Bloß nicht verlieren

Niklas Rieger (Mitte) und Co. wollen sich heute in Georgsmarienhütte für die Hinspielniederlage revanchieren.Foto: (Christoph Pieper)Eine Niederlage könnte heute fatale Folgen für die Handballer des THC Westerkappeln haben. Um 17.30 Uhr sind sie Gast beim punktgleichen TV Georgsmarienhütte 2. Gelingt der Helmich-Sieben dort nicht die anvisierte Revanche für die 31:33-Hinspielniederlage im vergangenen November, dürften die Westerkappeln stürmischen Zeiten entgegen gehen. Zum einen bliebe das Team auf einem Abstiegsplatz, zum anderen gäbe es weitere Kratzer fürs Selbstvertrauen der Mannschaft.
„Im Hinspiel waren wir in der Defensive einfach nicht präsent genug“, erinnert sich THC-Coach Helmich. „Das muss sich jetzt ändern, wenn wir auswärts zwei Punkte holen wollen. Ein Sieg ist nicht nur enorm wichtig, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen sondern auch für das Selbstvertrauen der Mannschaft.“

Zuschauen muss heute Dirk Suppelt. Er hat für seine rote Karte, die er sich vergangene Woche gegen Burg Gretesch eingehandelt hat, eine zweiwöchige Sperre aufgebrummt bekommen. Ansonsten sind alle anderen Akreure heute an Bord.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.