Westerkappelns Trainer Helmich glaubt an erneute Überraschung

THC erwartet Burg Gretesch

Florian Finke war beim Hinspiel in Gretesch zusammen mit Dirk Suppelt bester Werfer seitens des THC. Foto: Niklas Tüpker„Überraschung in Gretesch!“ So lautete die Schlagzeile vom 20. September des vergangenen Jahres. Da hatte der THC Westerkappeln sein Auftaktspiel in der Regionsoberliga beim TSV Burg Gretesch mit 25:22 gewonnen. Danach verloren die Handballer aus Gretesch nur noch einmal in Bramsche.

Am morgigen Sonntag kommt die TSG nun als Spitzenreiter in die Westerkappelner Dreifachhalle, wo die Partie um 16.30 Uhr angepfiffen wird. Trotz des Hinspielerfolgs ist der THC morgen aber klarer Außenseiter. Eine Wiederholung des Hinspielresultats wäre da schon ein Riesending. Aber THC-Trainer Holger Helmich bleibt ganz gelassen.

„Gretesch wird sicher eine Revanche wollen, dennoch hat sich auch unsere Besetzung im Vergleich zum Hinspiel beispielsweise durch die Rückkehr von René Köhler verändert“, sagt Helmich. Zudem freut sich der THC-Coach, dass auch Niklas Tüpker wieder zum THC zurückgekehrt ist und am Sonntag sein erstes Spiel für die Westerkappelner bestreiten wird. „Die Spieler sind sehr motiviert. Bereits am letzten Wochenende gegen Melle war mehr drin. Nun wollen wir vor heimischem Publikum zwei Punkte holen“, zeigt Coach Holger Helmich keinerlei Angst vor dem Tabellenführer. Zumal wohl auch alle Akteure an Bord sein dürften.

Wenn die Westerkappelner an die Vorstellung im Hinspiel anknüpfen können und sich gegenüber dem Auftaktspiel vor einer Woche in Melle noch weiter steigern können, ist die Helmich-Sieben am Sonntagnachmittag sicher auch gegen den Spitzenreiter TSV Burg Gretesch nicht chancenlos.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.