file 9

THC Westerkappeln hat am Sonntag HSG Osnabrück 2 zu Gast / Helmich fordert gute Leistung

Der THC Westerkappeln, am Ball Manuel Schröer, muss sich gegen Spitzenreiter HSG Osnabrück bewähren. Foto: Luisa DerhakeZum Gipfeltreffen der Regionsoberliga bitten am Sonntagnachmittag (16.30 Uhr) die Handballer des THC Westerkappeln. Zu Gast beim Tabellenzweiten ist Spitzenreiter HSG Osnabrück 2. Die Osnabrücker haben schon ein Spiel mehr als der THC ausgetragen und liegen deshalb mit zwei Punkten Vorsprung auf Rang eins. Sollte der THC die Topbegegnung gewinnen, dann würde die Helmich-Sieben die Tabellenführung zurückerobern.

THC-Trainer Holger Helmich weiß, welche schwere Aufgabe auf sein Team wartet. Die Osnabrücker haben gegen Bramsche, dem nach Helmichs Meinung stärksten Team der Liga, gewonnen. Der THC kassierte dagegen in Bramsche eine von zwei Niederlagen.

Helmich selbst wertet die morgige Begegnung nicht unbedingt als Spitzenspiel, wen auch das Tabellenbild etwas anderes sagt. „Wir sehen es, eher als ein Spiel, bei dem sich die Qualität und die Leistung des Teams zeigen wird. Wir wollen eine gute Leistung bringen, individuelle Fehler wie noch im Spiel gegen Bramsche abstellen und vor heimischem Publikum gewinnen“, sagt der THC-Coach. Aber zweite Mannschaften sind oft schwer auszurechnen, denn wer tatsächlich auflaufen wird, ist oft für die Gegner eine Überraschung.

Der THC aber will nach der Niederlage vom Allerheiligentag in Bramsche gegen die Osnabrücker seine bislang noch weiße Heimweste sauber halten und im vierten Heimspiel den vierten Sieg landen. Aber dazu musse die Mannschaft, in der Lasse Laters und Jan-Niklas Rieger fehlen werden, in Topform auflaufen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok