Helmich erwartet Trotzreaktion

Manuel Schröer (Mitte) und Co. wollen heute gegen Meppen-Twist eine Trotzreaktion zeigen. (Foto: Uwe Wolter)Endlich ist es so weit. Die Handballer des THC Westerkappeln feiern in der neuen Saison endlich ihre Heimpremiere. Und diese hat es gleich in sich. Nach dem gelungen Auftakt vor drei Wochen in Damme folgte vor einer Woche die Ernüchterung in Eicken. Nun kommt am Sonntag (17 Uhr) mit der HSG Meppen-Twist ein Topteam der Landesklasse in die Westerkappelner Sporthalle. Die Gäste kassierten vor einer Woche eine überraschende 23:25-Heimniederlage gegen GM-Hütte II.

?Das hat uns schon sehr überrascht?, sagt THC-Trainer Holger Helmich. Der Westerkappelner Coach hatte die heutigen Gäste davor im Spiel in Burg Gretesch beobachtet und war sehr angetan von der Stärke der HSG. ?Trotz hoher Führung waren die darauf bedacht 60 Minuten das Ergebnis auszubauen und haben einen klaren Sieg eingefahren. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sie gegen GM-Hütte verlieren?, zeigte sich Helmich vom Ergebnis vom letzten Wochenende erstaunt. Die HSG Meppen-Twist ist nach Helmichs Meinung sehr kompakt besetzt mit einem starken Rückraum-Kreisläufer. Insgesamt klappe das Zusammenspiel sehr gut. ?Sie spielen gute Pässe beim Tempogegenstoß und verfügen über Rückraumspieler, die jederzeit ein Tor erzielen können?, hat Helmich beim Gegner beobachten dürfen.

Auf den THC wartet demnach heute eine schwere Heimaufgabe. Diese wird noch dadurch erschwert, dass sich die personelle Situation kaum geändert hat. Frühestens Anfang bis Mitte November rechnet Holger Helmich wieder mit kompletten Kader. ?Ob Fabian Praus spielen kann, wird sich im letzten Training oder erst am Samstag zeigen?, erklärte der THC-Coach vor dem Spiel.

Neben den personellen Problemen hat natürlich auf die Niederlage in Eicken das Selbstvertrauen nicht unbedingt gestärkt. Allerdings hätte sich dort einige Spieler schlapp gefühlt, denn unter der Woche seien bei dem einen oder anderen Akteur grippeähnliche Symptome aufgetreten. ?Dennoch ist die Niederlage zu deutlich ausgefallen und spiegelt nicht die Spielstärke wieder?, sagt Holger Helmich. Während des Trainings in den zurückliegenden Tagen hätten die Anwesenden aber schon den Eindruck vermittelt, dass sie die Niederlage richtig stellen wollten. Helmich rechnet daher für heute mit einer Trotzreaktion seiner Mannschaft.

?Wir hoffen natürlich auf eine Fortsetzung der Unterstützung vom Publikum?, appelliert der THC-Coach an die heimischen Fans. ?Die Spieler werden alles dafür tun, dass das Spiel gegen Meppen-Twist spannend wird?, verspricht Helmich. Er geht davon aus, dass sich jeder optimal auf die Partie vorbereitet hat. Helmich fügt aber auch hinzu, dass Verständniss dafür aufgebracht werden müsse, dass vier Akteure verletzt sind. ?Damit sind für uns auch die Alternativen begrenzt?, so Westerkappelns Trainer.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok