Heute Abstiegs-Krimi

Manuel Schröer traf in Bramsche doppelt.Foto: Christoph PieperJetzt steht den Handballern des THC ein echter Finalkrimi ins Haus. Am Donnerstagabend verlor die Mannschaft von Trainer Holger Helmich beim Tabellenzweiten in Bramsche 21:40 (12:22). Heute (19.30 Uhr) geht es für den THC in eigener Halle gegen den Vorletzten Quitt Ankum II um alles oder nichts.


Mit Kappeln, Ankum und GMHütte liegen drei Teams mit 12 Punkten auf den Rängen neun bis elf. Achter ist der TV Bohmte mit 13 Punkten, hat aber bereits alle Spiele ausgetragen und muss zusehen, was die Konkurrenz macht. Der THC hat das beste Torverhältnis, so dass ein Remis heute reichen würde. Verliert der THC, ist der Abstieg besiegelt.

In Bramsche stand der THC von vornherein auf verlorenem Posten. „Bei der Tabellenkonstellation war klar, dass sich die Bramscher keine Blöße geben werden. Für uns war wichtig, im Hinblick auf Samstag keine Demütigung zu erleiden, sodass wir positiv gestimmt ins Endspiel gehen können“, tat Helmich kund. Die erste Viertelstunde hielt Westerkappeln noch ordentlich dagegen. Doch dann zog Bramsche, das mit mehreren Landesligaspielern angetreten war, von 10:7 auf 15:7 davon.

Beim THC lief hinten wie vorne nicht viel. „Wir haben uns zu viele einfache Fehler geleistet“, befand Helmich. In der zweiten Hälfte lief es aus Gästesicht kaum besser. Einzig positiv war am Ende, dass das gute Torverhältnis erhalten blieb. Ob das den Druck aber nimmt, wird sich heute zeigen. Gegen 20:45 Uhr wird feststehen, ob der THC denn auch in der neuen Saison in Regionsoberliga spielen darf oder nicht.

 

In Bramsche trafen für den THC: Köhler (5), Meyer (5), Wesseler (3), Gröne, Schröer (2), Tüpker (2) und Suppelt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok