28./29.03.03

Kreisoberliga Herren

HSG Grönegau-Melle - THC

Ergebnis:

Halbzeit: 14 : 10       Ende: 32 : 21

Nach 30 Minuten war die Luft bei den THC-Herren raus

 21:32-Niederlage im letzten Saisonspiel

 Deutlich unterlegen war die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisoberliga, der HSG Grönegau Melle. Auswärts verlor der THC mit 21:32. Erfolgreicher war die dritte Herren des THC, die mit einem 30:25-Sieg ihre "Meister-Saison" abschloss.

Einen guten Start in die Partie erwischten die Wester-kappelner nicht: "Wir brauchten wieder ein bisschen Zeit zum Aufwärmen", erklärte Uta Pabst. Nach den ersten zehn Minuten kam der THC jedoch langsam besser ins Spiel. Der frühe Rückstand hielt sich nun bei drei Toren konstant. In der Halbzeitpause lagen die Gastgeber mit 10:14 zurück. "Nachdem wir die Tordifferenz verringern und danach konstant halten konnten, haben wir noch ein bisschen Mut geschöpft", so Trainerin Pabst zur Pause. Nach dem Seitenwechsel musste sie allerdings einsehen, dass bei ihren Spielern die Luft raus war; den THC-Spielern fehlte die Kraft. In den zweiten 30 Minuten legte Grönegau Melle noch einen Zahn zu und war nun spielerisch klar überlegen. Als die Westerkappelner in der 38. Minute mit 12:20 zurücklagen, war das Spiel bereits gelaufen. Die stark ersatzgeschwächten Gäste sehnten ab diesem Zeitpunkt eigentlich nur noch den Abpfiff herbei. Uta Pabst musste neidlos zugeben: "An diesem Tag waren wir diesem Gegner einfach nicht gewachsen." Die Saison resümierend zeigt sie sich dennoch stolz: "Wir wollten oben mitspielen und das haben wir auch gemacht." Für die neue Spielzeit erwartet sie von ihrem Team eine konstantere Leistung - zum einen innerhalb der 60 Spiel-minuten, aber auch auf die ganze Saison bezogen.

Ohne großen Druck konnte die dritte Herrenmannschaft des THC in Bohmte antreten, nachdem bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der Kreisklasse B errungen wurde. Von Beginn an war der THC die Tonangebende Mannschaft. Nach einer 13:11-Halbzeitführung sicherten sich die Gäste schließlich den verdienten 30:25-Sieg.

Kreisoberliga Damen

THC - SV Raspo Osnabrück

Ergebnis:

Halbzeit:  13 : 8             Ende: 22 : 12

 

Der Zug gewann in der zweiten Hälfte an Fahrt

 Mit einem 22:12-Sieg die Saison abgeschlossen

 Mit einem klaren und verdienten 22:12-Sieg schloss die Damenmannschaft des THC Westerkappeln die Saison in der Kreisoberliga ab. Vor heimischem Publikum zeigte der THC gegen den Sportverein Rasensport Osnabrück eine überzeugende Leistung und konnte mit einem fast kompletten Team viel ausprobieren - ein Spiel, das den Westerkappelner noch mal viel Spaß gemacht hat.

 In den Anfangsminuten taten sich die Westerkappelner Handballdamen zunächst schwer. Im Angriff leisteten sie sich einige technische Fehler. Dadurch bot sich den Osna-brückern die Chance, sich zunächst einen Vorsprung zu erspielen. In der 11. Minute gelang dem THC dann zum ersten Mal der Ausgleich - 6:6 lautete der Zwischen-stand. Die Westerkappelner kamen nun besser ins Spiel, wussten im Angriff spielerisch zu überzeugen und machten mit einer sicheren Deckungsreihe dem Gegner das Leben schwer. Das Ergebnis bewies es: In der 23. Minute führten die Gastgeber mit 11:7 und lagen auch beim Seitenwechsel mit 13:8 in Front.

In der zweiten Halbzeit galt es nur noch, den Sieg sicher nach Hause zu fahren. Der Westerkappelner Zug gewann an Fahrt und ließ an der Überlegenheit keinen Zweifel mehr aufkommen. Mit einem fast kompletten Team hatte der THC zudem die Möglichkeit, viel zu wechseln und zu experimentieren. "Das hat noch einmal richtig Spaß gemacht", freute sich THC-Trainerin Uta Pabst. "Gegen eine unterlegene Mannschaft konnten wir viel ausprobieren. So war es ein schöner Abschluss der Saison." Und auf diese blickt sie auch erfreut zurück: "Wir können wirklich zufrieden sein. Den fünften Platz haben wir uns mit personellen Problemen erkämpft, und das dürfte eine große Motivation für die nächste Saison sein."  


22./23.03.03

Kreisoberliga Herren

THC - Lotte I

Ergebnis:

Halbzeit: 10 : 12       Ende: 21 : 22

Lokal-Derby: Dieses Mal hatte Lotte die Nase knapp vorn

THC unterliegt dem Nachbarn mit 21:22

 16:17 lautete das Endergebnis des Lokalderbys HSG Lotte gegen den THC Westerkappeln in der Hinrunde. Damals punktete die erste Herren des THC. Nun hieß der Endstand in der Westerkappelner Sporthalle 21:22 - dieses Mal mit einem besseren Ende für die erste Herren der HSG.

Die Westerkappelner sind mit einer jungen Besetzung angetreten und versuchten mit einer ungewohnten 4:2-Deckung den Spielaufbau der Lotter zu unterbinden. Uta Pabst, Trainerin des THC, zeigte sich mit der Wirkung durchaus zufrieden: "Durch die neue Abwehrformation haben wir Lotte aus dem Konzept gebracht." HSG-Coach Dietmar Schwafertz urteilte hingegen anders: "Die 4:2-Deckung kam uns sehr entgegen. Wir haben uns recht wohl dabei gefühlt." Zumindest sprach auch das Ergebnis zunächst für die Lotter, die sich in der Anfangsphase mit 5:3 absetzen konnten. In der 12. Minute hatten die Westerkappelner aber wieder an Anschluss gefunden. In den Folgeminuten musste Trainerin Pabst allerdings einen "Hänger" bei ihrem Team registrieren - eine Viertelstunde lang konnten die Gastgeber kein einziges Tor erzielen. Dennoch gestaltete sich der Halbzeitstand mit 10:12 ausgeglichen. Zu Mitte der zweiten Hälfte gelang den Westerkappelnern dann erstmals wieder der Ausgleich. Daraufhin übernahmen sie auch mit 16:15 die Führung. Nun musste Dietmar Schwafertz von einem "Hänger in der Maschinerie" sprechen. Doch die HSG legte nun ihrerseits nach und eroberte sich die Führung zurück, die sie im Folgenden nicht mehr abgeben sollte. "Wir haben zum Schluss leider nicht mehr die Kraft gehabt", bedauerte Uta Pabst den knappen Ausgang. Einig waren sich beide Trainer in der Beurteilung der Atmosphäre. Von der gewohnten Derby-Stimmung des Klassikers war wenig zu spüren: "Es war insgesamt sehr ruhig auf dem Spielfeld", so Uta Pabst. Auch Coach Schwafertz sprach von einem "sehr harmlosen, friedlichen Spiel. Es knisterte nicht."

Kreisoberliga Damen

Bohmte - THC

Ergebnis:

Halbzeit:  11 : 3             Ende: 17 : 7

THC-Damen hatten trotz der Niederlage ihren Spaß

Westerkappeln verliert mit 7:17 in Bohmte

 "Wir haben das Spiel so gestaltet, dass es uns trotzdem Spaß gemacht hat" - Uta Pabst, Trainerin der Damenmannschaft des THC Westerkappeln, konnte ihrem Team nicht absprechen, bis zum Schluss mit großer Motivation gespielt zu haben, auch, wenn das Ergebnis eine andere Sprache spricht: Der THC verlor die Kreisoberligapartie in Bohmte deutlich mit 7:17.

Auch an der Deckung der Westerkappelner hatte Uta Pabst nicht viel auszusetzen. So fand der TV Bohmte in den ersten Minuten kaum ein Durchkommen durch die THC-Abwehr. Bis zur achten Spielminute leuchtete ein 0:0 auf der Anzeigentafel. Die Gäste brauchten weitere sieben Minuten, um das erste Mal ins "Schwarze" zu treffen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Bohmter allerdings schon mit 0:3 in Führung. "Dann ging es Schlag auf Schlag", kommentiert Coach Pabst. Zwar stand die Westerkappelner Defensive weiterhin sicher, doch unnötige Fehler im Angriff führten zu Kontern der Gastgeber, die den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnten. Nach einem 3:11-Rückstand zur Halbzeit konnte der THC den zweiten Durchgang zunächst ausgeglichener gestalten. Zehn Minuten später übernahm jedoch wieder der TV das Zepter und fuhr den Sieg gegen die ersatzgeschwächten Westerkappelner sicher nach Hause. Dennoch fand Uta Pabst lobende Worte für ihr Team: "Wir haben uns Mühe gegeben und den Mut nicht aufgegeben. Das war eigentlich das Gute an dem Spiel."


15./16.03.03

Kreisoberliga Herren

THC - OSC

Ergebnis:

Halbzeit: 10 : 14       Ende: 18 : 25

Die 1. Herrenhandballmannschaft des THC Westerkappeln hat es nicht geschafft, den 3. Tabellenplatz in der Kreisoberliga zu erobern. Gegen den Tabellenführer OSC II verloren die Westerkappelner mit 18:25. Dabei hatte der THC am Sonntag keinen übermächtigen Gegner zu Gast, sondern man scheiterte am eigenen Unvermögen. In der 23. Minute stand es leistungsgerecht 9:9 Unentschieden. Innerhalb von 3 Minuten nutzte der Gegner technische Fehler des THC und ging mit 4 Toren in Führung. Zur Pause lag der THC mit 14:10 zurück. Zu Beginn der 2. Halbzeit kam der THC Tor um Tor auf und erzielte in der 47. Minute den Ausgleichstreffer zum 17:17. Danach unterliefen dem THC wieder unnötige Abspielfehler und innerhalb von wiederum nur 3 Minuten lag man mit 17:21 zurück und verlor am Ende die Begegnung mit 18:25. Die THC Tore erzielten: Twiehaus 5, Kröner und Helmich je 3, Thorsten Schulte und Robert Jacob je 2, Harald Möllenkamp, Rene Köhler und Manuel Schröer je 1.

Kreisoberliga Damen

THC - Hellern III

Ergebnis:

Halbzeit:  4 : 2             Ende: 21 : 15

Die THC Damen zeigten im Spiel Gegen Hellern III trotz eines 21:15 Erfolges eine schwache Leistung. In der Begegnung unterliefen beiden Mannschaften serienweise technische Fehler. Erst in der Schlussphase der Begegnung konnten die Westerkappelner Handballerinnen einen glanzlosen Heimsieg verbuchen.

Andere Mannschaften

Der 3. THC Herrenmannschaft ist die Meisterschaft in der Kreisliga B nicht mehr zu nehmen. Ein Punkt fehlte der Mannschaft noch, und den holte man sich am Sonntag mit einem knappen 20:19 Heimerfolg gegen Eicken. Die weibl. B-Jugend zeigte im Heimspiel gegen Steinfeld eine super Leistung. Der THC Nachwuchs war die eindeutig bessere Mannschaft und siegte verdient mit 17:13. Die männl. D-Jugend siegte gegen Bohmte mit 21:17, während die weibl. A-Jugend in Melle mit 10:30 verlor.


22.02/23.02.03

Kreisoberliga Herren

Lotte II - THC

Ergebnis:

Halbzeit: 10 : 11       Ende: 17 : 25

Hasbergen - THC

Ergebnis:

Halbzeit: 10 : 10       Ende: 23 : 26

 

THC: Erste Herren im Doppelpack erfolgreich

Sieg in Lotte und Hasbergen / Zweite verliert

Zwei Spiele, vier Punkte: Die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln hatte am Wochenende eine erfreuliche Bilanz vorzuweisen. Im Nachholspiel gegen die zweite Vertretung der Handballspielgemeinschaft Lotte gewann der THC auswärts mit 25:17. Ebenso sicherten sich die Westerkappelner in der Kreisoberligapartie gegen den SV Gaste/Hasbergen einen 26:23-Auswärtserfolg.

 In der ersten Halbzeit gegen Lotte erweckte der THC bei seiner Trainerin Uta Pabst zunächst das Gefühl, "die Mannschaft lässt sich von der Trägheit der Gegner anstecken". Die Gäste fanden nicht zu ihrem Spiel und gerieten in den ersten Minuten in Rückstand. Erst in der 20. Spielminute übernahm der THC die Führung, die er dann im weiteren Spielverlauf nicht mehr aus der Hand geben sollte. Beim Seitenwechsel führten die Westerkappelner knapp mit 11:10. Der zweite Durchgang verlief dann deutlich zu Gunsten der THC-Herren. Die Abwehrriege stand kompakter und in der Offensive konnten die Fehlwürfe und technischen Fehler reduziert werden. Nach einem 17:12-Zwischenstand gewann der THC schließlich verdient mit 25:17.

In der Partie in Hasbergen überzeugten die Westerkappelner vor allem mit einer gut abgestimmten Defensive. "Die Deckung stand von Anfang an super", betonte Uta Pabst. Im Angriff tat sich der THC allerdings mit der offenen gegnerischen Abwehr schwer. Dieses Problem stellte sich erst im zweiten Durchgang nach einem 10:10-Halbzeitstand ein, so dass die Gäste nun ihre Angriffe oft mit einem Torerfolg abschlossen. Trainerin Pabst fühlte sich nach dem Doppelerfolg bestätigt: "Ich sagte zu Beginn der Saison, wir spielen ob mit, und das tun wir auch."

Weniger erfolgreich spielte die zweite Herren des THC in Bramsche. Das ersatzgeschwächte Westerkappelner Team konnte seinen Gegner nicht genügend unter Druck setzen und lag von Anfang an zurück. Die meisten Tore kassierten die Gäste aus dem Rückraum oder durch Konter. Nach einem bereits deutlichen 7:15-Halbzeitrückstand verlor der THC mit 14:30. 

Kreisoberliga Damen

Dodesheide - THC

Ergebnis:

Halbzeit:  9 : 6             Ende: 20 : 14

Chancenauswertung war die große Schwachstelle

 THC-Damen verlieren gegen Dodesheide

"Die Fehlwürfe von über 60 Prozent sprechen für sich", bedauerte Uta Pabst, Trainerin der Damenmannschaft des THC Westerkappeln. Alleine die sechs vergebenen Siebenmeter hätten das Auswärtsspiel gegen den SSC Dodesheide anders ausgehen lassen können. Doch es hatte nicht sollen sein: Der THC unterlag in der Kreisoberliga mit 14:20.

Uta Pabst sprach nach der Partie von einer zu instabilen Leistung ihrer Mannschaft - nicht ohne Grund: Die Westerkappelner machten mit technischen Fehlern und vor allem mit vielen Fehlwürfen dem Gegner das Leben wahrlich nicht schwer. Die vergebenen Chancen nutzten die SSC-Spielerinnen immer wieder, um Konter einzu-leiten und mit einem schnellen Tempogegenstoßspiel zu punkten. Ansonsten stand die Deckung des THC sicher und offenbarte nur selten Lücken. So fiel der Großteil der Gegentore durch die Konter, was ein 6:9-Rückstand zur Halbzeitpause für die Gäste bedeutete. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Wende des Spiels noch möglich gewesen, doch auch im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild auf dem Spielfeld. Erneut war die Chancenauswertung die große Schwachstelle der Westerkappelner. Insgesamt war das Angriffsspiel zu träge, obwohl Trainerin Pabst lobte, dass "angesetzte Spielzüge sehr gut kamen" und sich der THC so "schöne Chancen erspielt" hat. Das Spiel hätte also auch gut anders ausgehen können, worüber sich Uta Pabst ärgerte: "Wenn wir nur die sechs Siebenmeter verwandelt hätten..." Dennoch ist sie im Rückblick auf die Bilanz der vergangenen Spiele positiv gestimmt: "In unserer jetzigen Besetzung sind wir stolz auf den Mittelfeldplatz." Und sie versprach: "Den wollen wir bis zum Saisonende auch verteidigen."


22.02/23.02.03

Kreisoberliga Herren

THC - Georgsmarienhütte

Ergebnis:

Halbzeit: 11 : 9        Ende: 21 : 14

Die 1. Herrenhandballmannschaft des THC Westerkappeln konnte einen erneuten Heimerfolg verbuchen. Gegen Georgsmarienhütte siegten die THC´ler deutlich mit 21:14 und revanchierten sich für die Hinspielniederlage. Der Gast erwischte den besseren Start und führte nach 5 Minuten mit 3:1. In der 7. Minute erzielte der THC den Ausgleich und bis zur 20. Minute, beim Stand von 8:8, verlief die Partie ausgeglichen. In der Schlußphase der ersten Halbzeit erhöhte der THC das Tempo und führte zur Pause mit 11:9. In der 2. Halbzeit konnten die Westerkappelner Handballer schnell mit fünf Toren in Führung gehen. Der THC tat in der 2. Halbzeit nicht mehr als nötig und siegte am Ende auch der Höhe nach verdient. Die THC-Tor erzielten: Manuel Schröer und Rene Köhler je 4, Holger Helmich 3, Markus Kröner, Harald Möllenkamp, Andre Fliehe, Thorsten Schulte und Robert Jacob je 2.

Kreisoberliga Damen

THC - Wellingholzhausen

Ergebnis:

Halbzeit:  4 : 2             Ende: 14 : 9

Die THC Damen konnten durch einen Heimsieg gegen Wellingholzhausen auf den 5. Tabellenplatz der Kreisoberliga vorrücken. In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften eine schwache Leistung. Nach 25 Minuten stand es 1:1 und beim Stand von 4:2 für den THC wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit fand der THC besser zum Spiel. Die Deckung stand gut und im Angriff wurden nun auch die Trochancen konsequent genutzt. Am Ende konnten die Westerkappelner Handballerinnen sich über einen erneuten doppelten Punktgewinn freuen.

Jugend

Die THC-Jugendmannschaften mußten Niederlagen hinnehmen. Die männl. B-Jugend hatte keine Chance und verlor gegen den Tabellenführer aus Bissendorf mit 6:25, während die C-Jugend gegen Haren mit 12:27 verlor. In eigener Halle zeigte die weibl. B-Jugend eine kämpferisch gute Leistung, verlor am Ende jedoch gegen Wellingholzhausen mit 12:16. In Ankum verlor die männl. D-Jugend 6:27 und die weibl. A-Jugend mußte in Osnabrück einen 14:18 Niederlage gegen Hellern hinnehmen.


22.02/23.02.03

Kreisoberliga Herren

THC - Bramsche II

Ergebnis:

Halbzeit: 17 : 10        Ende: 32 : 24

Mit einem hoch verdienten 32:24 Heimerfolg endete die Begegnung der 1. Herrenhandballmannschaft des THC Westerkappeln am Sonntag gegen Bramsche II. Bis zur 18. Minute konnte der Gast beim Stand von 7:7 die Partie ausgeglichen gestalten. Holger Helmich schaffte in der 19. Minute die erste THC Führung zum 8:7. Danach kam der große Auftritt des THC Nachwuchsspielers Rene Köhler. Er konnte sieben Tore in Folge erzielen, und die THC´ler führten zur Pause mit 17:10. Bramsche bemühte sich in der 2. Halbzeit die Niederlage in Grenzen zu halten. Der THC präsentierte sich am Sonntag den zahlreichen Zuschauern jedoch in blendender Spiellaune und siegte auch der Höhe nach verdient. Insbesondere von der guten Leistung der talentierten Nachwuchsspieler war Trainerin Uta Pabst sehr angetan. Der noch A-Jugendliche Rene Köhler konnte sensationelle 16 Tore erzielen. Die weiteren THC-Torschützen: Manuel Schröer 6, Holger Helmich 4, Andre Fliehe und Markus Kröner je 2, Thorsten Schulte und Robert Jacob je 1.

Kreisoberliga Damen

THC - Melle

Ergebnis:

Halbzeit:  11 : 6             Ende: 19 : 14

Ebenfalls einen Heimerfolg verbuchte die THC-Damenmannschaft. Gegen Melle waren die Westerkappelnerinnen deutlich besser, führten zur Pause mit 11:6 und am Ende mit 19:14.

Kreisklasse A Männer

THC II - Niedermark

Ergebnis:

Halbzeit:                        Ende: 18 : 21

Die THC Herrenreserve verlor das Heimspiel gegen Niedermark mit 18:21.

Kreisklasse B Männer

THC III - Iburg

Ergebnis

Halbzeit:                         Ende: 21 : 18

Die 3. THC Herrenmannschaft ist weiterhin auf Meisterschaftskurs. In Iburg gewannen die Spieler um Mannschaftsführer Martin Burbrink mit 21:18. Die 3. Mannschaft benötigt nunmehr aus den letzten beiden Meisterschaftsspielen noch einen Punkt zur Meisterschaft.

Jugend

Obwohl die männl. D-Jugend ersatzgeschwächt am Sonntag in eigener Halle gegen Belm-Powe antreten mußte, landete man einen klaren 21:11 Sieg. Der THC-Nachwuchs war technisch eindeutig besser und hatte in Torhüter Daniel Kellermeyer einen sicheren Rückhalt. Die männl. E-Jugend verlor in eigener Halle gegen Bramsche mit 10:5, während die weibl. A-Jugend in Goldenstedt eine deutliche 33:7 Niederlage hinnehmen musste. Im Spiel der männl. B-Jugend in Bissendorf gab es für den THC nichts zu gewinnen. Die Partie ging mit 35:22 verloren.

 


08.02/09.02.03

Kreisoberliga Herren

THC - Melle II

Ergebnis:

Halbzeit: 12 : 13        Ende: 25 : 25

"Das Selbstvertrauen

im Team steigt wieder"

THC-Herren sichern sich einen Pluspunkt

Wieder einmal bereitete eine schwache Chancenauswertung Uta Pabst, Trainerin der ersten Herrenmannschaft des THC Westerkappeln, Sorgen. In der ausgeglichenen Kreisoberligapartie verbuchte der THC zu Hause gegen die Handballspielgemeinschaft Grönegau-Melle mit einem 25:25-Unentschieden einen Pluspunkt.  

Der THC erwischte einen guten Start und konnte mit 5:3 in Führung gehen. Auf beiden Seiten wurde ein schnelles Spiel aufgezogen, doch die Westerkappelner hatten sowohl den Spielmacher als auch den Haupttorschützen von Grönegau-Melle gut unter Kontrolle. Am Kreis wies die Abwehr der Gastgeber jedoch Lücken auf. Bis wenige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit hielten die Westerkappelner den Vorsprung, musste allerdings bis zum Pausenpfiff die Führung abgeben und gingen folglich mit einem 12:13-Rückstand in die Kabine.

Der zweite Durchgang verlief ausgeglichen, so dass sich keine der beiden Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Schwer taten sich die THC-Akteure im "Eins-gegen-Eins"-Spiel, doch der Spielstand blieb weiterhin ausgeglichen. Schließlich sollte es am Ende mit dem 25:25-Unentschieden für beide Mannschaft zu einem Punkt langen. "Das Selbstvertrauen in dem Team, vor allem auch bei den jungen Leuten, steigt wieder. Hätten wir unsere Torchancen besser ausgenutzt,  dann wäre das Spiel klar für uns ausgegangen", resümierte Uta Pabst nach der Partie.

Bestnoten in einer schwachen THC Mannschaft verdiente sich Torhüter Lutz Kreienbrok, der mit Glanzparaden überzeugte. Die THC Tore erzielten: Frank Twiehaus 9, Manuel Schröer 5, Thorsten Schulte 4, Harald Möllenkamp 3, Andre Fliehe 3, Mike Twiehaus 1.

Kreisoberliga Damen

THC - Hollage

Ergebnis:

Halbzeit:                     Ende: 15 : 14

Kampfgeist des

THC wurde belohnt 

Damenteam gewinnt zu Hause mit 15:14

Bis zum Schluss musste der THC um den Sieg zittern, doch die Westerkappelner Damenmannschaft bewies zu Hause gegen Blau-Weiß Hollage Kampfgeist und sicherte sich in der umkämpften Kreisoberligapartie mit einem 15:14-Erfolg die zwei Pluspunkte.  

Prägend für das Spiel in der ersten Halbzeit waren die zahlreichen Siebenmeter, die die Referees auf beiden Seiten pfiffen, allerdings konnten beide Teams jeweils drei dieser Strafwürfe nicht zu ihren Gunsten nutzen. Ebenso wurden wenige Chancen, die sich aus dem Spiel ergaben, in Zählbares umgesetzt. So gelang es keiner der Mannschaften sich zwischenzeitlich mit mehr als einem Tor abzusetzen. Wie schon am vergangenen Wochenende zeichnete sich die THC-Deckung dadurch aus, dass nur zwei Feldtore von Hollage zugelassen wurden. Als der Halbzeitpfiff ertönte führten die Westerkappelner mit 6:5. In der Kabine bemängelten die beiden THC-Trainerinnen Uta Pabst und Frauke Helmich vor allem die Chancenaus-wertung. "Die Siebenmeter und die Würfe frei vor dem Tor müssen weg sein", forderte Uta Pabst von ihren Spielerinnen. Nach dem Wiederanpfiff erwischten die Gastgeber einen guten Start. Sie konnten sich in den ersten Minuten mit 9:6 absetzen. Diesen Vorsprung von drei Treffern hielt die Mannschaft bis drei Minuten vor Schluss. In der Deckung des THC zeigten sich jetzt jedoch immer öfters Lücken, die Hollage zu nutzen wusste und zum 14:13 aufschloss. Doch die Westerkappelner zeigten Biss und konnten mit dem 15:14-Sieg die Punkte für sich verbuchen. "Die Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft. Das hat mir heute gut gefallen", freute sich THC-Trainerin Uta Pabst nach dem knappen Erfolg.

Kreisklasse A Männer

THC II - SG 16/PSV Osnabrück

Ergebnis:

Halbzeit:                        Ende: 18 : 21

Die 2. THC Herrenvertretung verlor gegen die SG 16/PSV Osnabrück mit 21:18.

Kreisklasse B Männer

THC III - Hasbergen

Ergebnis

Halbzeit:                         Ende: 24 : 16

Das Heimspiel gegen Hasbergen konnte die 3. Herrenvertretung für sich entscheiden. Trotz eines 4:0 Rückstandes nach 8 Minuten siegte die Mannschaft letzendlich deutlich mit 24:16.


01.02/02.02.03

Kreisoberliga Herren

THC - Dodesheide

Ergebnis:

Halbzeit: 12 .12            Ende: 26 : 25

Siegeswillen und Kampfgeist bewiesen 

THC-Herren gewinnen in eigener Halle 26:25

In der Kreisoberliga traf die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln am Wochenende in eigener Halle auf die erste Vertretung des SSC Dodesheide. In einer schnellen und körperbetonten Partie schenkten sich beide Mannschaften nichts. Doch am Ende hatte der THC mit 26:25 knapp die Nase vorn. 

Zu Beginn sahen die Zuschauer den THC-Akteuren den Siegeswillen an, vor allem die bittere 14:22-Niederlage gegen Georgsmarienhütte vom vergangenen Wochenende sollte wettgemacht werden. Bereits nach sechs Minuten führten die Gastgeber mit 4:0. Im weiteren Spielverlauf schlichen sich dann allerdings langsam Unkonzentriertheiten in Form von Fehlpässen und Fehlwürfen ein. Das junge Team von Dodesheide zog ein schnelles, konterreiches Spiel auf - mit Erfolg: In der 15. Minute erzielten die Gäste den Ausgleich und übernahmen kurz darauf auch die Führung. Trotz eines konsequent schnellen Spiels gelang es dem THC erst zur Pause, wieder auszugleichen. 12:12 lautete der Halbzeitstand.

Den schlechteren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Westerkappelner, Dodesheide konnte mit 12:16 davonziehen. Doch die Aufholjagd ließ nicht lange auf sich warten. Mit großen Kampfgeist gelang dem THC in der 50. Minute der Ausgleich zum 22:22, wenig später die 26:24 Führung. 30 Sekunden vor dem Abpfiff konnte der SSC durch eine offene Deckung noch einmal den Ball erobern und auf 26:25 verkürzen, aber die zwei Punkte ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen. THC-Trainerin Uta Pabst fand nach dem Abpfiff lobende Worte für ihr Team: "Die Jungs haben gezeigt, dass sie gewinnen wollten."

Kreisoberliga Damen

TV Wellingholzhausen - THC

Ergebnis:

Halbzeit: 5 : 8            Ende: 7 : 13

Gute Abwehr: Nur sieben Gegentreffer 

THC-Damen sichern sich zwei Pluspunkte

Ein torarmes Spiel sahen die Zuschauer in der Kreisoberliga zwischen der Damenmannschaft des THC Westerkappeln und dem TV Wellingholzhausen. Auswärts überzeugte der THC vor allem mit einer guten Abwehrleistung und sicherte sich mit einem 13:7 die zwei Pluspunkte. 

Die Westerkappelner erwischten einen guten Start in die Partie und konnten nach zehn Minuten eine 4:1-Führung für sich verbuchen. Allerdings nutzten sie die eigentliche Überlegenheit nicht konsequent aus. Die Schwachstelle beim THC war vor allem noch das zu  langsame Ballspiel. So gestaltete sich die Partie ausgeglichen, dennoch konnten die Gäste die Führung beibehalten. THC- Trainerin Uta Pabst zeigte sich "mit der Deckung sehr zufrieden, obwohl ein paar Tore unnötig und für die Torhüterin schlecht zu sehen waren." Zur Pause verbuchten die Westerkappelner einen 8:5-Vorsprung. Doch auf diesen drei Toren konnte sich der THC noch keineswegs ausruhen. Dass die Gäste das auch nicht wollten, zeigten sie in dem zweiten Durchgang. Auch wenn die Partie nach dem Wideranpfiff schleppend verlief, zogen die Westerkappelner zunächst mit 11:5 davon. Insgesamt war es jedoch ein torarmes Spiel, was besonders auf die vielen Fehlwürfe auf beiden Seiten zurückzuführen war. Zudem gelang es Wellingholzhausen nur selten, die THC-Abwehr zu knacken. Die Gäste ließen in Halbzeit zwei nur noch einen Siebenmetertreffer und ein Feldtor für Wellingholzhausen zu. Am Ende siegten sie schließlich verdient mit 13:7.

Kreisklasse A Männer

THC II - TuS Bramsche

Ergebnis

Halbzeit:                        Ende: 18:12

Die zweite Herrenvertretung des THC hat hingegen unglücklich gegen den TuS Bramsche mit 19:22 verloren. In eigener Halle haben die Westerkappelner bis zur 55. Minute das ganze Spiel über geführt. Beim Stand von 19:20 wurde ein Siebenmeter verworfen, im Gegenzug erzielte Bramsche den Treffer zum 19:21. Damit war die Niederlage besiegelt.


25.01/26.01.03

Kreisoberliga Herren

TV-GmHütte  - THC

Ergebnis:

Halbzeit: 6 : 7            Ende: 14 : 22

"Jeder versuchte,  sein Ding zu machen"

Hohe Auswärtsniederlage des THC

"Wir haben unsere eigenen Stärken liegengelassen", bedauerte Uta Pabst, Trainerin der ersten Herrenmannschaft des THC Westerkappeln. In der Auswärtspartie gegen den TV Georgsmarienhütte mangelte es dem THC-Spiel vor allem an mannschaftlicher Geschlossenheit. In der Kreisoberliga unterlagen die Westerkappelner schließlich deutlich mit 14:22.

Als "Trauerspiel" charakterisierte Uta Pabst die Partie und hatte wenig Gutes zu berichten: "Wir haben viel zu schnell abgeschlossen, es war überhaupt kein Zusammenspiel erkennbar, und es gab Fehlwürfe ohne Ende." In dem ersten Durchgang konnte der THC jedoch zunächst noch mithalten. Zwar erarbeiteten sich die Gastgeber eine frühe Fünf - Toreführung, doch bis zur 25. Minute kämpften sich die Westerkappelner wieder heran und erzielten den Anschlusstreffer zum 6:7. In den letzten Minuten bis zur Halbzeitpause konzentrierten sich die Gäste allerdings wenig auf das eigene Spiel und mussten folglich mit einem 6:10-Rückstand in die Kabine gehen. In der zweiten Hälfte fiel es den Gastgebern nicht sonderlich schwer, den Abstand kontinuierlich auszubauen. Nicht nur im Angriff klagte Coach Pabst über eine schwache Chancenauswertung und zu viele Abspielfehler. Auch in der Abwehr vermisste sie den Zusammenhalt ihres Teams. Durch eine mangelnde Absprache in der Defensive ergaben sich viele Lücken, die den Rückstand anwachsen ließen. "Jeder versuchte, seine Ding zu machen", lautete die Erklärung für die hohe Niederlage nach dem Schlusspfiff.


11.01./12.01.03

Kreisoberliga Herren

SSC Dodesheide - THC

Ergebnis:

Halbzeit: 14 : 11            Ende: 23 : 23

Erst wenige Sekunde vor dem Abpfiff konnte der THC den Ausgleichstreffer erzielen, trotzdem ärgerte sich Trainerin Uta Pabst über einen verschenkten Punkt. In der Kreisoberliga trennte sich die erste Herrenmannschaft des THC Westerkappeln auswärts vom SSC Dodesheide mit 23:23. Zu Beginn des Spiels übernahm zunächst Dodesheide die Führung. Zwar konnte der THC das Spiel ausgeglichen gestalten, doch die Westerkappelner kamen nicht über ein Unentschieden hinaus. Bis zur Halbzeitpause zogen die Gastgeber sogar zunächst mit einem Drei-Torevorsprung davon. Probleme sah Uta Pabst im ersten Durchgang vor allem im Zusammenspiel ihrer Mannschaft: "Wir haben nicht zum gemeinsamen Spiel gefunden, konnten aber durch gute Einzelaktionen überzeugen", so die Trainerin. Als der Halbzeitpfiff ertönte lag der THC mit 11:14 zurück. Nach dem Seitenwechsel freute sich Pabst über eine Steigerung im mannschaftlichen Zusammenspiel. Ebenso war die Trainerin mit der Deckungsarbeit zufrieden. In der 37. Minute erzielten die Gäste wieder den Ausgleichstreffer. Bis zur Schlussphase gelang es keinem der Teams, sich vorentscheidend abzusetzen, dann lag der THC jedoch noch einmal zurück. Erst wenige Sekunde vor Spielende fiel das Tor zum 23:23-Endstand. "Wir hätten die zwei Punkte mitnehmen können", ärgerte sich Pabst und kündigte selbstbewusst an: "Im Rückspiel zu Hause holen wir uns die Punkte."

Kreisoberliga Damen

THC - TV Georgsmarienhütte

Ergebnis:

Halbzeit: 11 : 8            Ende: 21:12

Besser hätte der Start ins neue Jahr für die Handballdamen des THC Westerkappeln wohl nicht sein können: In eigener Halle besiegte der THC den TV Georgsmarienhütte mit 21:12. In der Kreisoberligapartie hatten die Gäste den Westerkappelnern nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nichts mehr entgegenzusetzen. Die ersten zehn Minuten war das THC-Spiel zunächst noch von Unkonzentriertheiten geprägt. Trainerin Uta Pabst musste immer wieder Abspiel und Fangfehler sowie eine schwache Chancenauswertung bemängeln. Außerdem waren die Westerkappelner nur durch Einzelaktionen erfolgreich, spielerisch hingegen zeigte der THC in der Anfangsphase eine eher schwache Vorstellung. 2:2 lautete der Zwischenstand nach den ersten zehn Minuten. Danach steigerte sich jedoch die Leistung der Gastgeber zunehmend. Es war mehr Bewegung im Spiel, und der Ball lief nun schneller. "Wir haben einige schöne Spielzüge gezeigt, über die ich mich richtig gefreut habe", betonte Uta Pabst. Von nun an übernahm der THC die Führung und ging zur Halbzeitpause mit einem 11:8-Vorsprung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel spielten die Westerkappelner routiniert weiter und bauten die Führung konstant aus. Im Angriff war der THC spielerisch überlegen, und die Abwehrreihe konnte das Spiel der Gäste gut unterbinden, die nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten. Unter dem Schlussstrich bedeutete das ein deutlicher 21:12-Sieg für den THC.

männliche E-Jugend

THC - Eversburg

Ergebnis

Halbzeit: 9:4                Ende 11:6

Große Freude bei den E-Jugendlichen. Der erste Sieg wurde unter Dach und Fach gebracht, Unsere jüngsten gewannen gegen Eversburg mit 11:6.So langsam mach sich die intensive Trainingsarbeit bemerkbar und somit war der erste Sieg hoch verdient. Werfer: Alexander Schulte (6), Steffen Kiesewetter (3), Mario Reiser (1), Florian Meyer (1)


07.12./08.12.02

Kreisoberliga Männer

THC I - HSG Grönegau Melle III

Ergebnis

Halbzeit: 11:11                Ende: 24:23

Startschwierigkeiten hatte die "Erste" des THC am vergangenen Wochenende gegen den Tabellendritten aus Melle. Bevor der erste Ball im Netz des Gegners zappelte, wurden 5 gute Chancen vergeben. Dann fanden die Herren aber besser ins Spiel. Insbesondere in der Deckung hatte man den Gegner ganz gut im Griff, so dass es gelang, sich kleine Vorteile zu erarbeiten und einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Bis zur Halbzeit sollte dieser Vorsprung allerdings wieder vergeben werden, da plötzlich in der Deckung zu nachlässig gearbeitet wurde. Beim Stand von 11:11 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnte der THC sich diesmal einen 4-Tore-Vorsprung zum 16:12 erarbeiten. Als wenn sich aber die erste Halbzeit wiederholen würde, schaffte man es nicht, diesen Vorsprung auszubauen. Vielmehr bäumte sich der Gegner noch einmal auf und schaffte kurz vor Schluss den Ausgleich zum 22:22. 20 Sekunden vor Schluss war der THC im Ballbesitz, konnte den Ball aber nicht im Tor des Gegners unterbringen. Plötzlich hatte Melle die Möglichkeit, das erste Mal in diesem Spiel in Führung zu gehen, was gleichzeitig auch den Sieg bedeutet hätte. Einen Tempogegenstoßpass konnte der THC aber abfangen, um seinerseits das etwas glückliche aber durchaus nicht unverdiente Siegtor zu bejubeln. Nachdem man in der letzten Saison gegen den gleichen Gegner keine Chance hatte, habe sich die Spieler nun gefunden. Dies spiegelt auch der derzeitige 4. Tabellenplatz wieder.

Kreisklasse A Männer

THC II - HSG Grönegau Melle IV

Ergebnis

Halbzeit: 9:6                    Ende: 18:12

Die zweite Herrenmannschaft des THC absolvierte ihr zweites Heimspiel der Saison ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten aus Melle. Zwar hatte man gegen den Tabellenersten schon ein gutes Spiel gezeigt, dies war jedoch schon 4 Wochen her. Beide Mannschaften kamen sehr schwer in Gang, so dass erst in der 7. Minute das erste Tor fiel. Zunächst hatte Melle die Nase vorn, aber ab der 20. Minute drehte der THC den Spieß um und erzielte 6 Tore zum 9:6 Halbzeitstand. Es gelang der Reserve des THC, den Vorsprung zu halten und sogar bis zum Ende der Begegnung dank der guten Torwartleistung auf 18:12 auszubauen. Das nächste Spiel hat die Mannschaft dann erst wieder in 6 Wochen.

Kreisoberliga Damen

SV Rasensport Osnabrück II- THC

Ergebnis

Halbzeit: 6:6                    Ende: 12:13

Unnötig spannend machten es am Wochenende die Damen des THC bei ihrem Sieg gegen Raspo II. Die Damen fanden zunächst überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Insbesondere der Angriff wurde viel zu früh ohne zählbaren Erfolg abgeschlossen, so dass die Gegnerinnen aus Osnabrück ihre Chance auf einen Sieg witterten. Nur der Torfrau war es zu verdanken, dass man nicht schon mit einem Rückstand in die Kabine ging. Die zweite Halbzeit verlief dann besser. In der 50. Minute lag der THC beim Stand von 11:8 mit drei Toren vorne. Anstatt aber den Vorsprung weiter auszubauen, wurden schön herausgespielte Chancen nicht genutzt, so dass es zum Ende noch einmal knapp wurde. Letztlich gewann man aber gegen einen schwachen Gegner aus Osnabrück verdient mit 13:12.

Kreisliga männl. B-Jugend

THC - Bad Iburg

Ergebnis

Halbzeit: 18:1                  Ende: 31:8

Keine Gegenwehr zeigten die Gäste aus Bad Iburg. Die männliche B-Jugend gewann hoch mit 31:8.

Kreisliga männl. D-Jugend

TuS Bramsche II - THC

Ergebnis

Halbzeit: 3:7                    Ende: 4:23

Mit der zweiten Mannschaft des TuS Bramsche hatten die THC-Jungs keine Probleme. Man gewann deutlich mit 23:4.

Kreisliga männl. E-Jugend

SV Raspo Osnabrück - THC

Ergebnis

Halbzeit: 10:2                  Ende: 17:3

Zwar haben die kleinsten des THC ihr Spiel in Osnabrück verloren. Trainer Reinhard Bollmann war dennoch begeistert von seinen Jungs. In der zweiten Halbzeit erkämpften sich die Jungs viele Bälle und ließen den Gegner nur noch 7 Tore werfen. Lediglich das Tore werfen muss nun noch geübt werden. Auch hier spielte der Gegner allerdings wieder ohne Wertung, so dass die Leistung noch viel höher zu bewerten ist.

Kreisliga weibl. A-Jugend

THC - Ankum

Ergebnis

Halbzeit:                           Ende: 12:32

Enttäuschend verlief das Spiel der weiblichen A-Jugend. Der Ball will einfach nicht ins Tor, so dass die Gegner zu einfachen Tempogegenstoßtoren kamen. Man verlor gegen Ankum mit 12:32.

 

Kreisliga weibl. B-Jugend

THC - RW Damme

Ergebnis

Halbzeit: 6:3                    Ende:8:19

Zwei Gesichter hatte am Wochenende die weibliche B-Jugend des THC. Während man den Gegner in der ersten Halbzeit gut im Griff hatte und nur 3 Tore zuließ, brachten sich die Mädchen in der zweiten Halbzeit selber um den Lohn ihrer Früchte. 10 technische Fehler im Angriff nutzte Damme zu schnellen Toren und bereits 10 Minuten vor Schluss hatten die Mädchen sich beim Stand von 16:7 aufgegeben. So hatte der Gegner leichtes Spiel und gewann in der Höhe etwas zu hoch mit 19:8.

 


30.11./01.12.02

Kreisoberliga Männer

HSG Lotte - THC Westerkappeln

Ergebnis

Halbzeit: 10:11                Ende: 16:17

Das Derby hielt nicht, was es versprach. Es war zwar spannend, aber technisch auf sehr niedrigem Niveau. Eine Entschuldigung für die THC-Spieler mag die Tatsache gewesen sein, dass mit keinerlei Haftmittel gespielt werden durfte, was eine starke Umstellung für die Mannschaft darstellte. Der Beginn des Spiels war bis zum Stand von 3:3 sehr ausgeglichen. Ein kleiner Zwischenspurt des THC mit schnellen Angriffen und guten Anspielen zum Kreisläufer Manuel Schröer brachte den Gästen eine 8:3 Führung ein. Doch anstatt die Führung auszubauen, klappte beim THC plötzlich gar nichts mehr. Man ließ den Gegner wieder ins Spiel kommen und ging beim Stand von 10:11 nur noch mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit verlief spiegelbildlich. Wo sich zunächst keine Mannschaft absetzen konnte, führte ein erneuter Zwischenspurt zur 16:12-Führung des THC in der 52. Minute. Lotte kam wieder auf 16:17 heran und hatte in der Schlussphase sogar die Chance zum Ausgleich, wenn nicht Torwart Mario Fliehe einen 7-m parierte. Auch dem gut aufgelegten Keeper Lutz Kreienbrock, der etliche Chancen der Lotteraner zunichte machte verdankt die Mannschaft den knappen Sieg. Letztlich zählt nur der Sieg, wie fragt am Ende keiner mehr, so Trainerin Uta Pabst

Kreisklasse B Männer

THC Westerkappeln - TV 01 Bohmte IV

Ergebnis

Halbzeit: 12:9                  Ende: 23:20

In einer knappen Partie gewann die dritte Herrenmannschaft des THC mit 23:20. 10 Minuten vor Schluss stand es noch 20:20 Unentschieden, dann zeigte die Mannschaft ihre Routine und gewann verdient.

Kreisoberliga Damen

THC Westerkappeln - Gaste Hasbergen

Ergebnis

Halbzeit: 10:11                Ende: 17:24

Die Damen des THC verloren ihre Partie gegen den Tabellendritten aus Hasbergen. Nach einer guten ersten Halbzeit war die Mannschaft nicht in der Lage, den Gegner weiter unter Druck zu setzen. Obwohl die Chancen durchaus da waren, schaffte die Mannschaft es nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Dies nutzte der Gegner zu einigen schnellen Angriffen und baute die Führung stetig aus. Derzeit passieren zu viele individuelle Fehler im Angriff, die nicht durch eine gute Deckung kompensiert werden können. Die Mannschaft muss sich momentan erst wieder finden, um gute Ergebnisse zu zeigen. Im Training wird aber gut gearbeitet, so dass es auch wieder bergauf gehen wird.

Kreisliga männl. B-Jugend

TV Wellingholzhausen - THC Westerkappeln

Ergebnis

Halbzeit:                           Ende: 23:19

Bezirksliga männl. C-Jugend

THC - Quakenbrück

Ergebnis

Halbzeit: 9:19                  Ende: 21:45

Die männliche C-Jugend, derzeit einzige Mannschaft des THC auf Bezirksebene, hatte gegen Quakenbrück keine Chance. Selbst wenn 21 Tore im Angriff eine gute Ausbeute sind, kassieren die Jungs zu viele Gegentore und verloren im Ergebnis ein wenig zu hoch gegen den Gegner aus Quakenbrück.

Kreisliga männl. D-Jugend

THC - Quitt Ankum

Ergebnis

Halbzeit: 8:7                    Ende: 14:16

Knapp verloren hieß es am Wochenende für den THC-Nachwuchs. Gegen den

Tabellenführer aus Ankum ist durchaus mehr drin gewesen, doch leider haben sich die Jungs selber geschlagen. Fünf Abspielfehler in der zweiten Hälfte ließen die Gegner nicht ungenutzt und bauten die Führung aus. Während die Ankumer auf eine gänzlich defensive Deckung umstellten, erkämpfte sich der THC mit seiner offenen Deckung zahlreiche Bälle, die zu schnellen Angriffen und schönen Toren führten. Leider reichte es nicht mehr ganz zum Sieg, eine Punkteteilung wäre durchaus verdient gewesen.

Kreisliga weibl. A-Jugend

Niedermark - THC

Ergebnis

Halbzeit: 4:11                  Ende: 14:25

Völlig verschlafen haben die A-Jugendlichen des THC ihre Partie gegen Niedermark. Eigentlich sollte unbedingt ein Sieg her, aber es schien, als sei die Mannschaft in der ersten Hälfte gar nicht zugegen gewesen. Deutliche Worte in der Pause rüttelten die Spielerinnnen wach, doch das Spiel war nicht mehr zu wenden. Auch eine gute zweite Halbzeit verhalf dem THC nicht zum Sieg. Schade, dass die Mannschaft noch nicht die Konstanz hat, über 60 Minuten ein gute

Kreisliga weibl. B-Jugend

THC - Osterfeine II

Ergebnis

Halbzeit: 8:4                    Ende: 21:8

Ein schönes Spiel der weiblichen B-Jugend sahen die Zuschauer über weite Strecken.

Die Spielerinnen des THC ließen dem Gegner mit ihrer offensiven Deckung kaum eine Möglichkeit zum Torwurf. Immer wieder schaffte es die Mannschaft, den Gegner zu Fehlern zu provozieren, und im Gegenzug den Angriff mit einem schnellen Tor abzuschließen. Ab der 15. Minute beim Stand von 8:3 sollte der Mannschaft allerdings bis zur Pause kein Tor mehr gelingen. Unkonzentriertheiten in Zusammenspiel und im Abschluss verhinderten es, die Führung weiter auszubauen. Gut, dass auch dem Gegner nur noch ein Tor gelang. In der zweiten Halbzeit lief es dann wieder besser. Durch zahlreiche schnelle Angriffe konnte man einen beruhigenden 10 Tore Vorsprung herausspielen. Das Erfolgsrezept mit temporeichem Handballspiel scheint derzeit bei der weiblichen B-Jugend aufzugehen.

Kreisliga weibl. D-Jugend

THC - TV 01 Bohmte

Ergebnis

Halbzeit: 2:5                    Ende: 4:11

Weiter trainieren heißt derzeit die Devise bei der weiblichen D-Jugend. Das Ergebnis lässt sich durchaus sehen, bedenkt man, dass die meisten Mädchen erst in diesem Jahr angefangen sind und der Gegner immerhin Tabellenführer war

 

 


23./24.11.02

Kreisoberliga Damen

TV 01 Bohmte - THC

Ergebnis

Halbzeit: 7 : 7                       Ende: 15 : 19

THC-Damen unterliegen dem TV 01 Bohmte

Ein Einbruch zu Beginn der zweiten Halbzeit war ausschlaggebend für eine weitere Niederlage der Damenmannschaft des THC Westerkappeln. Mit 15:19 unterlag der THC in der Kreisoberliga gegen den TV 01 Bohmte. Die Zuschauer in der Westerkappelner Sporthalle sahen eine ausgeglichene Anfangsphase. 25 Minuten war der THC seinem Gegner ebenbürtig, so dass sich zunächst keines der Teams absetzen konnte. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff leuchtete ein 7:7-Unentschieden auf der Anzeigentafel, danach ließ die Konzentration bei den Westerkappelnern jedoch etwas nach. Flüchtigkeitsfehler schlichen sich ein, und während der THC einige Chancen ausließ, trafen die Gäste weiterhin ins Schwarze und setzten sich erstmals leicht ab. Nach dem Seitenwechsel beim Stand von 7:10 sollte jedoch erst der richtige Einbruch folgen. Innerhalb von zehn Minuten setzte sich Bohmte mit sechs Toren ab. Mit einer offensiveren Abwehr brachte der TV die Westerkappelner aus dem Konzept, die sich zunehmend Fang- und Abspielfehler leisteten. Die Gäste hingegen punkteten durch Konter oder erzielten ihre Tore aus dem Rückraum, dem der THC wenig entgegenzusetzen hatte. Somit war das Spiel nach den ersten zehn Minuten in der zweiten Hälfte im Prinzip entschieden. Zwar fand der THC noch einmal zu seinem Spiel zurück, doch zu einer erfolgreichen Aufholjagd sollte es nicht mehr reichen.

Kreisklasse B Männer

Eickener Spvg. III - THC III

Ergebnis

Halbzeit: 11:12                Ende: 15:18

Die Dritte landete den fünften Sieg im fünften Spiel. Obwohl die Mannschaft ohne Auswechselspieler auskommen musste, gelang ein verdienter Sieg. Auch wenn es das Ergebnis nicht widerspiegelt, dominierte Westerkappeln von Beginn an das Spielgeschehen.

Kreisliga männl. B-Jugend

THC - Osnabrücker SC

Ergebnis

Halbzeit:                           Ende: 21:18

In einer engen Begegnung gewann der THC knapp aber verdient mit 21:18.

Bezirksliga männl. C-Jugend

TV Bissendorf-Holte - THC

Ergebnis

Halbzeit: 14:17                Ende: 31:23

Beide Mannschaften hatten bis zu diesem Spiel noch keinen Pluspunkt zu Buche stehen. Der Tabellenletzte spielte gegen den Tabellenvorletzten. Der THC wollte unbedingt die ersten Punkte holen. Doch es fing vor der Abfahrt schon mit der ersten Panne an. Der Stammtorwart stand nicht zur Verfügung. Ein Feldspieler ging ins Tor. Dies alles steckte die Mannschaft gut weg. In der ersten Halbzeit war der THC die tonangebende Mannschaft. Zur Pause stand es 17:14 für Westerkappeln. Insbesondere die Bissendorfer waren schwach in der Deckung.Doch in der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft ihr altes Gesicht. Von Siegeswille war nichts mehr zu spüren. Die Mannschaft ergab sich ihrem Schicksal und kassierte eine enttäuschende 31:23 Schlappe.

Kreisliga männl. D-Jugend

Bohmte - THC

Ergebnis

Halbzeit: 6:9                    Ende: 6:27

Die D-Jugend scheint die Niederlage aus dem Spiel letzte Woche gut verdaut zu haben. Gegen Bohmte gelang ein klarer Sieg. Zunächst lief es allerdings alles andere als gut. Die Bohmter führten Mitte der ersten Halbzeit mit 6:3. Doch danach sollten sie während des gesamten Spiels kein Tor mehr werfen

Kreisliga männl. E-Jugend

THC - SV Hellern

Ergebnis

Halbzeit: 0:11                  Ende: 0:20

Den kleinsten des THC sollte im Spiel gegen Hellern nicht mal der Ehrentreffer gelingen. Doch die Jungs schlugen sich wacker, da Hellern außer Konkurrenz spielt, weil mind. 2 Spieler in der D-Jugend spielen müssten. So waren diese Spieler 3 Jahre älter als einige Spieler des THC. Macht nichts, Kopf hoch und weiter trainieren. Irgendwann werden auch die E-Jugendlichen des THC ihr erstes Spiel gewinnen.

Kreisliga weibl. B-Jugend

SV Falke Steinfeld - THC

Ergebnis

Halbzeit: 12:9                  Ende: 21:15

Die THC - Mädchen sind gut ins Spiel gekommen und führten schnell mit 3:0. Bis zum 7:4 wurde der Vorsprung gehalten. Doch danach kam eine schlechte Phase, das Spiel kippte zugunsten von Steinfeld, die in der 19 Min. mit 10:7 in Führung gingen und den 3-Tore-Vorsprung bis zur Pause beim Stand von 12:9 hielten.

Diesen Vorsprung konnte der THC nicht mehr verkürzen. Am Ende wurden noch 2 7-m Strafwürfe vergeben. Doch insgesamt zeigten beide Mannschaften ein schönes Spiel. Im Rückspiel in eigener Halle ist für den THC - Nachwuchs hoffentlich mehr drin.


16./17.11.02

Kreisoberliga Damen

SV Hellern III - THC

Ergebnis

Halbzeit:  13 - 8                 Ende: 26 - 14

THC-Damen zogen ihr Spiel durch. Deutlicher 26:14-Erfolg in Osnabrück

Endlich einmal durften auch die Spielerinnen der ersten Damenmannschaft des THC Westerkappeln wieder lachen. Deutlich mit 26:14 bezwang der THC auswärts den Sportverein Hellern. In der Kreisoberligapartie überzeugten die Westerkappelner sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Mit nur sieben Leuten trat der THC in Osnabrück an. Somit stand die Begegnung zunächst einmal unter keinem guten Stern für die Gäste. Doch auch ohne Auswechselspieler sollten die Westerkappelner die tonangebende Mannschaft sein. Sofort im ersten Angriff spielte der THC mit Druck durch und erarbeitete sich so die erste Lücke. Nachdem der Ball im gegnerischen Netz "zappelte", dachten sich die Westerkappelner: "Ja gut, einfach noch mal" und fanden Spaß an der Sache, wie THC-Trainerin Uta Pabst schilderte. Damit begann die Torejagd des THC. Zur Halbzeitpause schien der Sieg jedoch noch nicht in trockene Tücher zu sein. Die Gäste führten 13:8 noch hätte Hellern eine Chance auf eine Aufholjagd gehabt, doch die Westerkappelner wusste diese Chance mit einem weiterhin druckvollen Angriffsspiel und einer sicheren Defensive zu vereiteln. Der THC spielte einfach locker auf, zog sein Spiel durch und bekam zudem vom Gegner wenig Gegenwehr. Das Erfolgsrezept ging und bescherte den Westerkappelnern den deutlichen 26:14-Sieg und damit zwei wichtige Pluspunkte.

Kreisliga männl. B-Jugend

Eickener Spvg. I - THC

Ergebnis

Halbzeit:                           Ende: 44:11

Gegen die Eickener hatte der THC - Nachwuchs nichts  zu bestellen. Ein lustloser Vortrag endete mit einer deutlichen Packung. Am Ende verlor die Mannschaft mit 44:11.

Bezirksliga männl. C-Jugend

Bramsche - THC

Ergebnis

Halbzeit:                           Ende: 37:7

Für die Mannschaft von Trainer Frank Twiehaus scheint die Bezirksliga eine Nummer zu groß zu sein. Insbesondere wenn niemand aus der D-Jugend aushilft (spielten gleichzeitig) und sich dann auch noch einer der besten Spieler gleich zu  Beginn des Spiels verletzt ist die Mannschaft offensichtlich überfordert. Leichte Abspielfehler im Angriff führten immer wieder zu Tempogegenstößen. Torwart Sarioscha Butzke ist um seinen Job nicht zu beneiden. Am Ende verlor auch die C-Jugend deutlich mit 37:7. Jetzt gilt es die Moral zu bewahren und fleißig zu trainieren.

Kreisliga männl. D-Jugend

THC- HSG Osnabrück Ost

Ergebnis

Halbzeit: 8:7                    Ende: 14:15

Die männl. D-Jugend bestritt ihr erstes Heimspiel ausgerechnet gegen den zweiten in der Tabelle. Das Spiel war von Anfang bis Ende ausgeglichen, wobei eigentlich der THC-Nachwuchs leichte Vorteile hatte. Zur Pause führte die Mannschaft knapp mit 8:7. Die Mannschaft spielte sehr schön zusammen, immer wieder waren die Spieler völlig frei vor dem Torwart. Nur einige unnötige Undiszipliniertheiten, die mit 2 Min. bestraft wurden, trübten das Gesamtbild. Am Ende verlor der THC unglücklich mit 14:15, wobei in der Schlusssekunde leider ein 7-m verworfen wurde. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Kreisliga weibl. A-Jugend

THC - HSG Grönegau-Melle

Ergebnis

Halbzeit: 3:6                    Ende: 7:17

Bis zur 40. Min. entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Der THC holte einen 3:6-Rückstand auf und glich zum 7:7 in der 40. Spielminute aus. Es schien so als würde sich das Spiel zugunsten des THC zu wenden. Doch ab dann riss im Angriff völlig der Faden. In den letzten 20 Min. gelang kein Treffer mehr. Am Ende gab sich die Mannschaft auch noch auf und verlor mit 7:17. In dem Spiel war für die Mannschaft mehr drin. Die Niederlage fiel ein wenig zu hoch aus.

Kreisliga weibl. B-Jugend

THC - SSC Dodesheide

Ergebnis

Halbzeit: 13:2                  Ende: 22:5

Die weibl. B-Jugend bereitet derzeit den Zuschauern fiel Freude. Allerdings war der Gegner aus Osnabrück auch sehr schwach. In der Deckung wurden die THC-Mädchen nicht gefordert. Die Spielerinnen zwangen den Gegner häufig zu Fehlpässen, die zu Tempogegenstößen genutzt wurden. Sonst wurden im Angriff die Treffer immer wieder schön herausgespielt. In der zweiten Halbzeit schlich sich ein bisschen der "Schlendrian" ein. Die Mädchen nahmen das Spiel nicht mehr so ernst. Sie gewannen allerdings ungefährdet mit 22:5.


09./10.11.02

Kreisoberliga Männer

THC I - Spvg. Gaste - Hasbergen

Ergebnis

Halbzeit: 15 - 10              Ende: 22 - 19

Die I. Herren konnte zumindest in der ersten Halbzeit die gute Form aus der Vorwoche konservieren. Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Hasbergen sollte unbedingt ein Sieg her.

Entsprechend motiviert und konzentriert ging die Mannschaft ins Spiel. Zunächst verlief die Partie sehr ausgeglichen, doch Mitte der ersten Halbzeit wurde der THC immer stärker. Der Gegner wurde im Angriff zu Fehlern gezwungen, die der THC zu Torerfolgen nutzte. Bis zur Halbzeit hatte die Mannschaft so einen 5-Tore Vorsprung herausgeworfen.

"Jetzt bloß nicht wieder unsere 10 schwachen Minuten einstreuen" dachten sich Trainerin Uta Pabst und die Spieler.

Doch die zweite Halbzeit verlief bis zur 45. Min. nach Plan. Tore des Gegners wurden mit eigenen Toren beantwortet, so dass nach 45 Min. der 5-Tore Vorsprung immer noch Bestand hatte. Danach folgte allerdings die reinste Zitterpartie. Die Hasberger stellten um auf Manndeckung einzelner THC-Spieler und der THC selbst schwächte sich immer wieder durch Zeitstrafen. So stand es nach einem kapitalen Fehlpass zum direkten Tempogegenstoßtor in der 56. Min. 20:19. Die Nerven lagen blank. Doch bis zum Schluss erzielte der THC noch 2 Tore zum verdienten Sieg.

Kreisklasse A Männer

Spvg. Niedermark II - THC II

Ergebnis

Halbzeit: 9:7                    Ende: 21:20

Vor dem Spiel hatte sich im THC Lager niemand etwas ausgerechnet gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Niedermark. Doch der Spielverlauf sollte anders sein. Die THC - Reserve, unterstützt durch einige Jugendspieler, hielt mit und gestaltete die Partie ausgeglichen. Zwar hatten die Niedermarker leichte Vorteile, aber zur Pause stand es nur 9:7 für Niedermark.

Die Mannschaft nahm sich für die zweite Halbzeit einiges vor. "Solange wie möglich dem Gegner Paroli bieten", war die Devise der Halbzeit. Prompt schaffte die Reserve den Ausgleich zum 9:9. Der Gegner wurde immer nervöser. Kurz vor Ende schien dann doch alles entschieden beim Stand von 20:15 für Niedermark. Der THC bäumte sich auf und kam durch den starken Rückraumspieler Carsten Schulze noch auf 20:21 heran. Leider reichte es nicht ganz für Punkte, aber die Leistung stimmt zuversichtlich.

Kreisklasse B Männer

THC III - VfL Bad Iburg I

Ergebnis

Halbzeit:                           Ende: 21:13

Auch Bad Iburg war nicht in der Lage die Drittvertretung des THC zu schlagen. Der ungeschlagene THC behielt die weiße Weste und siegte deutlich und souverän mit 21:13.

Das erste Tor nach 13 Minuten

THC-Damen verlieren 15:24

 Die erste hohe Niederlage in dieser Saison musste die Damenmannschaft des THC Westerkappeln einstecken. Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisoberliga, den SSC Dodesheide, verlor der THC zu Hause deutlich mit 15:24. Entscheidend war das schwache Angriffsspiel der Westerkappelner, das den Osnabrückern die Möglichkeit zu zahlreichen Kontern bot.

Von Beginn an zeichnete sich ab, dass die Partie eine klare Angelegenheit werden sollte. Schon früh lag der THC mit 0:5 zurück. Erst nach 13 Spielminuten trafen die Gastgeber zum ersten Mal ins Schwarze. In der Anfangsphase wies auch die Westerkappelner Defensive Schwächen auf, die allerdings nach einer Viertelstunde eingestellt werden konnten. Dennoch ging die Torejagd des SSC erfolgreich weiter. Der Grund: Dem THC unterliefen im Angriff zu viele Fehler, auf die die Gäste mit Kontern antworteten, so dass Westerkappeln selbst nur selten in der Abwehr stand. Zur Halbzeitpauselagen die Gastgeber mit 5:11 zurück. Auch im zweiten Durchgang konnte der THC seine Leistung nicht wesentlich steigern. Der Angriff spielte wenig ideenreich, zeigte zu wenig Laufbereitschaft und enttäuschte mit einer schlechten Chancenauswertung. Durch die 15:24-Niederlage rangiert der THC in der Tabelle nun auf Rang acht mit 3:7 Punkten.

Kreisliga weibl. A-Jugend

TuS BW Lohne - THC

Ergebnis

Halbzeit:                           Ende: 33:6

Außer Spesen nichts gewesen für die weibl. A-Jugend. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer war man chancenlos und musste eine herbe 33:6-Schlappe hinnehmen.

Bezirksliga männl. C-Jugend

THC - BV Garrel

Ergebnis

Halbzeit: 7:24                  Ende: 16:42

Die C-Jugend musste erneut eine deutliche 16:42 Niederlage einstecken. Insbesondere in der Deckung ist es zu wenig, was die Mannschaft zeigt. Die Gegenspieler können ohne jegliche Behinderung im Prinzip machen was sie wollen. Das größte Problem der Mannschaft ist die dünne Spielerdecke, so dass immer wieder Spieler aus der D-Jugend aushelfen müssen. Diese Spieler sind allerdings körperlich und auch technisch nicht so weit, dass sie in der Bezirksliga mithalten können.Wichtig ist jetzt insbesondere, dass die Mannschaft die Moral behält und fleißig trainiert. Dann stellt sich auch wieder der Erfolg ein.

Kreisliga männl. E-Jugend

TuS Bramsche I - THC

Ergebnis

Halbzeit: 6:2                    Ende: 13:4

Auch die E-Jugend musste sich gegen Bramsche geschlagen geben. Zur Halbzeit stand es 6:2 für Bramsche, am Ende 13:4.

Auch wenn es das Ergebnis nicht aussagt, war die zweite Halbzeit spielerisch wesentlich besser. Aber bei unseren Jüngsten steht das Siegen ja nicht im Vordergrund, die Entwicklung der einzelnen Spieler ist wichtig. Außerdem sind die meisten so jung, dass sie auch in der nächsten Saison noch E-Jugend spielen dürfen.

 


02./03.11.02

Kreisoberliga Männer

TuS Bramsche II - THC I

Halbzeit: 15:10                Ende: 24:23

Erhobenen Hauptes konnte die I. Herren von ihrem Auswärtsspiel in Bramsche zurückkehren. Die Mannschaft hat zwar knapp verloren, aber insbesondere in der 2. Halbzeit die beste Saisonleistung abgeliefert. Bis zur 20. Spielminute beim Stand von 9:9 verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Kein Team konnte sich absetzen. Ein Zwischenspurt der Bramscher führte dann zum unnötigen 15:10 Pausen-Rückstand. Der linke Rückraumspieler kam beim Freiwurf in dieser Phase nach Belieben zu Torerfolgen. Es wurde schlecht geblockt und angegriffen wurde der Schutze auch nicht. Interimstrainer Reinhard Michel war in der Pause sehr verärgert über das Fehlverhalten in der Deckung. "Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass wir uns von einem Spieler abschießen lassen", forderte er für die zweite Halbzeit ein energischeres Abwehrverhalten. Die zweite Hälfte verlief zugunsten des THC. Über die Zwischenstande 16:13, 17:15 hat die Mannschaft in der 52. Min. den Ausgleich zum 20:20 erzielt. Insbesondere der Rückraumangreifer des Gegners wurde verunsichert, da er mehrfach hintereinander geblockt wurde. Das THC-Team hatte sogar die Möglichkeit mit einem Tempogegenstoß zum 21:20 in Führung zu gehen, doch der Innenpfosten verhinderte dies. Bramsche zog wieder mit 2 Toren davon und auch die Manndeckung in der Schlussphase brachte leider nicht mehr die verdiente Wende. Eine Punkteteilung wäre das gerechtere Ergebnis gewesen.

Kreisklasse B Männer

THC III - SV Raspo Osnabrück III

Halbzeit: 8:8                    Ende: 24:21

Trotz eines 8:8 Halbzeitstandes hatte die "Alten Herren" in der ersten Halbzeit leichte Vorteile. Dies änderte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit und Raspo Osnabrück ging prompt mit 2 Toren in Führung. Kurz vor Ende der Partie erspielte sich die Dritte routiniert einen 4-Tore Vorsprung zum 21:17. Der Gegner konnte nur noch ein wenig Ergbeniskosmetik betreiben.

Kreisoberliga Damen

HSG Melle II - THC

Halbzeit: 6:6                    Ende: 16:15

Die Damenmannschaft ging stark ersatzgeschwächt in das Spiel. Lediglich 7 Spielerinnen standen zur Verfügung. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. So stand es zur Pause 6:6 unentschieden. In der zweiten Halbzeit hatten die THC-Damen zunächst Vorteile. Sie erspielten sich einen 3-Tore Vorsprung. Sie waren allerdings nicht clever genug, diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Am Ende mussten sie sogar die unglückliche Niederlage hinnehmen.

Kreisliga männl. B-Jugend

THC - Eickener Spvg. II

Halbzeit:                           Ende: 22:20

Die männliche B-Jugend gewann gegen die zweite Mannschaft aus Eicken knapp aber verdient mit 22:20.

Bezirksliga männl. C-Jugend

THC - FC Schüttorf 09

Halbzeit: 8:17                  Ende: 17:31

Die einzige Mannschaft des THC auf Bezirksebene ist gegen Schüttorf ziemlich unter die Räder gekommen. Insbesondere der krasse Leistungsunterschied innerhalb des THC-Teams machte sich deutlich bemerkbar. Der Gegner baute seine Führung fast ohne Gegenwehr der THC-Spieler bis zur Pause auf 17:8 aus. Die zweite Halbzeit verlief zunächst ausgeglichener. Im THC-Team wurde offensiver verteidigt und im Angriff wurden zum Teil schöne Tore herausgespielt. Am Ende brach die Mannschaft unverständlicherweise wieder ein. Für die Zukunft muss unbedingt mehr Tempo in das Spiel des THC-Nachwuchses.

Kreisliga männl. D-Jugend

SC Concordia Belm Powe - THC

Halbzeit:                           Ende: 7:28

Auch das zweite Spiel hat der THC Nachwuchs deutlich gewonnen. Die Mannschaft war in allen Belangen überlegen und behält eine weiße Weste.

Kreisliga männl. E-Jugend

SSC Dodesheide - THC

Halbzeit: 10:2                  Ende: 17:6

Beide Teams praktizierten die altersgerechte Manndeckung. Dodesheide schien schon ein bisschen länger zusammenzuspielen. Nach 10:2 für Dodesheide zur Halbzeit, verlief die zweite Halbzeit ausgeglichener. Am Ende konnte der THC mit der 17:6-Niederlage gut leben

Kreisliga weibl. A-Jugend

THC - Frisia Goldenstedt

Halbzeit: 1:8                    Ende: 4:17

In der ersten Hälfte stand das Team völlig neben sich. Auch in der zweiten Halbzeit war kein großes Aufbäumen zu erkennen. Am Ende verlor die Mannschaft verdient nach einer indiskutablen Leistung.

Kreisliga weibl. B-Jugend

TV Wellingholzhausen - THC

Halbzeit: 8:7                    Ende: 17:15

Nach dem schönen Spiel in der Vorwoche fand der THC Nachwuchs nur ganz schwer ins Spiel. Folge war 3:8 Rückstand in der 14. Minute. Bis zur Halbzeit kämpfte sich die Mannschaft auf 7:8 heran. Die zweite Halbzeit verlief absolut ausgeglichen bis kurz vor Ende. Das THC Team verlor unglücklich mit 15:17

Kreisliga weibl. D-Jugend

THC - SV Hellern

Halbzeit:                           Ende: 4:20

Die neu formierte Mannschaft hatte keine Chance gegen Hellern. Sie verlor mit 4:20.


26./27.10.02

Kreisoberliga Männer

THC I - HSG Lotte II

Halbzeit: 12:4                  Ende: 21:12

Für die erste Herrenmannschaft ging es darum, nach 2 Siegen und 2 Niederlagen zum ersten Mal in dieser Saison ein positives Punktekonto zu erreichen. Darüber hinaus galt es, das Lokalderby gegen die zweite Mannschaft aus Lotte unbedingt zu gewinnen. Der Beginn des Spiels war von großer Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Das 1:0 für Westerkappeln fiel folglich erst in der 7. Min.. Vorher unterliefen insbesondere im Abschluss leichte Fehler. Die Gäste kamen mit der aggressiven Deckung nicht zurecht. Sie erzielten nur 4 Tore in der ersten Halbzeit. Der THC kam immer wieder durch schnelle Angriffe zu Toren. In der zweiten Halbzeit war dann Sand im Getriebe. Die Umstellung des Gegners auf eine offenere Deckung bereitete dem THC einige Probleme. Bei den Abspielen schlichen sich einige Fehler ein, doch der Vorsprung blieb zunächst konstant. Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Lotteraner sogar auf 5 Tore Rückstand verkürzen. Am Ende kam der THC zu einem nie gefährdeten Sieg, der auch in der Höhe verdient war. Ein ausgezeichnetes Spiel absolvierte der A-Jugend Linksaußen Réné Köhler.

Kreisklasse A Männer

THC II - TV Gm-Hütte IV

Halbzeit: 7:7                    Ende: 15:14

Die zweite Mannschaft eröffnete den Spielsonntag. Schon um 09:15 Uhr musste die Mannschaft ran. Gegen Gm-Hütte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den THC. Doch zur Halbzeit stand es unentschieden 7:7. Auch in der zweiten Halbzeit ging der THC mit 2 Toren in Front. Doch Mitte der zweiten Halbzeit legte der Gegner einen Zwischenspurt ein und drehte das Spiel beim Stand von 11:14 für die Gäste. 10 Min. warf keine der Mannschaften ein Tor. Ein technischer Fehler folgte dem nächsten. Doch als der THC 3 Spieler des Gegners in Manndeckung nahm, machte die Gastmannschaft Fehler, die der THC mit der Schlusssirene zum glücklichen Sieg nutzte.

Kreisklasse B Männer

SV Gaste Hasbergen II - THC III

Halbzeit: 14:14                Ende:24:26

 Das Spiel der Dritten war sehr ausgeglichen. Erst 2 Unkonzentriertheiten des Gegners in der Schlussminute führten zum glücklichen Sieg.

 

Kreisoberliga Damen

THC - HSG Osnabrück Ost

Halbzeit: 5:8                    Ende: 12:13

Die einzige Niederlage an diesem Wochenende musste die Damenmannschaft einstecken. Beide Mannschaften waren ebenbürtig, doch wollte der Ball bei einigen THC-Aktionen einfach nicht ins Tor. Insbesondere die absolute Schwäche am 7-Meter-Punkt hat die THC-Damen den Sieg gekostet. 5 Strafwürfe wurden nicht verwandelt, so dass es am Ende knapp nicht reichte. Der letzte Strafwurf beim Stand von 12:13 wenige Sekunden vor dem Abpfiff ging leider nur an den Pfosten. So stand eine etwas unglückliche Niederlage zu Buche.

Kreisliga männl. B-Jugend

THC - SSC Dodesheid

Halbzeit: 13:3                  Ende: 32:8

Die Mannschaft aus Dodesheide war überfordert. Das THC-Spiel war nicht einmal durch besondere Finessen gekennzeichnet, aber der Gegner war äußerst schwach. Sie hatten nur einige zum Teil rüde Fouls zu bieten, wobei man den Spielern der Gäste keine Absicht unterstellen konnte. Schön anzusehen war, wie sich die C-Jugendlichen in die Mannschaft integrierten und schön mitspielten. Immer wieder Tempogegenstöße wurden erfolgreich abgeschlossen.

Kreisliga weibl. B-Jugend

THC - TV Bissendorf Holte

Halbzeit: 11:5                  Ende:21:12

 Ein schön anzusehendes Spiel lieferte die weibl. B-Jugend ab. Obwohl sie dem Gegner körperlich unterlegen waren, hatten sie das Heft des Spiels von Beginn an in der Hand. Immer wieder wurde im Angriff gespielt bis sich einer Spielerin die Lücke bot. Die Bissendorfer wurden aber insbesondere durch Ballgewinne in der Deckung und anschließende Tempogegenstöße bezwungen. So bauten die THC Mädchen den Vorsprung bis zum Ende des Spiels kontinuierlich aus. Eine prima Mannschaftsleistung.


19/20.10.02

1. Herren

THC: Nur die zwei Punkte zählten

26:24-Auswärtssieg gegen die HSG Ost

 "Es war ein Spiel voller Höhen und Tiefen, aber wir haben gewonnen, und das alleine zählt", fasste Uta Pabst, Trainerin der ersten Herrenmannschaft des THC Westerkappeln, das Auswärtsspiel gegen die Handballspielgemeinschaft Osnabrück Ost in kurzen Worten zusammen. Der THC setzte sich in der Kreisoberliga mit 26:24 durch und errang damit den zweiten Sieg in dieser Saison. Den Westerkappelnern gelang ein guter Start in die Partie. Nach zehn Minuten verbuchten sie bereits einen 6:2-Vorsprung. Dieser begann allerdings allmählich zu schmelzen. Das THC-Spiel erlitt einen Einbruch, der besonders in der Deckung durch individuelle Fehler geprägt war. In den Minuten bis zur Halbzeitpause konnten die Gäste zwar immer wieder einen Treffer vorlegen, doch die HSG zog jedes Mal wieder nach. Nach den ersten 30 Spielminuten trennten sich die beiden Teams mit einem 13:13-Unentschieden voneinander. In Durchgang zwei änderte sich das Bild zunächst nicht. Wie in der Abwehr wurde auch im Angriff der Spielfluss immer wieder durch wenig effiziente Einzelaktionen unterbrochen. Außerdem wurden einige Großchancen nicht in Zählbares umgesetzt. Doch eine Viertelstunde vor Abpfiff bewiesen die Westerkappelner noch einmal Kampfgeist und setzten sich schließlich mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung durch.


21./22.09.02

1. Herren

Druckvolles Spiel, aber auch überhastete Angriffe

Erster Punktgewinn für die THC-Herren

"Auf die zwei Punkte sollten wir stolz sein, denn es war eine kämpferische Mannschaftsleistung" - Uta Pabst, Trainerin der ersten Herrenmannschaft des THC Westerkappeln, konnte sich nach einem enttäuschenden Saisonstart jetzt über einen 19:18-Auswärtssieg gegen die HSG Grönegau-Melle freuen. Eigentlich hatten die Westerkappeln die ganze Partie über das Zepter in der Hand und gaben die früh erkämpfte Führung nie ab, dennoch war es ein durchwachsendes Spiel, das bis zur letzten Sekunde offen blieb. Die Leistung des THC beschrieb Trainerin Uta Pabst als "wechselhafte Spielweise". Neben durchdachten Angriffen und einem druckvollen Spiel zeigten die Westerkappelner Akteure zwischendurch auch überhastete Angriffe, worunter oftmals die Chancenauswertung zu leiden hatte. Auch in der Abwehrreihe gab es Punkte, an denen Uta Pabst noch arbeiten muss. Zwar war die Leistung der Defensive insgesamt zufrieden stellend, die Gegner profitierten jedoch immer wieder von den gleichen Stellungsfehlern und Abstimmungsproblemen des THC. Pluspunkte sammelten die Gäste dadurch, dass sie den Spielmacher der HSG von Beginn an durch eine konsequente Manndeckung "außer Gefecht" gesetzt haben. Ein guter Rückhalt für die Abwehr waren wieder einmal die beiden Torhüter Lutz Kreyenbrock und Mario Fliehe.

 

männliche E-Jugend

Knappe Niederlage gegen Ankum

Eine tolle Aufholjagd reichte nicht um die knappe Niederlage zu verhindern. Die erste Halbzeit wurde mit 6:2 für Ankum beendet. Nach der Pause holte der THC auf 5:6 auf und hatte in der letzten Phase des Spiels noch die Möglichkeit auszugleichen. In der zweiten Halbzeit erzielte Ankum durch die tollen Reflexe unseres Torhüters Roman Joppe kein Tor mehr. Trainer Reinhard Bollmann hatte es nicht für möglich gehalten, dass bei dem ersten Spiel seiner Mannschaft, diese so Aufopferungsvoll kämpfen würde. Die Tore für den THC erzielten Steffen Kiesewetter (3), Marius Beernink (1), Patrick Grönemann (1)


07.09.02

1. Herren

THC zeigte ein ideenloses Spiel

Deutliche 13:20-Niederlage in Osnabrück

"Ideenlos", "Unstimmigkeiten", "unnötige Ballverluste", "Stellungsfehler" - diese Worte bestimmten die Aussagen von Uta Pabst, Trainerin der ersten Herrenmannschaft des THC Westerkappeln, nach dem ersten Saisonspiel gegen die dritte Vertretung des Osnabrücker SC. Die Auswärtsbegegnung verlor der THC deutlich mit 13:20. Im Vorfeld zeigte sich Uta Pabst stets optimistisch: "Das Zusammenspiel wurde in Trainingsspielen bisher gut umgesetzt." Doch in dem ersten Meisterschaftsspiel musste sie einen "starken Leistungseinbruch" erkennen. Die THC-Spieler fanden während den 60 Minuten nicht zu ihrem eigenen Spiel und machten dem Gegner das Leben nicht besonders schwer. Technische und individuelle Fehler führten zu unnötigen Ballverlusten, die der OSC nutzte, um die Führung konstant auszubauen. Bis zur Halbzeitpause hielt sich die Tordifferenz allerdings noch in Grenzen, mit einem 5:8-Rückstand gingen die Westerkappelner in die Kabine. Doch auch im zweiten Durchgang konnten die Gäste ihre Leistung nicht steigern. Der Angriff war von Einzelaktionen geprägt, die Abwehr von Stellungsfehlern. Besondere Schwachstelle des THC war die Chancenauswertung: "Eine Torchancenausnutzung von nicht einmal 30 Prozent muss wohl nicht zusätzlich kommentiert werden", sagte Uta Pabst frustriert. Dennoch zeigt sie sich auch jetzt noch zuversichtlich: "Ich kann selbst nach diesem Spiel darauf hinarbeiten, am Ende im oberen Drittel der Tabelle mitzuspielen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.