×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 94

weibliche D-JugendMannschaft: weibliche D-Jugend
Spieldatum: 07.10.2012
Spielpaarung: THC Westerkappeln - HSG Osnabrück II
Spielergebnis: 14 : 10

Am Sonntag, den 07.10.12, trafen unsere Mädels auf den Tabellenzweitplatzierten Osnabrück 2 und gewannen das Spiel mit einem Endergebnis von 14:10.
Ein wenig nervös, aber auch voller Tatendrang und den Willen die Punkten zu holen, betraten wir das Spielfeld. Die Gegner waren zwar im Durchschnitt kleiner als die THCler, jedoch schnell und flink auf den Beinen, was uns anfangs Schwierigkeiten bereitete, da wir keinen Auswechselspieler zur Verfügung hatten und die Ausdauer der Mädels so noch mehr gefordert worden ist.
In der ersten Hälfte des Spiels war es schwer die Nervosität und den Druck in den Hintergrund zu stellen, sodass sie von blinden Pässen, mehren Fehlwürfen, sowie Träumerei in der Abwehr geprägt wurde. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich allerdings zu dem Zeitpunkt absetzen.
Nach einem Team-Time-Out, Gedanken sammeln, und Durchatmen wurden unsere Mädels ruhiger und stärker. Jeder half seinem Mitspieler so gut es ging in der Abwehr und auch vorne im Angriff wurde mehr Druck ausgeübt. So konnten wir uns erst einmal mit drei Toren absetzen, bekamen aber in den letzten Sekunden der ersten Halbzeit noch ein Gegentor, sodass Osnabrück auf 7:5 verkürzte.
In der zweiten Halbzeit lief alles noch viel besser. Sie konnten jetzt zeigen, was sie gelernt haben und nutzten jede Chance sich weiterhin abzusetzen. Die Gegner hatten es immer schwieriger sich durch die Abwehr zu kämpfen, da die Mädels für einander gekämpft und sich gegenseitig geholfen haben. Die Abwehr wurde besonders wach gerüttelt, als zwei Mädels eine 2-Minuten Strafe erhielten und die Konzentration und Ausdauer jedes Feldspielers umso mehr forderte. Dies haben die Mädels gut umgesetzt, sodass sie sich sogar mit sieben Toren absetzen konnten.
In den letzten Minuten des Spiels stand die Vorfreude der Konzentration im Wege. Es wurden wieder ein paar Fehlpässe gespielt und die Abwehr stand nicht mehr wie vorher, was die Gegner sofort ausnutzten. Zur Folge hatte dies leider noch drei Gegentore, die zwar zu verhindern waren, aber den Spielstand nicht sonderlich beeinflussten.
Dieses wichtige Spiel gewonnen zu haben macht uns als Trainer noch ein wenig stolzer und auch die Mädels gewinnen viele Erfahrungen, haben mehr Spaß am Handball und blicken positiv auf die Saison. Ein riesem Kompliment an die Mannschaft bleibt auf keinen Fall aus. Ihr habt trotz keines Auswechselspielers für einander gekämpft und euch wacker geschlagen. Genießt eure Ferien und freut euch auf die kommenden Spiele!

Es spielten: Lena Suffner (4), Maren Etgeton (4), Julia Raker (2), Lea Brömstrup (3), Rika Laumeyer (1), Angelika Peter und TW Svenja Etgeton
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok