handball

Für Niels Gröne (links) und den THC-Handballern steht am Sonntag in Gretesch viel auf dem Spiel. Foto: Uwe Wolter Am Sonntagabend will der THC Westerkappeln in der Handball-Landesklasse Weser-Ems eine Woche nach dem starken Auftritt gegen Rot-Weiß Damme nachlegen und auch bei der TSG Burg Gretesch punkten.

Handball HSG Friesoythe erfuellt Wunsch seines Trainers image 630 420f wnDrei Tage nach der herben Heimpleite gegen Spitzenreiter Bissendorf erwischten die Handballer des THC Westerkappeln gegen den bisherigen Dritten Rot-Weiß Damme einen echten Sahnetag. „Wir hatten einen Plan und der ist aufgegangen – endlich einmal“, war Trainer Dirk Suppelt nach dem 37:20 (19:11)-Heimsieg am Sonntagnachmittag total begeistert von der Vorstellung seiner Sieben. „Wir haben viele einfache Tore geworfen. Die Abwehr stand gut, da war es für die Torhüter einfach, Bälle wegzufangen“, fand Suppelt. Der Sieg sei wichtig gewesen, „denn Dinklage und Burg Gretesch haben auch gewonnen. Es bleibt also weiter eng, wahrscheinlich noch bis zum Saisonende.
Überragender Spieler der Gastgeber war Florian Meyer mit 13 Treffern. „Das war unser Plan, schnell über die Rechts- und Linksaußen zu kommen. Das ist voll aufgegangen. So konnte Florian auch die Tore werfen“, war Suppelt richtig entzückt, dass sein „Schlachtplan“ aufgegangen ist. „So wollten wir eigentlich schon gegen Bissendorf spielen, diesmal hat es geklappt.“

Am kommenden Sonntag (17 Uhr) ist der THC bei der TSG Burg Gretesch zu Gast. „Das ist ein Vier-Punkte-Spiel“, hatte Dirk Suppelt schon vor ein paar Tagen gesagt.

Tore für den THC: Meyer (13), Kolek (8), Schausten (6), Schröer (6/3), Gröne (2), Budweg (1) und Wesseler (1).

THC-Trainer Dirk Suppelt erwartet von seine Mannen nach der Niedertlage gegen Bissendorf, dass sie mit erhobenen Köpfen in das Spiel gegen Damen gehen. Foto: Uwe Wolter Obwohl die Gastgeber in der ersten Halbzeit noch ordentlich mitspielten, gewannen die Bissendorf nach 60 Minuten deutlich mit 37:22 (17:12).

„Bissendorf hat stark angefangen. Wir waren zu vorsichtig, vielleicht auch zu ängstlich“, berichtet Westerkappelns Trainer Dirk Suppelt. Nach sieben Minuten lagen die Bissendorfer mit 5:0 vorne. Dann wachte der THC doch auf und hielt den Abstand zumindest konstant. Gegen Ende der ersten Hälfte hatte die Suppelt- Sieben ihre beste Phase und konnten in der 27. Minute auf 11:13 verkürzen. „Da haben wir sie dazu gekriegt, aus dem Rückraum zu werfen. Auch konnte man sehen, dass sie ohne Harz Probleme haben“, meinte Dirk Suppelt. Mit 17:12 für Bissendorf ging es kurz darauf in die Pause.

Die männliche B-Jugen Saison 17/18Nach dem letzten Saisonspiel der männlichen B-Jugend der Saison 2017/18 – der THC gewann mit 25: 18  – geht es am Sonntag, den 15.04.2017 mit dem neuen Trainergespann Jannis Busemann und Daniel Kellermeier zur Relegation zur Landesliga Saison 2018/19 nach Meppen.

Nachdem Florian Finke mitteilte, dass er für die Saison 2018/19 nicht mehr als Trainer zur Verfügung steht beschloss man für die Saison 2018/19 eine, aus B und C-Jugendlichen gemischte B-Jugendmannschaft zur Relegation für die Landesliga zu melden.

Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit zur Relegation, wurde das Training der C & B-Jugend in den letzten Wochen zusammengelegt und die beiden letzten Spiele der B-Jugend in der laufenden Saison wurden genutzt, um den Kader für die 1. Runde am Wochenende zusammenzustellen.

1. Herren"Wir wollen an unseren Lauf vor den Ferien anknüpfen", hatte Dirk Suppelt, Trainer des THC Westerkappeln gefordert. Doch daraus wurde nichts.
Am Samstagabend musste sich der THC bei der HSG Osnabrück II mit 29:37 geschlagen geben und kassierte damit nach zuletzt zwei Siegen in Folge erneut eine Niederlage.
Die HSG ging sofort in Führung, der THC blieb aber noch dran. Erst gegen Ende der ersten Hälfte bauten die Gastgeber den Vorsprung nach und nach aus.

Mit 21:15 für die HSG ging es in die Kabinen.