Hier sind die Spielberichte nach Spieldatum abgelegt

16.05.04

Spontanparty nach unerwartetem Aufstieg

Handball: THC in der kommenden Saison Bezirksligist

Der THC Westerkappeln hat es geschafft. Obwohl vor Wochen weder Auf- noch Abstieg aus der Handball-Kreisoberliga ein Thema waren, rutscht die Truppe von Holger Helmich nach dem 30:25-Sieg im letzten Saisonspiel beim Tabellenzweiten Grönegau Melle II nun als Dritter in die Bezirksliga, da Melle verzichtet. Der schärfste Aufstiegskonkurrent der Westerkappelner aus Dodesheide legte am Samstag gegen Gaste ein 29:21 vor. Wenn der THC aufsteigen wollte, musste er also mindestens mit zwei Toren Unterschied gewinnen. "Meine Mannschaft wollte diese Chance nutzen", hatte Helmich unbedingten Siegeswillen erkannt. Im Gegensatz zu anderen Partien verkrampfte der neu-Bezirksligist gegen Melle dann auch nicht , sondern konzentrierte sich auf sein eigenes Spiel. Immer wieder legte das Team um Renè Köhler zwei Tore vor (23. Minute:11:9 für den THC), kassierte im Gegenzug aber jeweils den Ausgleich. Die Meller suchten vor dem gegnerischen Tor das Spiel eins-gegen-eins, banden so die Deckungsspieler und schafften Räume für die Außen, die so ihre Tore erzielten. "Es mangelte einfach an Bewegung", machte Helmich den Fehler aus. Nach der motivierenden Halbzeitansprache des THC-Trainers änderte sich das jedoch. Besonders Andrè Fliehe agierte  aggressiver in der Abwehr, Nico Bollmann "gab immer Vollgas, wenn er drin war", lobte Helmich. Gegen Ende der Partie hatten die Westerkappelner ihren Gegner müde gespielt und setzten sich ab Endstand: 30:25 für Westerkappeln. Da sich niemand Gedanken um den Aufstieg gemacht hatte, stellte der Vorsitzende des THC, Werner Schröer, spontan seinen Keller für eine zünftige Party zur Verfügung. "Da war die Freude natürlich groß", meinte Helmich vielsagend.

Die Torschützen des THC: Köhler (8/2), Twiehaus (5), A. Fliehe, Schulte (je 4), Bollmann, Schröer (je 3), Rattay (2), Kröner (1).


08.05.04

Kreisoberliga Herren: THC - Lotte

Es lief die 40. Minute in der Heimpartie des THC Westerkappeln gegen Lotte. Der linke Rückraumspieler der HSG, Daniel Belz, musste nach einem Foul verletzt ausgewechselt werden. "Das war der Knackpunkt in dieser Partie, danach gerieten wir auf die Verliererstraße", war sich Lottes Coach sicher. Bis dahin hatte seine Mannschaft in einer spielerisch schwachen, dafür aber spannenden Partie gut mitgehalten. Nach fünf Minuten führte der Tabellenvorletzte mit 2:0 gegen den THC.

Durch die lautstarke Unterstützung der etwa 100 Zuschauer wachte Westerkappeln danach auf. Lotte spielte sich Torchancen heraus, war im Abschluss aber nicht so konsequent wie der Gegner. Beim Stand von 5:3 für den THC (10. Minute) forderte Schwafertz von seinen Spielern "ranzugehen", was diese umsetzten. Die Westerkappelner konnten den Vorsprung nicht ausbauen. "In dieser Phase haben wir von Einzelaktionen gelebt", meinte Helmich und lobte die Leistung von Rene Köhler,  der sich auf der linken Seite durchsetzte und den Ball im Sprung unhaltbar in den rechten oberen Winkel hämmerte. Wie auch vorher konnte die HSG aber im direkten Gegenzug zum 10:11 verkürzen (25. Minute).

Nach der Pause (12:11 für Westerkappeln) tauschte Helmich seinen Torhüter, es kam Lutz Kreienbrok. Der Wechsel machte sich zunächst nicht bezahlt, in der 34. Minute führte Lotte 14:13. Von der daraus resultierenden Nervosität der Westerkappelner ließen sich sowohl die Schiedsrichter, die sich einige fragwürdige Entscheidungen und Zeitstrafen erlaubten,  als auch die Lotter Spieler anstecken. "Wir waren einfach zu blöd", schimpfte Schwafertz. Beim Stand von 17:15 für die Heimmannschaft musste der HSGler Daniel Belz in der 40. Minute nach einem Foul verletzt ausgewechselt werden, eine laut Schwafertz "starke Schwächung der Abwehr". 

In einer hektischen Schlussphase zeigten beide Teams viele Fehlpässe, doch eine klasse Torhüterleistung von Oldie Lutz Kreienbrok und erfolgreiche Tempo-Gegenstöße der Truppe von Holger Helmich waren Garanten für den verdienten 28:20-Sieg des THC. "Ebenfalls gut gefallen hat mir Tim Rattay, der sich in der Schlussviertelstunde noch mal richtig reingehängt und vier schöne Tore gemacht hat", so Helmich. Da das eine Position vor den Lottern platzierte Team aus Gaste-Hasbergen ebenfalls verlor, hat die HSG immer noch Chancen auf den Klassenerhalt. Die Tore des THC: Köhler (7/3), Schulte (6), Andre Fliehe (5), Rattay (3), Bollmann, Schröer, Twiehaus (je 2), Fuhr (1). Die Tore der HSG: Busi (6/3), Reicheldt, Fortmeyer, Laux, Brönstrup (je 3), Zitzmann, Belz (je 1).

 


25.04.04

Kreisoberliga Herren: THC - Ankum

Vier Wochen lang hatten die Westerkappelner Handballer in der Kreisoberliga auf das nächste Spiel gewartet, wollten die Heimpartie gegen die achtplatzierte SV Quitt Ankum unbedingt gewinnen und dadurch den Osnabrücker SC von Rang vier verdrängen. Am Ende stand es aber 20:15 für die Ankumer. Auch wenn die Truppe von Holger Helmich in den vergangenen vier spielfreien Wochen nie komplett trainieren konnte, startete der THC verheißungsvoll, führte nach 16 Minuten mit 6:2. In der Folgezeit geriet das Spiel jedoch mehr und mehr in den Hintergrund, dafür machten die Schiedsrichter auf sich aufmerksam. Der Unparteiische aus Dodesheide pfiff kleinlich und verhängte in den ersten 30 Minuten insgesamt zehn zwei-Minuten-Strafen gegen beide Teams. "Größtenteils für Lächerlichkeiten", befand THC-Coach Holger Helmich, der die Schiedsrichterwahl als "unglücklich" ansah. Spielt in Dodesheide doch ein direkter Konkurrent der Westerkappelner im Kampf um die vorderen Tabellenplätze. Diese Strafen brachten die Westerkappelner anscheinend aus dem Konzept, ihnen unterliefen viele einfache, technische Fehler. In der 24. Minute glichen die Ankumer auf 6:6 aus. Ab der 25. Minute agierte der THC plötzlich wieder sicherer, zur Halbzeit lag Ankum mit 6:9 zurück. In der ersten Viertelstunde nach der Pause verspielten die Helmich-Schützlinge ihre Führung, hielten aber bis zur 46. Minute ein 14:14. Danach verloren die Akteure des THC aber ihre Ruhe, ärgerten sich über den Schiedsrichter und verfielen in Hektik. Erst in der 55. Minute erzielten sie ihr 15 und letztes Tor. "Wie spielten verkrampft und hatten keinen Rhythmus, in Mario Fliehe aber einen super Torhüter", sagte Helmich. Damit belegen die Westerkappelner weiterhin den fünften Platz ohne Chancen auf den Aufstieg. Die Tore für den THC: Köhler (5), Schulte (4), Fuhr (3), A. Fliehe (2), Bollmann (1).


13.03.04/14.03.04

Kreisoberliga Herren: THC - Bohmte II

Ein spannendes Spiel erwarteten die Zuschauer i

n der gut gefüllten Sporthalle am Sonntag gegen den Tabellenführer aus Bohmte. Der THC hatte den Bohmtern die einzige Heimniederlage in dieser Saison beschert, entsprechend wollten die Bohmter natürlich die Revanche. Das Spiel gestaltete sich zunächst ausgeglichen, wobei der THC einem stets einem 1-Tore-Rückstand hinterher lief. Dann konnte Bohmte sich beim Stand von 5:8 mit 3 Toren absetzen, trotz Ballgewinn in der Deckung und einer Überzahlsituation konnte der THC kein Tor erzielen. Im Gegenteil: Bohmte erzielte das 5:9. Bis zur 25. Minute kämpfte sich der THC wieder auf ein Tor heran, durch einen Abpraller vom THC-Tor gelang Bohmte der Treffer zum 9:11.

Zur Halbzeit stand es 12:15 für Bohmte.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel aus Sicht des THC zunehmend hektischer. Fehlwürfe wurden von den Bohmtern mit Tempogegenstößen bestraft. In der 37. Minute war beim Stand von 12:20 die Entscheidung gefallen. Auch trotz doppelter Überzahl, einer guten Torwartleistung und einem herausragenden Spiel von Rechtsaußen Manuel Schröer war das Spiel in der 40. Minute bei 14:24 gelaufen. Es folgte ein offener Schlagabtausch, Bohmte gewann letztlich aufgrund der abgeklärteren Spielweise mit 28:36.

Trotz der Niederlage herrschte eine tolle Stimmung auf der voll besetzten Tribüne.

Kreisoberliga Damen: THC - TV GmHütte

Die Damen verloren gegen GmHütte mit 14:18. Ein Sieg wäre dringend nötig gewesen, um sich von den Abstiegssorgen zu befreien. Die Mannschaft spielte aber zu lethargisch und befindet sich nun auf dem drittletzten Tabellenplatz. Es stehen aber noch Spiele gegen die direkten Tabellennachbarn an insofern ist noch alles möglich.

Kreisklasse A Herren: Hollage II - THC II

Obwohl man zur Halbzeit noch mit 4 Toren zurücklag, konnten die Reserve des THC das Spiel mit 20:16 für sich entscheiden.

Kreisklasse B Herren: THC III - Bad Iburg

Keine Probleme hatte die dritte Mannschaft des THC gegen den Tabellenletzten aus Bad Iburg. Die dritte gewann mit 24:20, bereits zur Halbzeit führte man 14:10.

Kreisliga männliche C - Jugend: THC - Melle 1

Endlich mal wieder einen Sieg konnten die C-Jugendlichen gegen die erste Mannschaft aus Melle verzeichnen. Verlor man das Hinspiel noch mit 6 Toren, konnten sich die Jungs von Trainergespann Manuel Schröer und Tim Rattay in der Revanche mit 27:25 durchsetzen.

Kreisliga männliche E- Jugend: THC 1 - Dodesheide

Völlig verschlafen haben die Jungs der Kreisligatruppe die erste Halbzeit. Gegen den Tabellenletzten aus Osnabrück führte man zur Halbzeit mit nur einem Tor. Nachdem Trainer Reinhard Bollmann seine Spieler dann in der Halbzeit wachgerüttelt hatte, siegten sie locker mit 16:8.

Kreisklasse männliche E - Jugend: THC 2 - Burg Gretesch

Auch die zweite Mannschaft siegte gegen Burg Gretesch mit 17:13.

Es macht Spaß, den Jungs beim Spielen zuzusehen.

weibliche C-Jugend Wellingholzhausen - THC

Ohne Chance waren die Spielerinnen des THC bei ihrem Auswärtsspiel gegen Wellingholzhausen. Die Mannschaft verlor 22:5.


24.01.04/25.01.04

Kreisoberliga Herren: SSC Dodesheide - THC

Endergebnis: 28 : 21

Einiges vorgenommen hatte sich die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln am vergangenen Wochenende beim Tabellenführer SSC Dodesheide. Doch gleich zu Beginn war auch zu spüren, dass der Gegner nicht noch einmal zwei Punkte gegen den THC verlieren wollte. Dementsprechend begannen beide Teams sehr nervös. Es war kein "schönes Spiel" mit herausgespielten Toren, aber stets spannend und bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen. Die Westerkappelner verschafften sich Respekt bei den Gastgebern und hatten durchaus Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Diese wurden aber leider nicht genutzt. In der 22. Minute erspielte Dodesheide den einzigen 2-Tore-Vorsprung in der ersten Hälfte, die Westerkappelner glichen aber postwendend aus. Zur Halbzeit stand es 9:9.

In der Halbzeit warnte Trainer Holger Helmich seine Spieler, nicht den Anschluss zu verpassen und den Beginn der zweiten Halbzeit zu verschlafen. Die mahnenden Worte zeigten jedoch keine Wirkung. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte erspielte sich Dodesheide beim Stand von 10:14 einen ersten kleinen Vorsprung und setzte sich dann bis zur 45. Minute auf 12:19 ab. Der THC hatte seine spielerische Linie verloren, schloss überhastet im Angriff ab und leistete sich zu viele Abspielfehler, die zum direkten Tempogegenstoß genutzt wurden.

Geschockt von der plötzlichen Stärke der Gegner, leistete der THC kaum noch Gegenwehr, obwohl selbst in dieser Phase nocht genügend Chancen waren, das Spiel zu wenden. Der THC konnte noch einmal auf 20:24 herankommen, letztlich gewannen die Dodesheider aufgrund ihrer besseren Physis verdient mit 21:28. Nun müssen die Westerkappelner aufpassen, nicht noch in die Abstiegszone zu geraten.

Richtungsweisend wird auch das Spiel am kommenden Samstag gegen die HSG Lotte sein. Anwurf ist am Samstag um 17:30 in der Sporthalle in Wersen.

 

Kreisoberliga Damen: THC - Bissendorf II

 

Endergebnis: 18 : 15

 

Nicht noch einmal eine derartige 7:23 - Schlappe gegen die jungen Bissendorferinnen, das war die Maxime der Damenmannschaft des THC Westerkappeln. An einen Sieg hatte zu diesem Zeitpunkt dabei noch keiner gedacht.

 

Die Damen gingen also sehr konzentriert zu Werke und legten gleich zu Beginn fest, dass sie gewillt waren, mehr Gegenwehr als im Hinspiel zu zeigen. Die Damen legten mit 1:0 vor, es folgte ein Schlagabtausch mit leichten Vorteilen auf Seiten des THC bis zum Stand von 3:3. Dann ging Bissendorf das erste und einzige Mal mit 4:3 in Führung. Die Damen konnten aber im direkten Gegenzug ausgleichen, übernahmen wieder die Führung und gaben diese bis zum Spielende auch nicht mehr ab. Zur Halbzeit führte der THC mit 8:5.

 

Dennoch blieb das Spiel spannend bis zum Schluss. In der Deckung hatte man den Gegner eigentlich fest im Griff, versäumte es aber, sich Mitte der zweiten Halbzeit spielentscheidend abzusetzen. So witterten die Gegner noch einmal eine letzte Chance, als sie auf ein Tor herankamen. Den Sieg ließen sich die Damen des THC aber nicht mehr aus der Hand nehmen und gewannen schließlich verdient mit 18:15.

Es sieht so aus, als sei so langsam der Knoten geplatzt. Hat man sich zu Beginn der Saison noch sehr schwer getan, findet die Mannschaft jetzt immer mehr zusammen. Bis zum nächsten Spiel am 15.02.04 bleibt Trainerin Uta Pabst noch einige Zeit, das Team weiter zu stärken und zu festigen.

 

Kreisklasse A: THC II - TV Jahn Osnabrück

Endergebnis: 23 : 25

Völlig verschlafen hat die Reserve des THC die erste Halbzeit gegen den TV Jahn Osnabrück. In der Deckung wurde gegen die starken Rückraumschützen des Gegners keinerlei Gegenwehr gezeigt, so dass die Osnabrücker sich bereits in der 30.Minute auf 9:14 absetzen konnten.

In der zweiten Halbzeit hatte man den Gegner dann besser im Griff. Letztendlich schlugen sich die Herren dann selbst, indem sie in der Schlussphase des Spiels reihenweise klare Torchancen vergaben. So gewann der Gegner glücklich mit 23:25.

Kreisklasse B: THC III - TV Jahn Osnabrück

Endergebnis: 20 : 18

Besser machten es die dritten Herren des THC. Sie zeigten gleich zu Beginn des Spiels, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Der Gegner kam erst nach etwa 10 Minuten zu seinem ersten Tor, der THC lag da schon mit 5:0 vorne. Zwischenzeitlich führten die Westerkappelner mit 7:1, als die Gäste besser ins Spiel fanden und zur Halbzeit auf 12:10 verkürzen konnten. Den 2-Tore-Vorsprung sicherten sich die THC-Herren bis zum Ende des Spiels und gewannen verdient mit 20:18.

Kreisliga männliche C-Jugend: THC - TuS Bramsche II

Endergebnis: 18 : 27

Die schwache Deckung ist momentan das Problem der männlichen C-Jugend des THC. Die Spieler sind noch nicht in der Lage, körperliche Gegenwehr zu zeigen. So konnte der Gegner auch in diesem Spiel zu oft ungehindert zum Wurf kommen und gewann mit 18:27. Im Angriff zeigten die Westerkappelner Jungs dagegen durchaus, was sie schon gelernt haben.

Kreisliga männliche E-Jugend: THC - Belm-Powe

Endergebnis: 20 : 17

Immer besser in Fahrt kommt die Kreisligamannschaft der männlichen E-Jugend des THC Westerkappeln. Gegen die punktgleichen Belmer gewannen die Nachwuchshandballer mit 20:17. Besonders freut sich Trainer Reinhard Bollmann, dass die offensive Spielweise des THC, die den Kinderhandball bestimmen soll, leider aber noch zu wenig umgesetzt wird, nunmehr Erfolge bringt. Die Jungs kommen mit ihrer Manndeckung immer wieder zu Ballgewinnen, die sie dann durch schnelles Spielen nach vorne in Tore umwandeln. Fazit: Es macht Spaß, den Kleinsten zuzuschauen.

Kreisklasse männliche E-Jugend: Niedermark - THC

Endergebnis: 10 : 11

Auch die Kreisklassemannschaft hat gezeigt, dass sie gewinnen können. Und das sogar gegen den Tabellenführer aus Niedermark. In einer sehr spannenden Partie schlugen die Jungs von Trainer Rene Köhler die Niedermarker mit 11:10.

Kreisliga weibliche C-Jugend: Bohmte I - THC

Endergebnis: 19 : 7

Kreisliga weibliche D-Jugend: Melle - THC

Endergebnis: 19 : 3

Gegen die erste Mannschaft des TV 01 Bohmte hatten die C-Jugendlichen des THC keine Chance. Sie verloren mit 7:19. Ebenso verlor die weibliche D-Jugend ihr Auswärtsspiel in Melle mit 3:19.


17.01.04/18.01.04

Kreisoberliga Herren THC - TSG Burg Gretesch II

Endergebnis: 13 : 20

Die 1. Herrenmannschaft durchlebte am letzten Wochenende eine Berg- und Talfahrt bei ihrem Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Osnabrück. Durch eigene Fehler des THC kam der Gegner zu Beginn des Spiels zu Tempogegenstößen und führte in der 6. Minute mit 1:4. Dann jedoch besannen sich die Spieler auf ihre Fähigkeiten. Eine konsequente Deckungsleistung und ein starker Torwart Jens Barlag gaben die nötige Sicherheit. Endlich wurde im Angriff an das letzte Spiel gegen Melle angeknüpft. In der 12. Minute glich der THC zum 4:4 aus. An diesem Zeitpunkt hatte der THC den Gegner unter Kontrolle, lediglich Pech im Abschluss verhinderte, dass der THC bereits zu diesem Zeitpunkt eine Entscheidung herbeiführte. In der 29. Minute stand es 10:8 für den THC, statt aber eine 100%ige Chance zum 11:8 zu nutzen, ließen die Spieler in den letzten Sekunden zwei unnötige Tore zu, so dass man mit einem unentschieden in die Pause gehen musste.

Völlig von der Rolle starteten die Herren in die zweite Halbzeit. In den ersten 15 Minuten gelangen dem THC nur zwei Tore, der Gegner konnte auf 12:18 davonziehen. Statt konzentriert zu Werke zu gehen, wurden die Spieler nervös, produzierten reihenweise Fehlpässe und versuchten völlig überhastet, zu Torerfolgen zu kommen. Kurz: es bestand kein Konzept. So war das Spiel in der 50. Minute beim Stand vom 13:20 entschieden. Auch eine offensive Deckung brachte nicht mehr die Wende, zumal die Spieler sich längst aufgegeben hatten. Der Endstand von 20:24 war bloße Ergebniskosmetik.

Trainer Holger Helmich: Dies war eine sehr schmerzliche Niederlage gegen einen Gegner, den man ab der 10. Minute eigentlich im Griff hatte. Unerklärlich ist dann, wie eine solche 2. Halbzeit zustande kommen kann. Die Mannschaft hat gezeigt, dass gute Ansätze vorhanden sind, es aber an Kontinuität fehlt. Die Mannschaft ist nicht in der Lage, die Leistung des vorherigen Spiels abzurufen und darauf aufzubauen.

Torschützen: Andre Fliehe 5, Jens Fuhr 1, Manuel Schröer 6, Rene Köhler 7, Franjk Twiehaus 1.

Am nächsten Samstag müssen die Herren zum Tabellenführer SSC Dodesheide, die bereits im Hinspiel gegen den THC verloren haben. Dies waren allerdings die einzigen 2 Punkte, die Dodesheide bislang abgegeben hat. Trainer Holger Helmich erwartet daher ein spannendes Spiel, in dem alles möglich ist.

 

 Kreisklasse A THC II - HSG Grönegau Melle IV

Endergebnis: 26 : 19

Besser als die erste Mannschaft machte es die Reserve des THC am frühen Sonntagmorgen gegen Melle. Zwar lag auch die zweite Mannschaft zu Beginn des Spiel mit 3 Toren zurück, konnte den Rückstand aber schnell aufholen und hatte von da an keinerlei Probleme mit dem Gegner. Zur Halbzeit führte man bereits mit 14:9. Nach der Pause spielte der THC unbefreit auf. Insbesondere in der Deckung konnten die Herren überzeugen. Einige Pässe des Gegners wurden abgefangen und zu Tempogegenstößen genutzt. Zum Ende stand ein ungefährdeter 26:19 Sieg auf dem Papier.

 Kreisklasse B Raspo III - THC III

Endergebnis: 17 : 24

Die "Senioren" des THC mussten in Osnabrück antreten. Bis kurz vor Schluss konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden, dann verließ den THC jedoch die Kondition und der Gegner konnte in den letzten 7 Minuten des Spiels auf 17:24 davonziehen.

 

 Kreisliga männliche C-Jugend Hollage - THC

Endergebnis: 36 : 26

Unter die Räder kam die männliche C-Jugend am Wochenende gegen BW Hollage. Bereits zu Beginn des Spiels lagen die Spieler um die Trainer Manuel Schröer und Tim Rattay schnell mit 5:0 zurück. Während im Angriff klare Torchancen nicht genutzt wurden, bekam man in der Deckung insbesondere einen Spieler der Gegner zu keiner Zeit in den Griff. Dieser konnte nach Belieben agieren, selbst eine Manndeckung hinderte ihn nicht. So verlor die Mannschaft mit 26:36.

 

 Kreisliga männliche E-Jugend Hellern - THC

Endergebnis: 16 : 22

Grund zum Feiern hatte die Kreisligamannschaft der männlichen E-Jugend. In Hellern gewann die Mannschaft deutlich mit 22:16.

 

 Kreisklasse männliche E-Jugend THC - Bissendorf II

Endergebnis: 9 : 15

Die Kreisklassenmannschaft verlor dagegen gegen den Gegner aus Bissendorf mit 9:15.

 

 Kreisliga weibliche C-Jugend THC - Hellern II

Endergbenis: 6 : 15

Die weibliche C-Jugend hatte gegen eine gut aufspielende Mannschaft aus Hellern keine Chance und verlor mit 6:15.


1. Herren

11.01.04  THC - HSG Grönegau-Melle II

Endergebnis    31 : 26

Souveräner Sieg im Spiel gegen HSG Grönegau Melle II

"Darauf können wir aufbauen"

Im ersten Spiel der ersten Herrenmannschaft des THC Westerkappeln im neuen Jahr bekamen die Zuschauer am Sonntagnachmittag in der Westerkappelner Dreifachsporthalle zwar kein "Torfeuerwerk" zu sehen, dafür wurden sie aber Zeugen eines souveränen Sieges des THC gegen die zweite Herrenmannschaft der HSG Grönegau Melle.

Auch THC-Trainer Holger Helmich war mit der Leistung seiner Mannschaft gut zufrieden. "Dies war sicherlich eines unserer besseren Spiele", stellte er fest. Gleich zu Beginn der Partie gelang es dem THC, sich mit fünf Toren von dem Gegner abzusetzten, so dass zur Halbzeit 14:9 Tore auf der Anzeigetafel leuchteten. Erfreuliche Verbesserungen seiner Mannschaft sieht Helmich im konzentrierten Spiel, der Geduld die Erfolg versprechenden Chancen abzuwarten und diese dann auch zu verwerten. "Auf diese Leistung können wir aufbauen", zeigte sich der Trainer zuversichtlich. Er gestand zwar ein, dass die Gäste offensichtlich Einsatzgeschwächt in Westerkappeln aufgetreten seien, weist jedoch darauf hin, dass die THC-Handballer im gesamten Spiel 10 2-Minutenstrafen kompensieren mussten, wohingegen Melle nur drei solcher Strafen bekam. Die Abwehrarbeit seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit habe ihm jedenfalls sehr gut gefallen und auch der Angriff habe gut funktioniert. Die Spieler des THC schafften es in diesem Spiel auch ihre Tempogegenstöße zu nutzen und die Ballverluste dabei zu minimieren. "Das war der Grundstein zum Sieg", meinte Helmich. Denn nach der Halbzeitpause konnten seine Spieler ihren Vorsprung auf 20:12 ausbauen und auch wenn der THC nun etwas nachließ und die Gäste so in der 50. Minute den Rückstand auf fünf Tore verkürzen konnten, "war der Sieg schon seit Beginn der zweiten Hälfte nicht mehr in Gefahr", berichtete der Coach. Eine besondere Leistung habe in diesem Spiel Thorsten Schulte erbracht. Er erzielte sieben Tore. An die nächsten Spiele will Helmich "lockerer" herangehen, erhofft sich dennoch "mindestens drei der fünf nächsten Partien zu gewinnen". Die weiteren Tore warfen: René Köhler (7), Manuel Schröer (5), Frank Twiehaus (3), Tim Rattay, Jens Fuhr, André Fliehe und Harald Möllenkamp (je 2) und Nico Bollmann (1).

 


1. Herren

12.12.03  Ankum - THC

Endergebnis    26 : 24

Zum Schluss taute die Mannschft des THC auf, doch das reichte nicht mehr zum Sieg... 

Helmich ärgert sich über eine unnötige Niederlage gegen SV Quitt Ankum I

Am Samstagabend war die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln zu Gast bei der Spielvereinigung Quitt Ankum I, wo sie sich mit 26 zu 24 Toren geschlagen geben musste. Trotz starker Schlussminuten gelang es den Westerkappelnern dabei nicht, den Vorsprung, den sie ihren Gegnern zu Beginn unfreiwillig gewährt hatten, wieder aufzuholen.

Nach einer überraschenden und schnellen Anfangsphase der Ankumer, in der sie mehrere Tore durch Tempogegenstöße erzielen konnten und somit in der 15. Minute schon fünf Zähler mehr als der THC auf dem Konto hatten, pendelte sich das Spiel ein und die beiden Teams spielten ausgeglichen. Der Vorsprung für die Heimmannschaft verfestigte sich jedoch, was für den Westerkappelner Trainer, Holger Helmich, unglaublich war. In der Halbzeitpause erinnerte er seine Spieler, dass das gebotene spielerische Niveau lange nicht das sei, was die Mannschaft zu leisten im Stande wäre. Doch die Motivation half nicht sonderlich und auch nach der Pause schien das Spiel im gleichen Trott weiter zu laufen. Bis die Westerkappelner Spieler in der 49. Minute, bei einem Abstand zum Gegner von schon sieben Toren, plötzlich aufzutauen schienen. Innerhalb von nur sechs Minuten zappelte der Ball sechsmal im Netz der Ankumer, so dass in der 55. Minute ein für die Westerkappelner zuversichtlicher Spielstand von 21:23 Toren auf der Anzeigetafel leuchtete. In der 57. Minute stand das Spiel beim 23:24 sogar auf "Messers Schneide" und der THC hätte noch gewinnen können, bevor ein Abspielfehler die 24:26 Niederlage besiegelte. "In den letzten zehn Minuten haben wir gezeigt wie wir eigentlich spielen können, doch es hat nicht mehr gereicht. Wir müssen dahin kommen, dass wir diese Leistung über 60 Minuten aufrecht halten und sie auch konstant jedes Wochenende wieder abrufen können", kommentierte Helmich nach dem Spiel. Die Tore beim THC warfen: Thorsten Schulte (6), René Köhler (4), Manuel Schröer und Harald Möllenkamp (je 3), Lars Höptner und Tim Rattay (je 2), sowie Nico Bollmann, André Fliehe, Markus Kröner und Jan Kutschwalski (je 1).


männliche E-Jugend/Kreisklasse

09.11.03  THC - HSG Grönegau-Melle II

Endergebnis    11 : 15

In der ersten Halbzeit hatten unsere jüngsten Handballer sehr große Probleme sich auf den heutigen Gegner einzustellen, sodass es zur Halbzeit 8:4 für den Gast des THC stand. In der zweiten Halbzeit besannen sich die Handballjungs dann wieder auf ihr gelerntes Deckungsverhalten. Die zweite Hälfte konnte somit ausgeglichen gestaltet werden. Es half jedoch nicht um die HSG noch bezwingen zu können. Doch auf dem richtigen Weg sind unsere Jungs allemal. Die Tore für den THC erzielten: Alexander Schulte (6), Mathias Varenholz (3), Thim Beck, Marius Beernink und Oliver Bierbaum (je 1).


1. Herren

23.11.03  THC - Gaste Hasbergen

Endergebnis    20 : 23

Gewinnserie der THC-Herren konnte nicht fortgesetzt werden  

Zumindest am Schluss kämpferisch stark, doch spielerisch schwach

Am Sonntagnachmittag musste die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln in der gut besuchten Dreifachsporthalle eine bittere Heimniederlage mit 20:23 Toren gegen die erste Mannschaft der Spielvereinigung Gaste-Hasbergen hinnehmen. Bitter deshalb, weil die Hasbergener unten in der Tabelle standen und den Spielern des THC viele technische Fehler unterlaufen sind.

Vor dem Spiel hatte Coach Holger Helmich seinen Spielern noch erklärt, dass es das oberste Ziel sein müsse, die Gewinnserie aus den beiden vergangenen Begegnungen fortzusetzen. Doch an diesem Ziel scheiterten die THC-Handballer, denn die alte und erfahrene Hasbergener Truppe spielte recht konstant und bei den Westerkappelnern fehlte gerade die Konsequenz, welche sie in den letzten Spielen so ausgezeichnet hatte. "Ich hätte mir ein bisschen mehr Elan in den Aktionen gewünscht", kommentierte Helmich. Gleich zu Beginn der Partie setzte Hasbergen den THC mit einigen Tempogegenstößen unter Druck, während im Angriff der Gastgeber zu früh abgeschlossen wurde. So konnten sich die Gäste einen Vorsprung von drei Toren erarbeiten. Der THC fing sich wieder, so dass das Spiel nun ausgeglichen war, der Vorsprung für die Spielvereinigung aber erhalten blieb. Mit 8:10 Toren ging es in die Kabinen. Nach der Halbzeitpause konnten sich die Hasbergener aufgrund zweier Zeitstrafen für den THC weiter absetzen und führten in der 45. Minute mit fünf Toren. In der Endphase des harten Spiels, nachdem ein Hasbergener rot sah und auch der Westerkappelner Jens Fuhr nach der dritten Zeitstrafe nicht mehr teilnehmen durfte, rafften sich die Spieler des THC auf und begannen zu kämpfen - mit Erfolg. Sie konnten in den hektischen Schlussminuten erst auf zwei Tore - wie in der 56. Minute beim 19:21 - herankommen und dann, zwei Minuten vor Schluss, sogar auf 20:21 Treffer verkürzen. Doch die entscheidenden Würfe gelangen hier nicht, so dass die Gäste noch zwei Tore zum 20:23 Endstand erzielen konnten. Die Torschützen beim THC: René Köhler (8), Manuel Schröer (4), Frank Twiehaus und Tim Rattay (je 3), sowie André Fliehe und Nico Bollmann (je 1).     

Schwacher THC unterliegt Gaste-Hasbergen

Westerkappelner Handballer enttäuschen in eigener Halle/Torreiches Jugendspiel

-uw- Westerkappeln. Prompt folgte nach der guten Leistung von Bohmte wieder eine schwache Vorstellung der Handballer des THC Westerkappeln. Im einzigen Punktspiel der Kreisoberliga am vergangenen Sonntag verlor das Team von Trainer Holger Helmich in eigener Halle gegen die Spvg. Gaste-Hasbergen mit 20:23 (8:10).

Bis zum 4:4 in der ersten Hälfte war die Partie noch ausgeglichen, dann vergaben die Westerkappelner mehrere sichere Chancen, so dass die Gäste auf 7:4 davon ziehen konnten. Zum Pausenpfiff führte Gaste-Hasbergen mit 10:8. Im zweiten Durchgang wurde der Rückstand zunächst immer größer bis zum 14:19 aus THC-Sicht. Dann startete die Helmich-Truppe aber zur Aufholjagd und kam sogar auf 20:21 heran und kam erneut in Ballbesitz. Doch dann unterlief dem Team ein folgenschwerer Abspielfehler, den die Gäste sofort zum Tempogegenstoß und zum 22:20 nutzten. Anschließend gelang ihnen auch noch Treffer Nummer 23.

Für den THC trafen: Köhler (8), Schröer (4), Rattay (3), Twiehaus (3), Bollmann und Fliehe.

Die zweite THC-Herrenmannschaft gewann am Sonntagvormittag ihr Heimspiel gegen BW Hollage 2 mit 20:13 und verbesserte sich damit auf Platz vier der Tabelle der Kreisklasse A. Die dritte Mannschaft verlor am Sonntag knapp mit 21:22 in Gaste-Hasbergen.

Vor dem Spiel der Herren trafen am Sonntagnachmittag die Damen des THC, wie bereits berichtet, auf den Nachbarclub HSG Lotte. Beim 17:11-Sieg für den THC erzielten die Tore: Helmich (4), Wisse (4), Höptner (3), Münch (3), Mack (2) und Lange. Für Lotte waren erfolgreich: Bovenschulte (3), Reichelt (2), Horstmeier (2), Oberholthaus (2), Bos und Faste.

Über 80 Tore bekamen die Zuschauer beim Spiel der männlichen C-Jugend zu sehen. Der THC-Nachwuchs unterlag in eigener Halle der Eickener Spvg. mit 37:47. Die weibliche C war beim 6:29 in Hellern chancenlos.


1. Herren

23.11.03  TV Bohmte II - THC

Endergebnis    20 : 23

"Bestes Spiel der bisherigen Saison" 

Das frühe Aufstehen lohnte sich für die ersten Herrenhandballer des THC

Am Sonntagmorgen waren die Westerkappelner Handballer der ersten Herren des THC zum zweiten Mal zu Gast beim TV 01 Bohmte und bestritten gegen die zweite Mannschaft der Bohmter das "bisher beste Spiel der Saison", wie Thorsten Schulte, der die Westerkappelner am Spieltag betreute, resümierte. Mit dem Ergebnis von 23:20 Toren ist nach der "ärgerlichen" Niederlage gegen Bohmte III, Bohmte II vom THC besiegt worden."Was wir am Sonntag gezeigt haben, war endlich mal richtiger Handball. Wir haben gute Chancen in den Angriffen erarbeitet und haben vor allem miteinander gespielt", kommentierte Schulte sichtlich zufrieden. Da Holger Helmich, der Coach der Westerkappelner seine Mannschaft zu diesem Spiel nicht begleiten konnte, hatte Schulte, der zur Zeit an einer Verletzung laboriert, den Job spontan übernommen und stand seiner Mannschaft mit taktischen Tipps, wie sie nur ein Außenstehender geben kann, bei. Die Partie begann und gestaltete sich auch im weiteren Verlauf recht abwechslungsreich. Nachdem der THC am Anfang leicht in Rückstand geriet, konnten die Westerkappelner wieder aufholen und mit einem Vorsprung von zwei Toren in die Halbzeitpause gehen. Die Partie ging sportlich fair und auf gutem Niveau weiter, bis eine Phase begann, in der die Handballer des THC im Angriff einige "100-prozentige Torchancen verwarfen", so Schulte. Hätte nicht im gleichen Zug der Torhüter des THC, Lutz Kraienbrock, einige Tempogegenstöße des Gegners durch Glanzparaden vereitelt, wäre der THC vermutlich in Rückstand geraten. "Lutz hat eine tolle Leistung gezeigt, die sicherlich auch von unserer soliden Abwehrarbeit unterstrichen wurde", meinte der "Ersatzcoach". Dann klappte die Chancenverwertung im Angriff des THC wieder und die Gäste trafen zum Endstand von 23:20 Toren. Die Herren des THC konnten also die von Helmich erhoffte, konstante Leistung zeigen und am Wochenende ihr zweites Spiel in Folge gewinnen. Bleibt abzuwarten wie sich die Truppe im nächsten Heimspiel gegen die Hasbergener schlagen wird. Die Torschützen beim THC: René Köhler (6), Lars Höptner und Frank Twiehaus (je 5), André Fliehe, Harry Möllenkamp und Manuel Schröer (je 2), sowie Nico Bollmann (1).


1. Herren

16.11.03  THC - TV Wellingholzhausen

Endergebnis    24 : 14

"Unser Spiel hatte Hand und Fuß" 

Heimsieg der THC Herren I gegen TV Wellingholzhausen I

Nach der unnötigen Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen die dritte Mannschaft der Bohmter, zeigte die erste Handball-Herrenmannschaft an diesem Sonntag, dass sie auch gewinnen und sogar "ansehnlich und überlegt" spielen kann. Die Zuschauer in der Westerkappelner Dreifachsporthalle sahen ein vom THC dominiertes Spiel gegen die erste Mannschaft der Gäste aus Wellingholzhausen, welches Westerkappeln zum Schluss deutlich mit 24:14 gewann. Lediglich in der Schlussphase geriet die bis dahin  klare Linie des THC-Spiels ein wenig ins wanken, als Trainer Holger Helmich in der 50. Minute vier seiner jungen Handballer gleichzeitig spielen ließ. Dabei war dies rein experimentell, um das Spielverhalten einer solchen Aufstellung zu begutachten und es bestand beim 24:10 auch kein Risiko mehr, dass die Gäste aufholen könnten. "Dass die jungen Spieler zuletzt zu überhastet spielten, trübt leider den positiven Gesamteindruck des Spiels ein wenig", relativierte Helmich. Er ist mit der Leistung seiner Truppe diesmal vollauf zufrieden, was mitunter auch daran liegt, dass der THC sich die Kritik seines Trainers nach der letzten Niederlage zu Herzen genommen zu haben schien. "Wir haben es geschafft, den Ball im Angriff konsequent zu spielen bis sich eine Chance ergab, unsere Abspielfehler zu verringern und eine gute Deckungsarbeit zu zeigen. Sicherlich hatte unser Gegner nicht all zu viel zu bieten, aber unser Spiel hatte diesmal schon deutlich Hand und Fuß", zeigte sich der Coach erfreut. Besonders zufrieden ist Helmich mit der Leistung von René Köhler, dessen Spiel sich stabilisiert hat und der im Rückraum dazu beigetragen hat, dass der THC kontinuierlich seinen zu Beginn der Partie erzielten Vorsprung ausbauen konnte. Oder sogar, wie nach der Halbzeit beim 14:8, innerhalb von fünf Minuten vier Treffer in Folge erzielen konnte. "Unser Problem ist leider, dass wir so eine Leistung wie am Wochenende noch nicht konstant abrufen können. Das könnte im nächsten Spiel schon wieder anders aussehen", befürchtete Helmich. Für das Zählbare des THC-Sieges sorgten: René Köhler (10), Manuel Schröer (4), Frank Twiehaus und Lars Höptner (je 3), Nico Bollmann (2), sowie Stephan Grewe und Markus Kröner (je 1).


1. Herren

09.11.03  TV Bohmte 01 III - THC

Endergebnis    24 : 20

"Wir haben allen Grund uns zu ärgern"

Auswärtsniederlage der 1. Herren des THC veranlasst Trainer Helmich zu Grundsatzkritik

In den Morgenstunden des vergangenen Sonntags machte sich die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln auf den Weg zum Auswärtsspiel bei den dritten Herren des TV 01 Bohmte. Die Stimmung bei den Spielern war gut und THC-Trainer Holger Helmich erwartete einen Sieg seiner Truppe. Doch es kam anders: Aufgrund einer schlechten Leistung verloren die THC-Handballer das Spiel mit 24:20 Toren.

"Wir haben allen Grund uns zu ärgern", kommentierte Helmich die Niederlage. Auch wenn ihm am Sonntag drei wichtige Spieler fehlten, sei es keine Entschuldigung für die gezeigte Leistung. "Gegen eine dritte Mannschaft wie Bohmte, müssten wir normalerweise souverän gewinnen", meinte der Coach. "Was wir hingegen auf dem Platz gezeigt haben war teilweise traurig anzusehen". Zu Beginn der Partie lag der THC gleich mit 1:4 Toren zurück, da die Bohmter mit schnellen und spontanen Abschlüssen die THC-Abwehr überrascht hatten. Die Westerkappelner konnten jedoch aufholen, so dass es zur Halbzeit nahezu ausgeglichen 14:13 für Bohmte stand. Es ging auch nach der Pause ausgeglichen weiter, doch dem THC unterliefen viele Abspielfehler und "einige hundertprozentige Torchancen wurden vergeben", ärgerte sich Helmich. Er verstehe nicht, warum solch einfache Dinge, die seit Wochen beim Training eingeübt würden, im Spiel plötzlich nicht funktionierten. "Wir spielen nicht schnell und nicht sicher genug. Ich habe nur 70-80% unserer möglichen Leistung gesehen. Es muss sich jeder mal Gedanken machen, ob er den nötigen Ehrgeiz zeigt, um effektiv an seinem Spiel arbeiten zu können. Wenn wir das nicht schaffen, werden wir weiterhin nur ein Mittelmaß sein", kritisierte der THC-Trainer. Zu diesem Zwecke habe er auch den Konkurrenzkampf um Spielrechte in der Mannschaft erzeugt, der bis dato aber keine wirkliche Verbesserung der Spieleinstellung gebracht habe. Gegen Ende der groben Partie gelang es den Bohmtern vier Tore in Folge zu werfen und so das Spiel mit 24:20 zu gewinnen. Die Tore für den THC warfen: René Köhler (10 davon 5 durch 7-Meter), Jan Kutschwalski (3), Frank Twiehaus, Thorsten Schulte und Tim Rattay (jeweils 2), sowie Manuel Schröer (1).

männliche E-Jugend/94

09.11.03  SV Gaste-Hasbergen - THC

Endergebnis    8 : 16

Das Spiel unserer jüngsten E-Jugendlichen begann sehr hektisch, alle versuchten in den ersten 10 Minuten nach dem Ball zu laufen. Dann jedoch besannen sich die THCler auf ihr, beim Training eingeübtes, Deckungsverhalten und übernahmen ihre Gegner. In den ersten Minuten war das Spiel ausgeglichen, doch nach den verrückten ersten 10 Minuten stellte sich der Erfolg ein. Nach der Pause wurden auch die Mitspieler gesucht und gefunden. Das Ergebnis waren schöne abspiele und sehenswerte Tore, so dass der THC letztendlich das Spiel mit 16:8 Toren gewinnen konnte. Die Tore erzielten: Mario Reiser (8), Julian Gölke (4), Jens Gellermann und Steffen Kiesewetter (je 2)


1. Herren

02.11.03  TSG 07 Burg Gretesch - THC

Endergebnis    21 : 24

Enges und Anstrengendes Auswärtsspiel in Burg Gretesch

Sieg der ersten THC-Herren trotz "durchsichtigen" Spiels

Am Sonntagnachmittag gewannen die ersten Herren des THC Westerkappeln mit 24:21 Toren im Auswärtsspiel bei den Handballern der zweiten Mannschaft des TSG 07 Burg Gretesch.

Doch trotz des Sieges zeigte sich der Trainer der THC-Handballer, Holger Helmich, nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. In der engen Partie sah er viele Aktionen, die "symptomatisch für die Probleme des Teams sind". So habe man es etwa nicht geschafft, sich an die vorher besprochene Taktik zu halten. "Das liegt vor allem daran, dass wir nicht ins Spiel gefunden haben. Wir haben uns von den Aktionen der gegnerischen Mannschaft irritieren lassen, was einen souveräneren Auftritt verhindert hat", analysierte der Coach. Somit sei das eigene Spiel zu durchsichtig gewesen, was sich im Spielverlauf widerspiegelte. Die THC-Herren starteten zwar mit einem Vorsprung von 6:3 Toren in die Partie, mussten diesen jedoch bald wieder einbüßen. In den nachfolgenden Minuten der ersten Halbzeit könnten sich die Westerkappelner ebenfalls immer nur mit wenigen Toren absetzen, bevor sie wieder eingeholt wurden. Mit einem Knappen Spielstand von 11:10 Toren ging es zur Halbzeit in die Kabinen. Doch auch nach der Pause war es weiterhin mühsam, den Gegner in Schach zu halten. "Als wir schließlich bedingt durch eine Zeitstrafe für Gretesch in Überzahl spielten, hatten wir die Chance, uns abzusetzen", reflektierte Helmich. Doch stattdessen ließen die THC-Spieler den Herren des TSG 07 sogar zwei gute Torchancen. In der Schlussphase gelang es dem THC schließlich doch noch die eigne Führung zu festigen. Hier habe sich Jens Fuhr mit einer guten Leistung gezeigt, indem er "drei wichtige Tore in kurzer zeitlicher Folge warf", so Helmich. Schließlich ertönte die Schlusssirene und die Partie war mit 24:21 Toren gewonnen. "Die Gretescher Truppe ist zwar eine alte und erfahrene Mannschaft, trotzdem müssen solche Spiele einfacher zu gewinnen sein", resümierte Helmich nach dem Spiel. Die Tore der Partie erzielten für den THC: René Köhler (10), Manuel Schröer, Jens Fuhr, André Fliehe und Markus Kröner (je 3), Lars Höptner (1) und Thorsten Schulte (1).

 

männliche E-Jugend/94

02.11.03  THC - SV Hellern

Endergebnis    7 : 5

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen nicht gut, unser etatmäßiger Torwart fehlte. Doch Pascal Herrmann machte seine Sache im Tor des THC sehr gut und ließ nur 5 Tore für die Helleraner zu. Auch das sich fünf Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten, zeigt die doch inzwischen eintretende  ausgeglichenheit in der Mannschaft. So konnte der Tabellenführer letztendlich mit 7:5 besiegt werden. Die Tore erzielten: Mario Reiser (3), Jens Gellermann, Julian Gölke, Alexander Schulte und Steffen Kiesewetter (je 1).


1. Herren

18.10.03  THC - SSC Dodesheide

Endergebnis    29 : 25

1. Herren des THC besiegte Tabellenführer im ersten Heimspiel

Den Zuschauern wurde ein spannendes Handballspiel geboten

In Ihrem zweiten Saisonspiel könnte sich die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln am Samstagnachmittag in der Westerkappelner Dreifachsporthalle mit 29:25 Toren in einer spannenden Partie gegen den Tabellenführer SSC Dodesheide I durchsetzen.

"Anfangs sind wir etwas schwer ins Spiel gekommen, fielen mit 0:2 zurück und hatten vorne im Abschluss Pech", erklärte THC-Coach Holger Helmich. Das Spiel war nachfolgend wieder ausgeglichen und erst gegen Mitte der ersten Halbzeit, bei einem Spielstand von 4:4 Toren, konnten sich die THC Handballer nach zwei parierten 7-Metern durch Torwart Mario Fliehe mit drei Toren absetzen und mit einem guten 12:9 in die Kabine gehen. Auch im weiteren Spielverlauf war Fliehe zum Teil das Rückgrat der Mannschaft. Etwa als der Vorsprung des THC in der 40. Minute auf ein Tor geschmolzen war. In dieser heißen Phase, als zwei Westerkappelner Spieler mit Zweiminutenstrafen vom Platz gehen mussten und Helmich schon befürchtete: "die Partie droht zu kippen", hielt der Torhüter weitere Siebenmeter der Gäste. Neben der guten Torwartleistung lobte der Trainer der Westerkappelner auch ein "ruhiges, nicht überhastetes Aufbauen seiner Mannschaft", sowie gute "Eins-gegen-eins-Aktionen", die bei der offensiven Dodesheider Deckung Wirkung zeigten. Doch trotz der guten Leistung musste auch Raum für Kritik bleiben. Helmich sah insbesondere dann Abwehrprobleme bei seinen Spielern, wenn der Gegner einen Tempogegenstoß mittels schneller Mitte lief. Zumal er die gegnerische Mannschaft vor dem Spiel beobachtet hatte und die THC-Handballer genau auf diese Problematik aufmerksam gemacht hatte. "Teilweise haben wir leider noch zu einfache Tore kassiert", merkte der Trainer an. Summa summarum habe es aber "prima geklappt, dem Tabellenführer die ersten zwei Minuspunkte zu bescheren", zeigte Helmich sich stolz. Angetan war er auch von der guten Stimmung auf der Tribüne unter den zahlreich erschienenen Zuschauern, die ein gutes Handballspiel zu sehen bekamen. Die Tore der Begegnung: Manuel Schröer (7), Frank Twiehaus (6), Harald Möllenkamp (4), Markus Kröner (4), René Köhler (4), Nico Bollmann (2), André Fliehe (1) und Tim Rattay (1). 


1. Herren

12.10.03 Osnabrücker SC - THC

Endergebnis    28 : 25

"Der Knackpunkt zur Niederlage war ein sich verfestigender Rückstand von vier Toren in der zweiten Halbzeit"

Die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln verlor ihr erstes Saisonspiel am vergangenen Samstag mit 25 zu 28 Toren nur knapp gegen die gastgebende dritte Mannschaft des Osnabrücker SC.

Als großes Problem seiner Mannschaft sieht THC-Trainer Holger Helmich Defizite in der Abwehrarbeit, die auch in der langen Saisonvorbereitungsphase mit vielen Testspielen nicht zufrieden stellend beseitigt werden konnten. "Wir sind immer noch viel zu unbeweglich und agieren oft individuell anstatt als geschlossene Einheit", monierte der Coach. Dieses Problem sei auch im Spiel gegen den Osnabrücker SC entscheidend gewesen. Zwar hatten sich die THC-Spieler in der ersten Halbzeit zwischen der 14. und 22. Spielminute durch Tempogegenstöße und ein insgesamt schnelles Spiel einen Vorsprung von drei Toren erkämpft - der aber durch zwei Zweiminutenstrafen gleich wieder dahinschmolz, bis es beim Halbzeitpfiff 14 zu 14 unentschieden stand -, doch in der zweiten Halbzeit führten die Abwehrschwächen zu einem zeitweiligen Rückstand von vier Toren, der sich verfestigte und leicht variierend bis zum Schluss auf den Schultern der THC-Handballer lastete. Insgesamt sah Helmich den Spielverlauf aber ausgeglichen und musste lediglich leichte konditionelle Schwächen beim eigenen Team feststellen. Die gegnerische Mannschaft habe allerdings den Vorteil gehabt, ein eingespielteres Team als die Herren des THC gewesen zu sein. Diese spielten noch nicht lange in der jetzigen Formation, erklärte Helmich. Doch auch der letzte Neuzugang, Jens Fuhr, habe sich gut ins Spiel integrieren können und erzielte zwei Treffer. Eine herausragende Leistung habe René Köhler erbracht, lobt Helmich. Dieser habe bei seinen zehn Toren eine sehr gute Chancenverwertung aufgewiesen und sei viele Tempogegenstöße gelaufen. "Mit der Leistung der Mannschaft bin ich im Großen und Ganzen zufrieden, aber ich hätte gerne einen Sieg gegen die Osnabrücker gesehen", konstatierte der Trainer abschließend. Die weiteren Torschützen waren: André Fliehe (4), Harald Möllenkamp (3), Manuel Schröer (3), Lars Höpner (2) und Markus Kröner (1). Außerdem konnte an diesem Wochenende die zweite Herrenmannschaft des THC mit verdienten 23 zu 18 Toren ihren zweiten Saisonsieg gegen Bramsche einfahren.   


männliche E-Jugend Jahrgang 93

05.10.03 THC - SV Quitt Ankum

Endergebnis    11 : 14

Mit nur leider 7 Feldspielern war das Spiel gegen Quitt Ankum bis fünf Minuten vor Schluss des Spiels ausgeglichen. Die Führungen wechselten ständig. In den letzten fünf Minuten fehlte unseren E-Jugendlichen leider die Kraft um das Spiel gewinnen zu können. Mit 2:2 Punkten in der jetzigen Tabelle können jedoch alle zufrieden sein.


männliche E-Jugend Jahrgang 94 und jünger

05.10.03 TuS Bramsche - THC

Endergebnis    21 : 15

Anscheinend liegt unseren jüngsten männlichen Spieler der Sonntag morgen nicht besonders. Anders als in den anderen bereits absolvierten Spielen, gingen die E-Jugendlichen völlig unkonzentriert zu Werke. So dass am Ende des Spiels auch die Höhe der Niederlage in Ordnung ging. Aber auch hier ist zu vermerken, dass mit 2:6 Punkten in der aktuellen Tabelle Zufriedenheit herrschen kann. Mit 15 erzielten Toren war das Soll voll erreicht, nur in der Abwehr wurde der THC immer wieder durch schnelles Spiel der Bramscher überrollt.


männliche C-Jugend

28.09.03 SV Concordia Belm-Powe - THC

Endergebnis  21 : 33

Die männliche C-Jugend konnte ihr drittes Meisterschaftsspiel gegen den noch sieglosen SV Concordia Belm-Powe klar gewinnen. Leichte Probleme hatten die Westerkappelner lediglich in der Anfangsphase der Partie, in der eine schlechte Abwehr vorhanden war. Diese sich auch erst in der 2. Spielhälfte nach 25 Minuten besserte. Im großen und ganzen konnte man aber mit der Mannschaftsleistung zufrieden sein und das Spiel mit 33:21 gewinnen. Besonderes Lob gilt Feldspieler Christoph Giese, der seid 3 Spielen, aus Verletzungsgründen des Etatmäßigen Torhüter Daniel Kellermeier, im Tor steht.

Torschützen: Tobias Coquette 7, Lucas Sturm 7, Thilo Rattay 5, Niels Gröne 4, Jan-Niklas Rieger 3, Niklas Tüpker 2, Heiko Karsjens 2, Marcello Nardulli 1, Christoh Giese 1, Sebastian Steer 1


männliche E-Jugend Jahrgang 93

28.09.03 THC - SV Raspo Osnabrück

Endergebnis    23 : 1

Das erste Spiel der älteren E-Jugendlichen wurde ungefährdet gewonnen. Bei diesem Spiel war zu erkennen, dass der Jahrgang 93 bereits zwei Jahre trainiert und dadurch bereits ein gutes Spielverständnis entwickelt hat. In der ersten Halbzeit erzielte Raspo kein Tor was erstens durch den Torwart Christoph Hockenbrink und auch durch die offensive Spielweise realisiert werden konnte.

Die Tore erzielten: Patrick Grönemann 11, Florian Meyer 10, Julian Hoffstädt 1, Marco Lampe 1.


männliche E-Jugend Jahrgang 94 und jünger

28.09.03 THC - Spvg Gaste - Hasbergen

Endergebnis    17 : 5

Das dritte Spiel unserer jüngsten männlichen Spieler wurde mit 17 : 5 gewonnen. Halbzeitstand 9 : 2. Das Spiel zeichnete sich aus durch im Training immer wieder versuchtes Zusammenspiel, was immer besser funktioniert. Freie Mitspieler wurden gesehen und auch angespielt.

Die Tore erzielten: Steffen Kiesewetter 8, Mario Reiser  4, Alexander Schulte 4, Mathias Fahrenholz 1


männliche E-Jugend Jahrgang 94 und jünger

26.09.03 THC - Bramsche

Endergebnis    7 : 9

Mit zwölf Spielern wurde das zweite Spiel absolviert. Die erste Halbzeit entschied Bramsche für sich mit 1 : 4, in der zweiten Halbzeit wurde es beim Spielstand von 7 : 7 richtig spannend. Bramsche setzte seinen "großen" Torwart ein. Danach erzielte der THC kein Tor mehr und das Spiel endete 9 : 7 für Bramsche. Eine Steigerung zum ersten Spiel war unverkennbar. Das Spielverständnis wird mit jedem Spiel besser.

Die Tore für den THC erzielten: Julian Gölke 2, Mario Reiser 2, Steffen Kiesewetter 2 und Sebastian Weiss 1.


männliche E-Jugend Jahrgang 94 und jünger

21.09.03 SV Hellern - THC 

Endergebnis    6:16

Das erste Spiel unserer jüngsten Handballer ging leider mit 6:16 verloren. Der jüngste Spieler, Kai war das erste Mal dabei und hat sich nach dem Spiel spontan entschieden von den Minnis zur E-Jugend zu kommen. Spielfreude und Kameradschaft ist in unserer E-Jugend großgeschrieben, und so wurde selbst diese Niederlage als Erfolg angenommen.