Überraschung in Gretesch


Dirk Suppelt (Hier beim Wurf, traf zum Auftakt sieben Mal und hatten maßgeblichen Anteil am Auftaktsieg des THC Westerkappeln bei Burg Gretesch.Foto: (Sonja Möller)Mit einem überraschend klaren 25:20 (9:9)-Erfolg bei der als Mitfavorit gehandelten TSG Burg Gretesch feierten die Handballer des THC Westerkappeln am Sonntagnachmittag einen gelungenen Einstand in die neue Saison der Regionsoberliga. „Totgesagte leben eben doch länger“, lautete nach dem Spiel der lapidare Kommentar von THC-Trainer Holger Helmich. Die Voraussetzungen waren vor dem ersten Meisterschaftsspiel aus Westerkappelner Sicht nämlich alles andere als optimal.

„Die kurzfristige Verletzung von Niels Gröne sowie die Abwesenheiten von Niklas Rogoznica und Carsten Schulze haben die Ausgangssituation nicht einfacher gemacht“, erklärte Helmich. „Gut, dass sich Markus Kröner aus der abgemeldeten zweiten Mannschaft kurzfristig in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Er hat in der Abwehr für Stabilität gesorgt und im Angriff vier Treffer erzielt. Ein guter Einstand“, freute sich der THC-Coach. Viele Fragezeichen entstanden natürlich auch auf der Torhüter-Position nach dem gesundheitsbedingten Rückzug von Jens Barlag. „Aber Daniel Kellermeier, der heute 60 Minuten das Tor hütete, hat eine super Partie gemacht“, so Helmich nach der Partie.

Das Spiel begann zunächst wie erwartet. Gretesch ging schnell mit zwei Treffern in Führung. Nach zwölf Minuten glichen die Wsterkappelner in Überzahl aber erstmals aus. Wieder ging Greteshc mit zwei Toren in Führung, wieder gelang dem THC der Ausgleich. Kurz vor der Pause gelang den Gästen wiederum in Überzahl sogar die erstmalige Führung zum 9:8. Allerdings hätte der THC den Vorsprung sogar noch erhöhen können bzw. sogar müssen, doch zwei glasklare Gelegenheiten blieben ungenutzt. Stattdessen gelang Gretesch der 9:9-Ausgleich zur Pause. „Spätestens da aber war der Mannschaft klar, das Gretesch offenbar nicht die Form der ersten Spiele hatte“, sagte Helmich.

In der zweiten Hälfte konnte der THC dann den Gegner durch mehrere erfolgreiche Unterarm- bzw. Schlagwürfe entnerven. Nach zehn Minuten im zweiten Durchgang führte der THC mit 14:11. Die Gäste verschleppten gekonnt das Tempo und warteten darauf, dass die Gretescher in der Deckung ungeduldig wurden, um dann die Chance zu suchen. Schließlich nahm die TSG Florian Finke und Dirk Suppelt in Manndeckung. Dadurch ergaben sich aber für die übrigen Spieler des THC Räume. Dennoch gelang Gretesch zunächst wieder der Ausgleich (17:17). Trainer Holger Helmich sah schon die Felle davon schwimmen, doch es kam anders. Der THC ging mit 20:17 in Front (52. Minute) und überstand sogar eine Unterzahlsituation unbeschadet. In der Schlussphase war es dann Niklas Rieger, der mit drei Treffern den THC endgültig auf die Siegerstraße brachte. Am Ende gewann der THC somit durchaus verdient mit 25:20 und darf damit dem nächsten Spiel (Samstag, 19.30 Uhr zu Hause gegen den TV Wellingholzhausen) gelassen entgegen sehen.

Tore für den THC: Suppelt (7), Finke (7), Kröner (4), Rieger (4), und Schröer (3).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok