehmer. So dass wir mit ca. 80 Personen die Fahrt nach Lemgo antraten.

Der besondere Abschluss der vergangenen Saison war natürlich der Aufstieg unserer 1. Herren. Der Vorstand der Handballabteilung wollte den Tag natürlich gebührend feiern und lud nach dem Spiel gegen die HSG Lotte die ganze THC Familie zu einer zünftigen Aufstiegsfeier ein. Mit einer Radtour wollten wir das Spiel in Lotte besuchen. Leider spielte das Wetter nicht mit, so dass etwa 20 Radler mit einem kleinen Zwischenstopp die Halle in Lotte erreichten. Insgesamt besuchten das letzte Spiel unserer 1. Herren ca. 80 Zuschauer. Anschließen wurde an der Dreifachsporthalle Würstchen gegrillt und das ein oder andere Getränk getrunken.









Führung der Abteilung:
Der aktuelle Vorstand: von links Birgit ten Brink, Karl-Heinz Grewe, Reiner Klenner, Reinhard Bollmann, Frauke Helmich
1973 - 1985: Friedhelm Kreienbrok

1986 - 1995 Reinhard Michel

1995 - 1997 Frank Twiehaus

1997 - 2014 Frauke und Holger Helmich

2014 - heute Reinhard Bollmann

Der aktuelle Vorstand: Birgit ten Brink, Karl-Heinz Grewe, Reiner Klenner, Reinhard Bollmann, Frauke Helmich (von Links)


Mitgliederzahlen:
Saisson 2015/2016       156 Sportler