file 9

Rika Laumeier verletzte sich Mitte der 1. Halbzeit.Die erste Halbzeit im Derby gegen Lotte war lange ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich einen größeren Vorsprung herausspielen. Nach 25 Minuten stand es 8:8, dann setzte sich Lotte bis zur Pause mit 3 Toren ab.

Ab Mitte der ersten Halbzeit mussten die THC-Damen auf Rika Laumeyer verzichten, die sich eine Bänderverletzung zugezogen hatte. Somit fiel eine der besten Torschützinnen aus.

In der zweiten Halbzeit konnten die THC-Damen den Rückstand zwischenzeitlich bis auf ein Tor verkürzen. Dann baute Lotte innerhalb von 8 Minuten den Vorsprung auf 6 Tore aus. Sieben Minuten vor Schluss führte Lotte mit 23:17. Das Spiel schien entschieden, aber die THC-Damen gaben nicht auf und holten Tor um Tor auf. Nach 59 Minuten war man bis auf ein Tor an Lotte herangekommen.

In der letzten Minute hatte Lotte den Ball und bekam nach einem Foul 15 Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter zugesprochen. Svenja Etgeton hielt diesen Siebenmeter und die THC-Damen bekamen noch die Chance auszugleichen. Da die Zeit bis auf wenige Sekunden abgelaufen war, musste der schnelle Abschluss gesucht werden, der brachte aber keinen Erfolg mehr.

Der tolle Teamgeist und die überzeugende kämpferische Leistung der THC-Damen wurden somit leider nicht mehr belohnt.

Weiter geht es erst nach Ostern. Am 27.04.2019 bestreiten die THC-Damen um 18.00 Uhr ihr letztes Heimspiel in dieser Saison.

Es haben gespielt: Svenja Etgeton (Tor), Merle Dresler (2 Tore), Rika Laumeyer, Emily Klein, Malin Leysiffer (3 Tore), Janine Clausmeyer (2 Tore), Jennifer Klenner (4 Tore), Sandra Wortmann (1 Tor), Maren Etgeton, Dörthe ten Brink (8 Tore), Lea Brömstrup (3 Tore), Kristina Lenze

NuLiga Bericht
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok