Dörthe ten Brink (rechts) erzielte 8 ToreDie THC-Damen verloren nach einer schwachen zweiten Halbzeit verdient gegen Eicken. In der ersten Spielhälfte war man gleichwertig. Mangelende Chancenverwertung verhinderte aber ein besseres Ergebnis als ein 10:15 zur Pause.

Das Spiel begann gut für die THC-Damen. Nach 6 Minuten lag man 3:2 in Front. Bis Mitte der ersten Halbzeit blieb es ausgeglichen, dann konnte sich Eicken mit 5 Toren absetzen. In dieser Phase wurde, trotz guter Möglichkeiten, einschließlich Siebenmeter, der Ball viel zu selten im Tor des Gegners untergebracht.

Nach der Pause ging fast nichts mehr. Beste Chancen wurden vergeben und die Anspiele kamen zu ungenau. Eicken nutze diese Schwäche mit Tempospiel konsequent aus und vergrößerte den Vorsprung schnell auf über 10 Tore. Den THC-Damen gelangen in den ersten 15 Minuten nach der Pause nur 2 Tore. Aber man kämpfte weiter und versuchte alles, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Aber am Ende stand dann doch eine verdiente 18:33 Niederlage.

Am nächsten Sonntag um 18.15 Uhr geht es für die THC-Damen mit einem weiteren Heimspiel gegen Burg Gretesch II weiter. Nach den guten Leistungen, abgesehen von der zweiten Halbzeit gegen Eicken, in den bisherigen Spielen, sollte hier ein Sieg Pflicht sein, steht der Gegner doch noch ohne Sieg am Tabellenende

Es haben gespielt: Svenja Etgeton (Tor), Merle Dresler, Rika Laumeyer (1 Tor), Emily Klein (3 Tore), Malin Leysieffer, Jasmin Beverförden (2 Tore), Janine Clausmeyer, Jennifer Klenner (2 Tore), Sandra Wortmann (2 Tore), Maren Etgeton, Dörthe ten Brink (8 Tore), Theresa Rechtien, Ralf Sommerfeldt (Trainer)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok