handball

Der THC Westerkappeln, hier mit Fabian Strätgen, muss in Damme auf mehrere Akteure verzichten. Foto: Uwe Wolter „Unsere personelle Situation verschlechtert sich von Woche zu Woche“, beklagt der THC-Coach das bekannte Leid vor dem Gastspiel beim Tabellenachten der Landesklasse.

„In Damme erwartet uns eine stabile Abwehr, die zudem sehr robust und körperbetont zur Sache geht“, warnt Suppelt . „Wir müssen da wieder ins Tempospiel kommen und einfache Tore erzielen. Dazu brauchen wir aber auch eine ordentliche Abwehrleistung“, fordert er.

Aus dem Kader werden einige Akteure fehlen. „Krank, verletzt oder verhindert“, nennt Suppelt die Gründe für die Ausfälle. „Wir müssen eben das Beste daraus machen und vielleicht kommt ja eine Trotzreaktion.“ Bei einer weiteren Niederlage droht der THC auf den zehnten und damit drittletzten Platz der Tabelle abzurutschen, sollte die TSG Burg Gretesch am Sonntag in Ankum gewinnen.

Das am vergangenen Wochenende ausgefallen Heimspiel gegen Spitzenreiter TV Bissendorf-Holte II soll voraussichtlich am 12. April nachgeholt werden.