Ein gutes und motivierendes Motto!Seit der Gründung gehört die Radsportabteilung dem Radsportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (RSV NRW) an, einem der 17 Landesverbände des Bund Deutscher Radfahrer e.V. (BDR).
Der RSV NRW ist der größte Landesverband. Ihm sind 445 Vereine mit ca. 25.000 Mitgliedern angeschlossen. Um die Vereine über aktuelle Themen zu informieren, werden regelmäßig Informationsveranstaltung unter dem Motto „Geschäftsstelle on Tour“ angeboten. Die Veranstaltungsorte wechseln dabei, und somit lebt der Verband das Prinzip der „Bürgernähe“.

Stefan Rosiejak (r.) u. Uwe Richert blieben keine Antwort schuldig.Die Radsportabteilung hatte sich in diesem Jahr als Ausrichter angeboten. Abteilungsleiter Hans-Peter Schüro und Schriftführer Friedel Meyer konnten am 25.10. Stefan Rosiejak und Uwe Richert sowie Vertreter von 15 Vereinen begrüßen. Hans-Peter gab einleitend Informationen zur Radsportabteilung, deren Entwicklung und Aktivitäten. Die lobenden Worte von Rosiejak und Richert für die Entwicklung nahmen er und Friedel gerne entgegen. Während in letzter Zeit 40 Vereine wg. „Überalterung“ aufgelöst wurden hat sich die Radsportabteilung des THC super entwickelt.
Mit der Einleitung nannten die Herren zuerst ein paar beeindruckende Zahlen, die die Größe des RSV NRW belegen. So werden u.a. 5.000 RTF- und 300 CTF-Wertungskarten sowie 3.000 Lizenzen ausgegeben. Jährlich sind rd. 3.000 An- und Abmeldungen sowie 175 Vereinswechsler zu bearbeiten.
Dann stellten sie noch ein paar Aktionen und Förderprogramme (Kids Pass, Deutsches Radsportabzeichen (DRA), Bewegt Älter werden in NRW (BÄW) u.a.) vor, die von den Vereinen und deren Mitglieder genutzt werden können.
Nach diesen Infos ging es für die Teilnehmer ans „Eingemachte“, um für die Saison 2017 fit zu werden.
In Zukunft wird beim Verband alles nur noch „online“ abgewickelt. Rosiejak und Richert erläuterten anhand einer PowerPointPräsentation die Verfahren zur Mitgliederverwaltung und Lizenzabwicklung. Ohne Frage dürfte es für die Vereine leichter werden, aber sicherlich erst nach einer entsprechenden Eingewöhnungsphase.
Natürlich ergaben sich für die Teilnehmer etliche Fragen, die aber von den Herren alle beantwortet wurden. So machten sich die Teilnehmer mit dem vermittelten Wissen und rauchenden Köpfen auf den Heimweg.Interessierte Teilnehmer lassen sich von den Vorteilen der „Online-Abwicklung“ überzeugen.
Rosiejak und Richert bedanken sich bei Hans-Peter und Friedel für die Einladung und Abwicklung der Veranstaltung. Sie äußerten sich lobend über das Ambiente und die Ausstattung des Clubraums. Nach ihren Äußerungen finden sie so etwas selten vor. Wer hört das nicht gerne!