file 9

Schwerer Gang ins Emsland

Jan Marten Schulte will mit dem THC heute in Meppen eine gute Vorstellung zeigen. (Foto: Uwe Wolter)Auf die Handballer des THC Westerkappeln wartet am heutigen Samstag ein schweres Auswärtsspiel. Um 19:30 Uhr sind die Spieler von Trainer Holger Helmich beim Tabellenzweiten der Landesklasse HSG Meppen-Twist zu Gast.
Nach dem grandiosen Sieg in eigener Halle gegen den damaligen Tabellenzweiten Eickener Svg. hatten die Westerkappelner, die am vergangenen Wochenende spielfrei waren, zwei Wochen Zeit, sich auf die neue Aufgabe vorzubereiten.
Heute gilt es, den Schwung aus dem Eickenspiel mit an die Ems zu nehmen. Aber mit dem Schwung ist das erfahrungsgemäß eine Sache für sich. Trainer Holger Helmich stehen für das heutige Spiel nur neuen Feldspieler und ein Torwart zur Verfügugn. "Das wird auswärts gegen eine solche Mannschaft schon schwer", ist sich der THC-Coach im Klaren. "Trotzdem erwarte ich, dass sich heute Abend jeder voll reinhängt."
Den ganzen Februar über wird Manuel Schröer nicht zur Verfügung stehen. "Gerade der Manuel hat gegen Eicken für Schwung im Angriff gesorgt", sagt Helmich. Ebenfalls steht Nico Bollmann weiterhin nicht zur Verfügung. Daniel Cutik befindet sich auf Klassenfahrt, und Stammtorhüter Jens Barlag hat die Grippe erwischt. "Damit bleibt mir noch Daniel Kellermeier im Tor", so Helmich. Zu erwähnen bleibt, dass auch Fabian Praus noch nicht wieder fit ist.

Die Voraussetzungen für das Spiel in der Meppener Stadtsporthalle sind somit alles anders als rosig. Schon das Hinspiel im vergangenen September verloren die Westerkappelner in eigener Halle deutlich mit 26:32. "Meppen verfügt über eine kompakte Mannschaft mit einem starken Torwart", weiß Holger Helmich aus Erfahrung. Und dazu, so der Trainer, komme noch eine unangenehme Halle.
Trotz aller Probleme hat die Mannschaft des THC aber keinen Anlass, sich schon vorher auf verlorenem Posten zu sehen. Jüngstes Beispiel ist ihr Auftritt gegen Eicken, den jetzigen Spitzenreiter der Liga. Was die Helmich-Sieben da vor zwei Wochen abgeliefert hat , auch in dem Spiel war das Team gehandicapt, sollte Mut für heute Abend machen. Auf der anderen Seite dürfte der Gastgeber nach der Niederlage in GmHütte mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch ins Spiel gehen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok