Eine starke Truppe vor der letzten AusfahrtAuf eine sehr erfolgreich verlaufene Saison 2016 kann die Radsportabteilung zurückblicken.
Wie gewohnt wurde am letzten Samstag im Oktober die letzte offizielle Trainingsfahrt durchgeführt, bevor dann am Abend im „Break Point“ beim gemütlichen Ausklang die Saison noch einmal beleuchtet wurde.
Bei bestem Herbstwetter mit Sonnenschein trafen sich 17 RadsportlerInnen, die sich dann, geführt von Hans-Peter Schüro und Florian Remark, auf den Weg machten. Es sollte für beide Gruppen natürlich eine lockere Ausfahrt werden, denn man wollte im Hinblick auf den Abend nicht alle Körner verschießen!

Ein gutes und motivierendes Motto!Seit der Gründung gehört die Radsportabteilung dem Radsportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (RSV NRW) an, einem der 17 Landesverbände des Bund Deutscher Radfahrer e.V. (BDR).
Der RSV NRW ist der größte Landesverband. Ihm sind 445 Vereine mit ca. 25.000 Mitgliedern angeschlossen. Um die Vereine über aktuelle Themen zu informieren, werden regelmäßig Informationsveranstaltung unter dem Motto „Geschäftsstelle on Tour“ angeboten. Die Veranstaltungsorte wechseln dabei, und somit lebt der Verband das Prinzip der „Bürgernähe“.

Tourguide Hans-Peter (2.v.r.) mit seinen Radler/innen beim Start an der Dreifachturnhalle
In 2009, da war die Rennradgruppe des THC schon ein fester Bestandteil im Westerkappelner Sportangebot, bekam die Radsportabteilung vermehrt Anfragen aus der Bevölkerung nach einer Tourenradgruppe. Dem stand man aufgeschlossen gegenüber und unternahm die ersten Ausfahrten.
Ziel der Gruppe ist es, auf gemütlichen Ausfahrten mit normalen Tourenrädern Westerkappeln und die nähere Umgebung zu erkunden. Dabei werden Strecken von 25 – 30 Kilometer mit moderatem Tempo zurückgelegt. Selbst grenzüberschreitende Fahrten ins benachbarte Niedersachsen standen schon auf dem Programm.

Die Anstiege verlangen Jürgen alles ab.Die Frage wollte sich Jürgen Rottmann vom THC Westerkappeln beantworten, der in diesem Jahr das Ziel hatte, am „Swiss Cycling Alpenbrevet“ teilzunehmen.
Die Veranstaltung in der Schweiz ist bei Radsportlern sehr beliebt, und so war es kein Wunder das 2.500 Radsportbegeisterte den Weg zum Startort Meiringen gefunden hatten. Unter ihnen Jürgen mit seinen Radsportfreunden Michael Dirkes und Martin Hansjürgens (Marathon Ibbenbüren) und Winfried Hacke aus Bawinkel.
Was stand für die Jungs auf dem Programm?

Die THCler aufmerksam beim „Briefing“.Die RSG Hellern hatte zur „geführten Permanenten“ eingeladen und viele Radsportler fanden am Samstag den Weg zur Sportanlage an der „Klaus-Stürmer-Straße“. Unter ihnen auch 18 Radsportler des THC Westerkappeln, die schon beim Start das Bild prägten. Wie bei der RTF in Bramsche stellte man das größte Team.
Um allen Ansprüchen gerecht zu werden hatte der Veranstalter 3 Touren (90,3 KM – 1.150 HM; 80,6 KM – 970 HM; 74,0 KM – 825 HM) im Programm, die von Vereinsfahrern gut „geführt“ wurden.