×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 428

Rekordsieg: Westerkappelner Handballer gewinnen beim Schlusslicht in Melle 50:30

Julian Göcke traf in Melle 14 Mal für den THC, der das Spiel mit 50:30 locker nach Hause fuhr. Foto: Niklas Tüpker Beim Tabellenletzten der Regionsoberliga hatte der THC Westerkappeln am Samstagabend keine Mühe, um sich mit 50:30 (27:16) durchzusetzen.

„Als uns noch mitgeteilt wurde, dass Melle keinen Torwart hat, war bei unseren Spielern die Motivation, sich auf die Deckung zu konzentrieren, sofort weg. Alle wollten einfach nur noch Tore werfen“, sagte Timo Halstenberg, Spielertrainer der Westerkappelner Handballer, der selbst elf Treffer zum Saisonrekordsieg beisteuerte. Die 30 Gegentore wurmten ihn dann doch ein wenig.

„Die Ausfälle einiger Routiniers wie Dirk Suppelt war schon spürbar, aber mit Blick auf das nächste Spiel in Eversburg tat ihnen die Pause auch gut“, meinte Halstenberg. Die Gastgeber waren zu keiner Zeit der Partie ein ernsthafter Prüfstein. Das es insgesamt ein lockeres Spielchen war, zeigte auch, dass die Unparteiischen nicht eine einzige Zeitstrafe verhängen mussten.

Nach dem erwartet Erfolg beim Tabellenletzten konzentriert sich beim THC jetzt alles auf das letzte Spiel des Jahres. Denn am kommenden Samstag treten die Westerkappeln zum Rückrundenauftakt beim Tabellenvierten SV Eversburg an. Dort möchte Timo Halstenberg erfolgreiche Revanche nehmen für die 18:20-Niederlage zum Saisonstart im September in eigener Halle. „Ich hoffe, dass uns viele Fans nach Eversburg begleiten werden, um uns dort ähnlich anzufeuern wie in Wallenhorst“, wünscht sich der THC-Coach für das letzte Spiel des Jahres.

► Tore für den THC: Göcke (14), Halstenberg (11), Kollek (9), Schröer (8), Meyer (6) und Butzke (2)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.