Von links: Die Initiatoren Dietmar undd Ada Schoo mit Reinhard Bollmann vom THC WesterkappelnAm 10.12.17 stand der Heimspieltag unter dem Motto "Hilfe für Menschen in Bosnien".

Die Eltern von drei unserer jugendlichen Handballer wollen mit dieser Aktion hilfsbedürftigen Menschen in Bosnien unterstützen.
Wir und auch die WN berichteten bereits darüber.

Von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr stand Ada und Dietmar Schoo allen Zuschauern für Fragen zur Verfügung.

Mit fast 200 € war diese Aktion ein voller Erfolg.

Ada und Dietmar waren sichtlich gerührt über diese Aktion und über die Unterstützung der Zuschauer und des THC.

Nikolausturnier 2017Am Freitag, 08.12.2017 fand das diesjährige Nikolausturnier statt. Mit 90 aktiven Teilnehmern war das Turnier ein großer Erfolg.

Aus allen Mannschaften trafen sich die Spieler am Freitag in der Dreifachsporthalle um ein Turnier mit gemischten Mannschaften zu spielen. Von den Minis bis zu den 1. Herren waren alle Mannschaften vertreten.
Auch einige Eltern hatten Sportzeug mitgebracht um sich am Spiel zu beteiligen.

Im Vordergrund stand natürlich der Spaß am Spiel und die gemeinschaftliche Erfahrung.

Nach den Spielen kam natürlich der Nikolaus und brachte jedem Teilnehmer eine kleine süße Überraschung vorbei.

Weibliche A-Jugend verliert gegen TabellennachbarnDas letzte Saisonspiel in diesem Jahr gegen den direkten Tabellennachbarn wurde auch eine Nullnummer. Diese Niederlage jedoch hielt sich bis zur Halbzeit im Gleichgewicht. Die THC-Mädels legten mit 1:0 vor und die Gegner konnten erst in der 9 min auf 1:1 ausgleichen. Zur Halbzeit trennten sich die beiden Mannschaften mit 9:9. Dieses Spiel war noch nicht entschieden, wenn die Abwehr in der zweiten Halbzeit genauso gestanden hätte wie in der ersten und wir die Aktion besser abgeschlossen hätten, wäre mehr drin gewesen.

Florian Meyer (links) kassierte mit dem THC Westerkappeln am Sonntag eine herbe Heimpleite gegen die HSG Haselünne/Herzlake.. Foto: Uwe WolterDrei fehlende Stammkräfte konnte der THC Westerkappeln im Spiel gegen HSG Haselünne/Herzlake nicht verkraften. Nach nur wenigen Minuten war klar, wer am Sonntagabend als Sieger aus der Westerkappelner Dreifachhalle gehen würde.

Von Uwe Wolter

Knapp 13 Minuten leistet der THC Westerkappeln noch Widerstand, dann war das Pulver der Suppelt-Sieben verschossen. Die Handballer der HSG Haselünne/Herzlake zogen von 7:6 auf 15:8 bis zur Pause davon. Die Partie war nach 30 Minuten praktisch entschieden. Der THC konnten den Ausfall von vier Stammkräften – es fehlten Niels Gröne, Sebastian Kolek und Florian Finke – am Sonntagnachmittag nicht wirklich kompensieren.

Auch im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber den Gästen wenig entgegen zusetzten. Am Ende fiel die Niederlage mit 15:31 sehr deutlich aus. Insgesamt war es das dritte Heimspiel in Folge ohne Sieg. Nach dem 24:24 vor vier Wochen gegen den TSV Wallenhorst folgte die 16:27-Schlappe gegen Burg Gretesch.

Der Einsatz von Lukas Ginster (beim Wurf) ist noch unsicher. THC-Coach Dirk Suppelt muss ohnehin schon auf drei verletzte Akteure gegen Haselünne verzichten. Foto: Uwe WolterNoch einmal müssen sich die Handballer des THC Westerkappeln zusammenreißen, um noch einen halbwegs gelungen Jahresabschluss hinzubekommen.

Von Uwe Wolter

Am Sonntag treffen die Männer um Trainer Dirk Suppelt in eigener Halle (16.30 Uhr) auf die HSG Haselünne/Herzlake. „Das ist eine schwere Ausgangslage“, sagt der THC-Coach angesichts der personellen Ausfälle. Niels Gröne, Sebastian Kolek, Florian Finke fallen alle wegen Verletzungen aus. Ein Fragezeichen steht noch hinter Lukas Ginster, der eventuell arbeiten muss. Ursprünglich wollten die Westerkappelner diese Partie ins neue Jahr verlegen. „Aber es gab keinen Termin, auf den wir uns einigen konnten“, so Suppelt.