file 9

Der THC Westerkappeln, links Timo Halstenberg, beginnt die neue Saison am 4. September mit einem Heimspiel gegen BW Hollage.Foto: (Sonja Möller) Nach dem Abstieg aus der Landesklasse müssen und wollen die Handballer des THC Westerkappeln einen Neustart in der Regionsoberliga starten. Die neue Saison beginnt laut vorläufigem Spielplan am 4. September für die Mannschaft von Trainer Holger Hellmich mit einem Heimspiel gegen Blau-Weiß Hollage. Die Hollager sind dabei nur eine eine vier ersten Mannschaften dieser für die Westerkappelner neuen Spielklasse. Neben Hollage und dem THC sind nur noch Westerkappelns Mitabsteiger SV Quitt Ankum sowie der SV Eversburg als erste Mannschaften in der insgesamt zwölf Mannschaften umfassenden Regionsoberliga vertreten. Das heißt also, dass der Rest der Liga von sogenannten „Reserveteams“ gebildet wird. Und unter diesen „Reservisten“ befindet sich mit Aufsteiger HSG Osnabrück IV sogar eine vierte Mannschaft.
THC-Trainer Holger Helmich strebt zwar mit seiner Mannschaft, die wohl bis auf wenige Ausnahmen unverändert in die neue Saison gehen wird, möglichst den sofortigen Wiederaufstieg an, doch er warnt davor, die Sache als Selbstläufer anzusehen. Denn in den zweiten Mannschaften spielen oft ältere, sprich routinierte Handballer, „die es den Jungen zeigen wollen“, so Helmich. Schon am zweiten Spieltag, 11. September, bekommt es der THC im dann ersten Auswärtsspiel mit dem TuS Bramsche II, ebenfalls einem Landesklasse-Absteiger, zu tun. Am dritten Spieltag, 25. September, folgt das Heimduell gegen Aufsteiger SV Quitt Ankum II. Die Ankumer stellen, wie die HSG Osnabrück, zwei Mannschaften in dieser Klasse. Gegen die Erste der Ankumer müssen die Westerkappelner im letzten Spiel vor Weihnachten, 18. Dezember, antreten. Das Jahr 2011 beginnt mit dem Rückrundenauftakt am 8. Januar in Hollage. Saisonfinale ist am 9. April 2011 mit dem Rückspiel gegen den SV Quitt Ankum I in Westerkappeln.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok