Dirk Suppelts Einsatz (rechts) am Sonntag gegen Eicken ist fraglich. Foto: Luisa DerhakeZwei Wochen hatten die Handballer des THC Westerkappeln Zeit, sich wieder zu sammeln. Am Sonntagnachmittag (16.30 Uhr) erwarten sie am viertletzten Spieltag die zweite Mannschaft der Eickener Spvg.

„Die Niederlage in Wellingholzhausen hat uns doch geschockt“, gibt THC-Spielertrainer Timo Halstenberg freimütig zu. „Das war ärgerlich, das Spiel hätten wir nicht abgeben dürfen.“ Doch genau das ist passiert, Platz eins ist praktisch außer Sichtweite. Trotzdem gehen Halstenberg und Co. motiviert in die Begegnung. „Wir wollen das Spiel gewinnen. Wir werden aber auch einige neue Dinge ausprobieren im Hinblick auf die neue Saison“, sagt Halstenberg. „Aber der angestrebte Sieg steht dabei im Vordergrund.“

Über den Gegner, derzeit Tabellensechster der Regionsoberliga, sagt der THC-Trainer: „Es ist eine zweite Mannschaft. Da weiß man wieder nicht genau, wer aufläuft. Aber es ist auf jeden Fall eine gut ausgebildete Mannschaft mit jungen und guten Spielern.“

Vor dem Spiel am Sonntag zog Halstenberg, der zu Saisonbeginn das Traineramt von Holger Helmich übernommen hatte, schon ein vorläufiges Fazit. „Trotz allem haben wir eine solide und gute Saison gespielt“, so der Spielertrainer. „In den entscheidenden Spielen haben wir leider Fehler gemacht. Diese müssen wir in Zukunft abstellen.“

Am Sonntag fehlen beim THC Julian Göcke (Außenbandriss) und wohl auch Steffen Kiesewetter (Daumen). Kai Schneiders konnte nicht trainieren, wird aber wohl auf der Bank sitzen. Das gilt auch für Dirk Suppelt, den ein grippaler Infekt erwischt hatte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok