Reiner Klenner coacht für Holger Helmich

Wieder dabei: Dirk Suppelt (mit Ball) fehlte zuletzt gegen Wellingholzhausen. Heute Abend ist er aber gegen die Gäste aus Melle wieder mit von der Partie. Foto: Luisa DerhakeWährend in den westfälischen Handball-Ligen wegen des Totensonntags der Spielbetrieb an diesem Wochenende weitgehend ruht, muss der THC Westerkappeln, der ja bekanntlich im niedersächsischen Verband mitspielt, am heutigen Samstagabend (20 Uhr) zum Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der HSG Grönegau-Melle antreten.

Auf ein Duell auf Augenhöhe hofft dabei THC-Trainer Holger Helmich, der selbst nicht vor Orts sein kann. Daher wird die THC-Sieben diesmal von Reiner Klenner gecoacht.

Grönegau-Melle ist Tabellenvierter und hat bei 10:4-Punlkten bisher zwei Spiele weniger ausgetragen als die Gastgeber (Platz 2 mit 12:6 Punkten). „Melle hat zuletzt deutlich gegen GM-Hütte gewonnen. Wir nehmen den Erfolg aus dem Spiel gegen Wellingholzhausen mit und wollen das Heimspiel für uns entscheiden“, sagt Helmich. Die Meller besiegten vergangenen Sonntag den Tabellenvorletzten aus Georgsmarienhütte klar mit 35:17. In Georgsmarienhütte kassierte der THC dagegen Mitte Oktober eine 20:27-Schlappe. Es wird also kein Spaziergang für den THC, zumal Melle bis auf die knappe 31:32-Niederlage in Eicken bisher sämtliche Auswärtsspiele in der laufenden Saison gewinnen konnte.

Ersatzcoach Klenner muiss zudem heute Abend auf eine Reihe von Spielern verzichten. So fehlen mit Florian Finke, Kai Schneiders (beide verletzt), Jan-Niklas Rieger und Dennis Wesseler (beide privat verhindert) vier Akteure. Die Lücke soll mit A-Jugendlichen aufgefüllt werden. Die A-Jugend des THC hat an diesem Wochenende spielfrei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok