handball

Trotz ihrer 4 Tore konnte Melina Klesse die verdiente Niederlage nicht verhindern.Eigentlich war es ein Spiel zweier gleichstarker Mannschaften. Leider nahmen sich die THC-Damen während des Spiels zwei Auszeiten. Erstmals zwischen der 11. und 16. Minute, hier zog der Gegner auf 10:5 davon und ab der 42. Minute, da ging dann einfach garnichts mehr. Mehrfach wurde der Gegner zu schnellen Gegenstößen eingeladen. So wurde aus einem 5 Torerückstand, der noch alle Möglichkeiten offen gelassen hätte, eine Niederlage mit 12 Toren Differenz. Das Ergebnis spiegelt aber nicht die wahre Leistung der THC-Damen wieder. Besonders im Angriff zeigten sich die Damen stark verbessert und es wurden viele Torchancen herausgespielt.

Wiederholen die THC-Damen die Leistung aus den ersten 40 Minuten am kommenden Wochenende, dann ist ein Sieg gegen den Tabellennachbarn SSC Dodesheide möglich. Das Spiel findet am Sonntag um 15.15 Uhr in eigener Halle direkt nach dem Spiel der ersten Herrenmannschaft statt. Die Damen hoffen deshalb, dass die Zuschauer des Herrenspiels aus Interesse an ihrem Spiel zeigen. Unterstützung durch das Publikum können die Damen jetzt dringend gebrauchen.

Es haben gespielt: Luisa Beernink (Tor/Feld), Svenja Etgeton (Tor), Rika Laumeyer (5 Tore), Melina Klesse (4 Tore), Jasmin Beverförden (2 Tore), Janine Clausmeyer (2 Tore), Jennifer Klenner (2 Tore), Sandra Wortmann (2 Tore), Ann-Kathrin Rieger, Kristina Lenze (3 Tore) Trainer: Dörthe ten Brink