Sebastian Kolek (links) zog sich beim Warmmachen am Samstagabend einen Mittelfußbruch zu und fehlt dem THC Westerkappeln damit für längere Zeit. Foto: Uwe WolterAm Ende war der komplette Rückraum ausgefallen. Das war augenscheinlich der Hauptgrund, dass sich in das Spiel des THC Westerkappeln am Samstagabend ein Bruch einschlich.

Von Uwe Wolter

Bis zum 13:12 (35. Minute) sah es nach einem Kampf auf Augenhöhe gegen dieTSG Burg Gretesch aus. Dann aber zogen die Gäste in der Westerkappelner Sporthalle davon und landeten am Schluss einen sicheren 27:16-Sieg.

Schon vor derm Siel musste Niels Gröne verletzt passen. Beim Aufwärmen verletzte sich Sebastian Kolek, später wurde ein Mittelfußbruch diagnostiziert. Er wird dem THC für einen längeren Zeitraum fehlen. „Das ist bitter“, zeigte sich sein Trainer Dirk Suppelt betroffen. Und zu Beginn der zweiten Hälfte schied Florian Finke nach einem Zusammenprall auch noch aus. „Damit war der Rückraum weg“, so Suppelt.

Spätestens ab da war gegen die TSG für den THC kein Kraut mehr gewachsen. „Dann hatten wir einfach zu viele technische Fehler. es lief bei uns gar nichts mehr. Aber Gretesch hat es auch ganz gut gemacht“, lautete Suppelts Fazit nach dem Spiel, in dem der THC zur Pause noch knapp mit 9:8 geführt hatte.

Das nächste Spiel ist für Samstag, 16. Dezember, gegen Haselünne/Herzlake terminiert. Möglicherweise wird die Partie aber ins neue Jahr verlegt.

THC-Tore: Meyer (5), Schausten (4), Schröer (4/2), Finke (2) und Budweg (1).