×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 428

THC Westerkappeln empfängt Tabellenzweiten 
Florian Meyer will mit dem THC am Sonntag gegen Burg Gretesch einen Sieg feiern. Foto: Niklas Tüpker Es soll die Krönung eines langen Handball-Sonntags werden. „Wenn wir oben weiter mitspielen wollen, müssen wir dieses Spiel gewinnen“, sagt Timo Halstenberg, Trainer des THC Westerkappeln Am Sonntagabend um 18 Uhr trifft seine Sieben nach zuletzt zwei Auswärtssiegen in Folge in eigener Halle auf den Tabellenzweiten der Regionsoberliga TSG Burg Gretesch.
Die Gretescher haben sich gegenüber der Vorsaison mit einigen Spielern verstärkt und haben mit Stephan Santaniello auch einen neuen Trainer. Dessen Ziel ist es zudem, mit Blick auf die kommenden Saison verstärkt jüngere Spieler einzubauen. „Daher ist es erstaunlich, wie gut es bei denen jetzt schon läuft“, so Timo Halstenberg, dessen Spieler heiß auf das Spitzenspiel am Sonntagabend sind. „Am Donnerstag haben alle im Training richtig hart zugepackt“, sagt der THC-Coach. „Wir wollen da anknüpfen, wo wir im Pokal aufgehört haben.“

Im Pokal konnte der THC den kommenden Gegner deutlich schlagen. Das sei aber kein Maßstab. „Am Sonntag wird das ein anderes Spiel werden, die werden wohl auch mit einem anderen Kader hier auflaufen“, erwartet Halstenberg. Personell gibt es keinen Sorgen. „Nur Alfred Schwab ist privat verhindert“, sagt sein Trainer. Also heißt es am Sonntagabend zum hoffentlich krönenden Abschluss des Handball-Sonntag für den THC: „Volle Kraft voraus!

Bereits um 9.30 Uhr beginnt der Handballmarathon in der Dreifachhalle. Zu den Appetithappen gehören vor allem die Spiele der weiblichen und männlichen A-Jugend, die am Nachmittag ihre Spiele absolvieren. Draußen vor der Halle wird gegrillt, auch Glühwein wird ausgeschenkt. Es lohnt sich also, am Sonntag zum Handball nach Westerkappeln zu gehen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok