Hatte mir mehr erhofft

Einer von vielen Neuen beim THC: Dennis Wessler (links), ist in dieser Saison aus der zweiten Mannschaft aufgerückt. Die Niederlage gegen Wellingholzhausen zeigt aber, dass sich das THC-Team noch finden muss. Foto: (Christoph Pieper) Nach dem überraschenden Auftaktsieg in Gretesch musste der THC Westerkappeln am Samstagabend die erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den TV Wellingholzhausen unterlag die Helmich-Sieben nach 60 Minuten mit 24:26. Der Aufsteiger aus Wellingholzhausen begann motiviert und konnte schnell in Führung gehen. Der THC konnte seine Angriffe dagegen nicht immer konzentriert zu Ende spielen. „Oftmals haben wir einfach zu früh abgeschlossen“, bemängelte Trainer Holger Helmich das Angriffsspiel seiner Mannschaft.
Erst in den letzten zehn Minuten der Partie begannen die Westerkappelner ihre Angriffe geduldig am Kreis auszuspielen. Die 40 vorhergegangenen Minuten ließ sich der THC allerdings den Schneid vom Gegner abkaufen. „Fast jeder Wurf aus deren zweiter Reihe ist in unserem Tor gelandet“, stellte Helmich fest. „Aus unserem Rückraum konnten wir dagegen zu wenig Chancen verwerten. Wenn man dann fast das ganze Spiel einem Rückstand hinterherläuft, ist das natürlich schwierig.“ Auch eigene Konter führten nicht immer zum Torerfolg, einige eins gegen eins Situationen konnten nicht genutzt werden. Zudem fehlte wie im Vorfeld befürchtet Niels Gröne auf Grund seiner Verletzung. Der starke Dirk Suppelt wurde schon in der ersten Halbzeit in Manndeckung genommen, erzielte aber dennoch sechs Tore.

In einer ereignisreichen Schlussphase konnte der THC noch einmal aufholen, kam 40 Sekunden vor Spielende sogar noch auf ein Tor heran. Dann folgte allerdings das alte Spiel und Wellingholzhausen traf im direkten Gegenzug aus dem Rückraum zum 24:26 Endstand. „Gegen Gretesch hatte ich nicht mit einem Sieg gerechnet“, gibt Helmich nach dem Spiel zu. „Heute hatte ich mir dagegen schon mehr erhofft“, zeigte der THC Coach sich nach der Niederlage enttäuscht. „Und dabei war das handballerisch heute nicht viel - leider auf beiden Seiten.“

Nach zahlreichen Abgängen und einigen Neuzugängen aus der eigenen zweiten Mannschaft muss sich die neue Mannschaft um Kapitän Manuel Schröer noch ein wenig finden. Schon am nächsten Sonntag könnte dann der erste Heimsieg eingefahren werden, um 16.30 Uhr ist dann die Mannschaft vom TV Georgsmarienhütte II zu Gast in der Dreifachsporthalle.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok