Der aktuelle Vorstand des THC Westerkappeln

Großer Applaus brandete unter den rund 30 Mitgliedern des Turn- und Handballclubs Westerkappeln auf, als ihr Vorsitzender Werner Schröer im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen Vorschlag des Vorstandes verkündete. Nach 48 Jahren unermüdlichem Einsatz für verschiedene Abteilungen des Vereins sollte Werner Härle jetzt von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied des Clubs ernannt werden.

Von Christoph Pieper

Großer Applaus brandete unter den rund 30 Mitgliedern des Turn- und Handballclubs Westerkappeln auf, als ihr Vorsitzender Werner Schröer im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen Vorschlag des Vorstandes verkündete. Nach 48 Jahren unermüdlichem Einsatz für verschiedene Abteilungen des Vereins sollte Werner Härle jetzt von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied des Clubs ernannt werden. Der große Applaus kündigte schon an, dass diese Wahl einstimmig ausfallen würde. Deshalb ist Härle seit Donnerstagabend das zweite Ehrenmitglied in der Geschichte des THC.

Darüber hinaus zeigte Werner Schröer erneut, dass die Jahreshauptversammlung eines Vereins auch knackig und kurzweilig sein kann. Knapp 90 Minuten saßen die Mitglieder im Schulungsraum der Dreifachsporthalle zusammen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und auch einen Ausblick auf das Vereinsleben der nächsten Monate zu wagen.

Einen ganz wichtigen Teil der Vereinspolitik macht, abteilungsübergreifend, der Verjüngungsprozess auf entscheidenden Positionen aus. Zuletzt haben in den Abteilungen Judo und Selbstverteidigung zwei junge Männer die Leitung übernommen und mit Ann-Kathrin Rieger und Sarioscha Butzke sind schon seit Längerem zwei Mittzwanziger im Gesamtvorstand des THC aktiv. Butzke war es auch, der den Mitgliedern am Donnerstag eröffnete, dass er daran arbeitet, einen Jugendvorstand im Verein zu installieren, um jungen Menschen aus den eigenen Reihen schon frühzeitig Verantwortung zu übertragen. Wenn alles gut laufe, soll der Jugendvorstand noch in diesem Jahr seine Arbeit aufnehmen.

Großer Applaus brandete unter den rund 30 Mitgliedern des Turn- und Handballclubs Westerkappeln auf, als ihr Vorsitzender Werner Schröer im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen Vorschlag des Vorstandes verkündete. Nach 48 Jahren unermüdlichem Einsatz für verschiedene Abteilungen des Vereins sollte Werner Härle jetzt von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied des Clubs ernannt werden.  Von Christoph Pieper  Großer Applaus brandete unter den rund 30 Mitgliedern des Turn- und Handballclubs Westerkappeln auf, als ihr Vorsitzender Werner Schröer im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen Vorschlag des Vorstandes verkündete. Nach 48 Jahren unermüdlichem Einsatz für verschiedene Abteilungen des Vereins sollte Werner Härle jetzt von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied des Clubs ernannt werden. Der große Applaus kündigte schon an, dass diese Wahl einstimmig ausfallen würde. Deshalb ist Härle seit Donnerstagabend das zweite Ehrenmitglied in der Geschichte des THC.  Darüber hinaus zeigte Werner Schröer erneut, dass die Jahreshauptversammlung eines Vereins auch knackig und kurzweilig sein kann. Knapp 90 Minuten saßen die Mitglieder im Schulungsraum der Dreifachsporthalle zusammen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und auch einen Ausblick auf das Vereinsleben der nächsten Monate zu wagen.  Einen ganz wichtigen Teil der Vereinspolitik macht, abteilungsübergreifend, der Verjüngungsprozess auf entscheidenden Positionen aus. Zuletzt haben in den Abteilungen Judo und Selbstverteidigung zwei junge Männer die Leitung übernommen und mit Ann-Kathrin Rieger und Sarioscha Butzke sind schon seit Längerem zwei Mittzwanziger im Gesamtvorstand des THC aktiv. Butzke war es auch, der den Mitgliedern am Donnerstag eröffnete, dass er daran arbeitet, einen Jugendvorstand im Verein zu installieren, um jungen Menschen aus den eigenen Reihen schon frühzeitig Verantwortung zu übertragen. Wenn alles gut laufe, soll der Jugendvorstand noch in diesem Jahr seine Arbeit aufnehmen.  Selbstverständlich präsentierten die Abteilungsleiter des Vereins auch einige bemerkenswerte Zahlen aus dem zurückliegenden Sportjahr. So warfen die Handballer seit der letzten Jahreshauptversammlung fast 3000 Tore, die Radsportler legten beeindruckende 88000 Kilometer zurück und Ann-Kathrin Rieger präsentierte sehr solide Vereinsfinanzen. Bei so vielen positiven Punkten war es Schröer und seinen Vorstandskollegen aber trotzdem noch wichtig, einige Veranstaltungen ins Gedächtnis der Mitglieder zu rufen. Vor allem zu dem großen Event am Weltkindertag am 24. September und zum inklusiven Familientag am 11. November würde sich der Vorstand über rege Beteiligung der THCler freuen. Auch die Radsportler wiesen auf zwei große Veranstaltungen hin. Schon in zwei Wochen, am 27. Mai findet zum zweiten Mal eine Radtourenfahrt (RTF) in Westerkappeln statt und am 1. Oktober soll zum ersten Mal ein professionelles Radrennen im Gewerbegebiet Gartenkamp über die Bühne gehen.  Den positiven Abschluss konnte Werner Schröer dann wieder für sich verbuchen. Sichtlich zufrieden konnte er gleich neun Mitglieder für deren langjährige Vereinstreue ehren. Seit zehn Jahren sind Erika Peter, Sven Hibben, Manfred Merath, Frank Erhardt, Andreas Juhnke, Matthias Lange und Timo Halstenberg dabei. Auf 25 Jahre Vereinstreue bringen es Marion Westermann und Martina Münch und Beatrix Schmitz konnte sich über die Auszeichnung für 40 Jahre Vereinstreue freuen. Selbstverständlich präsentierten die Abteilungsleiter des Vereins auch einige bemerkenswerte Zahlen aus dem zurückliegenden Sportjahr. So warfen die Handballer seit der letzten Jahreshauptversammlung fast 3000 Tore, die Radsportler legten beeindruckende 88000 Kilometer zurück und Ann-Kathrin Rieger präsentierte sehr solide Vereinsfinanzen. Bei so vielen positiven Punkten war es Schröer und seinen Vorstandskollegen aber trotzdem noch wichtig, einige Veranstaltungen ins Gedächtnis der Mitglieder zu rufen. Vor allem zu dem großen Event am Weltkindertag am 24. September und zum inklusiven Familientag am 11. November würde sich der Vorstand über rege Beteiligung der THCler freuen. Auch die Radsportler wiesen auf zwei große Veranstaltungen hin. Schon in zwei Wochen, am 27. Mai findet zum zweiten Mal eine Radtourenfahrt (RTF) in Westerkappeln statt und am 1. Oktober soll zum ersten Mal ein professionelles Radrennen im Gewerbegebiet Gartenkamp über die Bühne gehen.

Den positiven Abschluss konnte Werner Schröer dann wieder für sich verbuchen. Sichtlich zufrieden konnte er gleich neun Mitglieder für deren langjährige Vereinstreue ehren. Seit zehn Jahren sind Erika Peter, Sven Hibben, Manfred Merath, Frank Erhardt, Andreas Juhnke, Matthias Lange und Timo Halstenberg dabei. Auf 25 Jahre Vereinstreue bringen es Marion Westermann und Martina Münch und Beatrix Schmitz konnte sich über die Auszeichnung für 40 Jahre Vereinstreue freuen.