Dennis Wesseler fehlt gegen Wallenhorst berufsbedingtBeim Mitabsteiger TSV Wallenhorst sind die Handballer des THC Westerkappeln am Sonntagvormittag gefordert.
Bereits um 10:30 Uhr ist Anwurf beim Tabellensiebten der Regionsoberliga.

In der vergangenen Saison blieb der THC gegen die Wallenhorster sieglos. Reichte es zu Hause zu einem Remis, kehrten die Westerkappelner vom Auswärtsspiel mit einer Niederlage zurück.

"Die spielen einen eher langsameren Handball und spielen ihre Angriffe lange aus. Darum müssen wir in der Decung konzentriert arbeiten", sagt THC Coach Dirk Suppelt.
"Das wird eine schwere Aufgabe, Wallenhorst ist ein unangenehmer Gegner. Dazu kommt nach langer Zeit mal wieder Harz und die frühe Anwurfzeit. Ich hoffe die Jungs ziehen es am Samstagabend nicht so lange hin."

Dennis Wesseler fehlt dem THC berufsbedingt, hinter Janek Budweg steht noch ein Fragezeichen. Sonst sollten am Sonntagvormittag alle an Bord sein.

Für die 1. Herren ist es die drittletzte Partie des Kalenderjahres. Nach Wallenhorst folgen noch die Heimspiele gegen die HSG Grönegau-Melle II (9. Dezember) sowie TV Georgsmarienhütte II (16. Dezember)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok