Halstenberg: „Das ist eine Wunderkiste“


In Bissendorf will der THC Westerkappeln, rechts Spielertrainer Timo Halstenberg, die gegen Eversburg verschenkten Punkte zurückholen. Foto: Luisa DerhakeMund abwischen und wieder nach vorne gucken heißt das Motto bei den Handballern des THC Westerkappeln. Nach der kuriosen Auftaktpleite am vergangenen Sonntag gegen den SV Eversburg (nach 14:7 Pausenführung verlor das Team am Ende noch mit 18:20) sollen nun am morgigen Sonntag (11 Uhr) beim TV Bissendorf-Holte 3 die ersten Punkte in der Regionsoberliga geholt werden.

„Wir haben das Spiel intensiv aufgearbeitet. Alle haben eingesehen, was falsch gemacht worden ist“, sagt THC-Spielertrainer Timo Halstenberg. „In der Deckung hat es gut funktioniert. Nur im Angriff muss es auch weitere 30 Minuten laufen“, fordert der Trainer. Gegen Eversburg wurde da seitens des THC mit Toren doch arggeknausert.

Den morgigen Gastgeber weiß Halstenberg unterdessen nicht richtig einzuschätzen. „Das ist wieder so eine Wunderkiste. Bei dritten Mannschaften weiß man nie, wer da wirklich aufläuft. Mal fehlen ein paar Spieler, im nächsten Spiel sind die dann wieder dabei,“ erklärt Halstenberg. Wie der THC hatte auch Bissendorf sein Auftaktspiel verloren.

Personell ist die Halstenberg-Sieben gut aufgestellt. „Alle sind ft und können spielen“, so der THC-Coach. Auch Nils Gröne, der gegen Eversburg passen musste, stößt wieder zur Mannschaft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok