file 9
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 428

Handball: Westerkappeln besiegt nach Taktikänderung gegen Burg Gretesch 35:26
Julian Göcke traf sechs Mal für den THC Westerkappeln gegen Burg Gretesch Foto: Niklas TüpkerDie Tabellenspitze in der Handball-Regionsoberliga ist am Wochenende eng zusammengerückt. Während der SV Eversburg seine zweite Saisonniederlage kassierte, gewann der THC Westerkappeln das Spitzenspiel in eigener Halle gegen die TSG Burg Gretesch mit 33:26 (17:16).
Was nach einem klaren Sieg aussieht, war am Sonntagabend aber ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft von Spielertrainer Timo Halstenberg. Erst eine taktische Umstellung Mitte der ersten Halbzeit brachte die Westerkappelner auf den richtigen Weg. „Wir haben mit einer offensiven Deckung angefangen, außerdem musste noch Sebastian Kollek kurzfristig passen. Da passte es bei uns irgendwie nicht“, so Halstenberg. Die Gretescher waren bis dahin auch die überlegenere Mannschaft, die sich einen 11:6-Vorsprung rausspielen konnte.

Nach 13 Minuten stellte Halstenberg auf 6:0-Deckung um und Oliver Bierbaum ging ins Tor. „Von da an arbeitete die Deckung besser zusammen und es lief besser für uns“, sagte Halstenberg. Der THC drehte den Rückstand in eine 15:13-Führung um. Gretesch glich aber noch einmal aus, ehe der THC mit dem Pausenpfiff das 17:16 erzielte.
Nach Wiederanwurf konnten die Gäste noch einmal dagegenhalten und in Führung gehen. Aber der THC glich aus und zog dann Tor um Tor bis auf 27:20 davon, angetrieben von 170 begeisterten Zuschauern. „Vor allem unserer kompletten E-Jugend und den Eltern gilt unser Dank für die super Unterstützung“, vergaß Westerkappelns Coach nicht zu erwähnen.
In die Karten spielte dem THC noch die rote Karte gegen Greteschs Haupttorschützen, der nach einer dummen Aktion gegen Halstenberg vom Feld musste. Als dann noch ein weiterer TSG-Akteur wegen seiner dritten Zeitstrafe runter musste, war der THC endgültig obenauf. „Überhaupt gab es viele Zeitstrafen“, berichtete Halstenberg. Insgesamt verhalfen die Unparteiischen 16 Mal einem Akteur zu einer Pause auf der Bank.
Am kommenden Samstag (18 Uhr) wartet auf den THC die vermeintlich leichte Aufgabe beim noch punktlosen Schlusslicht HSG Grönegau-Melle 2. Dort will sich die Halstenberg-Sieben Warmschießen für das erste Rückrundenspiel zum Jahresabschluss beim SV Eversburg eine Woche später.
Tore für den THC: Kiesewetter (11), Halstenberg (9), Göcke (6), Schröer (3), Suppelt (3), Finke (2) und Meyer (1).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok