×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 101

weibliche B-JugendMannschaft: weibliche B-Jugend
Spieldatum: 07.10.2012
Spielpaarung: HSG Neuenhaus/Uelsen II - THC Westerkappeln
Spielergebnis: 18:18 ( 8:7)

Spannende Spiele im Handball sind das, was die Zuschauer sehen wollen. Wir finden das auch, allerdings nicht, wenn es um die Spiele geht, bei denen wir auf der Trainerbank sitzen...
Den Gefallen haben uns die Mädels der weiblichen B-Jugend allerdings nicht getan, das Spiel gestern war mehr als spannend und hat uns Trainer einige Nerven gekostet.
 
Nach der langen Anreise sind wir insbesondere im Angriff überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Zwei individuelle Fehler gleich zu Beginn nutzten die Neuenhauser zu Tempogegenstößen und schon lagen wir nach 2 Minuten 2:0 hinten. Diesem 2 Tore Rückstand liefen wir dann erst einmal hinterher. Unsere Fehler im Angriff wurden durch schnelle Gegenstöße bestraft und wir hatten Glück, dass auch die Neuenhauser Fehler produzierten, denn sonst hätten wir schon Mitte der ersten Halbzeit deutlicher zurückgelegen. In der 12. Minute stand es 5:3 für Neuenhaus, in dieser Phase hätten wir durch 2 Chancen ausgleichen können, haben aber nur einen von zwei 7m verwandelt und mussten im Gegenzug wieder ein schnelles Tor der Neuenhauser hinnehmen. In der 14. Minute stand es 6:4. Trotz einer 2 Minutenstrafe von Thea konnten wir durch 2 Tore von Maren auf 6:6 verkürzen, haben dann aber in Überzahl nur ein Tor machen können und selber 2 kassiert. Zur Halbzeit stand es 8:7.
 
Gewarnt durch den Verlauf der ersten Halbzeit und das schnelle Spiel der Neuenhauser wollten wir in der 2. Hälfte insbesondere unsere eigenen Fehler minimieren und im Angriff länger spielen und uns Chancen herausarbeiten. Dies gelang uns zunächst nicht. Neuenhaus legte 2 Tore vor, wir haben einen 7m verworfen. Wieder lagen wir drei Tore hinten. Aber: auch wenn es mal nicht so gut läuft, der Kampfgeist verlässt die Mädels nicht. Drei Tore in Folge zum 10:10 und das Spiel war wieder offen. Leider gelingt es uns dann nicht, uns für unsere gute Abwehrarbeit vorne zu belohnen. Stattdessen bestrafen wir uns durch Fehler und zu frühe Würfe bzw. gehaltene Würfe selber. Drei TGs der Neuenhauser und wieder waren es drei Tore Rückstand. Aber auch hier ein Lob an das Team, dass sie den Kopf nicht in den Sand stecken und sich wieder herankämpfen. Zwei schöne Tore von Jana nach Anspiel von Frederike und es sah etwas versöhnlicher aus. Hierdurch angespornt konnten wir durch ein Tor von Frederike in der 39. Minute zum 15:15 ausgleichen. In der 41. Minute traf Maren zum 15:16, unsere erste Führung in dem Spiel. Diese hätten wir ausbauen können...hätten wir, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten. Haben wir aber nicht und so glich Neuenhaus dreimal wieder aus. Endstand 18:18.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.