Sieg soll für Initialzündung sorgen

Jan-Marten Schulte und Co. hoffen endlich auf ein Erfolgserlebnis. (Foto: Sonja Möller) ?Wie fühlt sich eigentlich ein Sieg an?? Diese Frage treibt aktuell die Handballer des THC Westerkappeln um und beschäftigt Trainer Holger Helmich und sein Team auch vor dem morgigen Auswärstsspiel (15 Uhr) beim Tabellendrittletzten SCU Emlichheim. Wie sich ein Sieg anfühlt, das konnten die Westerkappelner in der laufenden Saison nur einmal erleben, am ersten Spiel gelang gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht RW Damme II bis auf den Tag der einzige Erfolg. Danach folgten bis zum vergangenen Samstag in Georgsmarienhütte sieben Niederlage in Folge. Was das bedeutet, sollte allen mindestens seit GM-Hütte klar sein: der THC steck ganz tief im Abstiegsstrudel. Um da wieder heraus zu kommen, muss möglichst schnell gepunktet werden.

Verunsicherung hat die Spieler des THC voll im Griff. Das zeigte nicht zuletzt die Partie beim Aufsteiger in GM-Hütte. ?Teilweise drängt sich der Eindruck auf, dass die Spieler Zweifel am eigenen Spiel haben?, glaubt Holger Helmich. Auch kräftemäßig ist es nicht sonderlich gut um die THCler bestellt. Das könnte eine Folge davon sein, dass von Saisonbeginn an immer wieder Spieler verletzt ausgefallen sind. Praktisch nie konnte der Trainer seine Wunschformation aufbieten. Von einem eingespielten Team sind die Westerkappelner daher weit entfernt. Dazu beigetragen haben aber auch die häufigen Spielpausen, sei es durch die Herbstferien oder kurzfristige Spielverlegungen. Mit dem SCU Emlichheim erwartet den THC am morgigen Sonntag ein Gegner, der fast auf Augenhöhe zu sein scheint. Der SCU durfte allerdings schon zweimal feststellen, wie sich ein Sieg anfühlt. Aber Emlichheim hat auch ? bei einem ausgetragenen Spiel mehr ? schon sieben Mal verloren. Vor einer Woche jedoch gelang der zweite Saisonsieg, gegen Schlusslicht Damme.

In Emlichheim müssen endlich die die vielen individuellen Fehler spürbar minimiert werden. ?Wir müssen die negativen Erfahrungen der letzten Spiele verarbeiten und optimal vorbereitet in das Spiel gegen Emlichheim gehen?, sagte THC-Coach Holger Helmich nach der Niederlage in GM-Hütte. ?Ein Sieg in der jetzigen Situation wird hoffentlich die Initialzündung für weitere erfolgreiche Spiele sein?, offenbart Helmich weiter Hoffnung. Nun denn, vielleicht wissen die Westerkappelner ja morgen Nachmittag wieder wie sich ein Sieg anfühlt. Und sind damit wieder auf den Geschmack gekommen !
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok