Svenja Etgeton fehlte verletzt. Wir wünschen Gute Besserung.Nachdem es im ersten Spiel dieses Jahres wegen einer schwachen Angriffsleistung nur zu einem Unentschieden (14:14) gegen den bis dahin punktlosen Tabellenletzten Burg Gretesch II gereicht hatte, gelang diesmal ein ungefährdeter Sieg mit 31:13 gegen GM-Hütte III.

Verzichten mussten die THC-Damen auf ihre etatmäßige Torfrau Svenja Etgeton, die krankheitsbedingt fehlte. Ersetzt wurde sie durch Dörthe ten Brink, die eine gute Leistung zeigte und 4 Siebenmeter halten konnte.

Auch wenn mit Dörthe ten Brink eine der besten Torschützinnen ins Tor musste, war der Angriff diesmal sehr viel besser als im ersten Spiel. Nach zehn Minuten führten die Damen mit 5 Toren und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 10 Tore aus.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts mehr. Der Vorsprung wurde weiter ausgebaut und am Ende stand ein, aus in der Höhe verdienter, 13:31 Erfolg.

Am Sonntag geht es um 16.00 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Osnarück weiter. Die THC-Damen sind in diesem Spiel Außenseiter, wollen aber das Spiel möglichst bis zum Schluss spannend gestalten.

Es haben gespielt: Dörthe ten Brink (Tor), Merle Desler, Rika Laumeyer (8 Tore), Jasmin Beverförden (4 Tore), Janine Clausmeyer (5 Tore), Jennifer Klenner (4 Tore), Sandra Wortmann (3 Tore), Maren Etgeton, Lea Brömstrup (2 Tore), Theresa Rechtien, Ann-Kathrin Rieger, Kristina Lenze (5 Tore) Trainer: Ralf Sommerfeldt

NuLiga Spielbericht
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok