Rika Laumeyer erzielte im Spiel gegen Bad Laer 7 ToreMehr als fünfzwanzig Jahre ist es her, dass Heike Hermann, damals noch in der A-Jugend, letztmalig für den THC gespielt hat. Nachdem sie schon seit Saisonbeginn als Unterstützung für Trainer Ralf Sommerfeldt bei den Damen mit dabei ist, folgte nun an diesem Wochenende der erste Spieleinsatz. Aufgrund der Personalsituation der THC-Damen in dieser Saison ist man sehr froh, dass sich Heike Hermann bereit erklärt hat, bei den Damen auszuhelfen.

Beim Spiel gegen Bad Laer waren, aus verschiedenen Gründen,  gerade noch sieben Feldspielerinnen einsatzbereit. Da Bad Laer erst wieder seit dieser Saison eine neu aufgestellte Mannschaft hat, machte sich dies Manko während dieses Spieles aber noch nicht bemerkbar.

Es entwickelte sich von Anfang an einseitiges Spiel, bei dem sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Bad Laer war chancenlos, kämpfte aber aufopferungsvoll und freute sich besonders über jeden eigenen Torerfolg. Man muss diese sportliche Einstellung der Mannschaft einfach nur bewundern.

Mit diesem Sieg konnte sich die Mannschaft auf den neunten Tabellenplatz verbessern.

Bedingt durch die Herbstferien ist jetzt erstmal 2 Wochen Pause, dann geht es am 20.10.2019 mit einem Auswärtsspiel gegen die HSG Grönegau-Melle weiter. Mit einem Erfolg kann man mit dem auf dem vierten Tabellenplatz stehenden Gegner nach Minuspunkten gleichziehen.

Es haben gespielt: Svenja Etgeton (Tor / 1 Tor), Rika Laumeyer (7 Tore), Jasmin Beverförden (4 Tore), Janine Clausmeyer (2 Tore), Jennifer Klenner (6 Tore), Sandra Wortmann (5 Tore), Heike Hermann (4 Tore), Lea Brömstrup (6 Tore), Ann-Kathrin Rieger (1 Tor)

Hier gehts zum NuLiga Spielbericht 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok