THC-Handballer beim SV 1916 - Kai Schneiders kehrt zurück

Kai Schneiders (Mitte) kehrt nach seinem Ausflug nach Lohne wieder nach Westerkappeln zurück. Allerdings wird er wohl erst im neuen Jahr wieder für den THC spielberechtigt sein.Am Samstag in Osnabrück muss er noch zuschauen. Foto: Luisa DerhakeIm Pokal gelang den Handballern des THC Westerkappeln ein klarer Sieg gegen den Spielverein 1916 aus Osnabrück. „Wenn die am Samstag wieder mit dem Kader antreten, sollten wir das Spiel auch wieder deutlich gewinnen können“, strahlt Westerkappelns Spielertrainer Timo Halstenberg vor dem Duell (18 Uhr) in der Sporthalle der Möser Realschule uneingeschränkten Optimismus aus.

„Wir müssen in der Deckung wieder robust stehen und aus einer sicheren Abwehr heraus unser Tempospiel aufziehen. Das sind unsere Stärken“, sagt Timo Halstenberg.

Der THC-Coach will mit seiner Sieben weiter oben in der Tabelle mitmischen. Vor zwei Wochen hatte der TSV Wallenhorst zwei Punkte gegen Burg Gretesch verschenkt, da das Team, das eine Woche davor noch den THC klar besiegen konnte. „Jetzt müsste nur noch Eversburg mal Federn lassen, dann sind wir wieder mit dabei“, hofft Halstenberg, der am Samstag personell aus dem Vollen schöpfen kann. Sarioscha Butzke ist auch wieder dabei nach seinem Urlaub.

Noch nicht spielberechtigt ist dagegen Neuzugang Kai Schneiders, der von Blau-Weiß Lohne (Weser-Ems-Liga) nach Westerkappeln zurückkehrt. „Er kann im kompletten Rückraum eingesetzt werden. Er wird ganz sicher eine Verstärkung für uns sein“, erwartet Timo Halstenberg. Voraussichtlich darf Schneiders, der schon in der Saison 2012/2013, damals aus Osnabrück gekommen, im Januar für den THC auflaufen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok