file 9

THC vertreibt Abstiegsgespenst

Nach dem Abpfiff brandete beim THC großer Jubel auf, denn der Klassenerhalt war geschafft. Foto: Christoph PieperDie Handballer des THC Westerkappeln haben es geschafft. Im letzten Saisonspiel besiegten sie in eigener Halle den SV Quitt Ankum II mit 27:20. Damit hat die Helmich-Sieben den Klassenerhalt in der Regionsoberliga geschafft.

Sie haben es geschafft! Am letzten Spieltag der Regionsoberligasaison 2011/2012 besiegten die Handballer des THC Westerkappeln den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt Quitt Ankum 2 mit 27:20. Mit diesem Sieg muss der Gast vom Samstagabend den bitteren Gang in die Regionsliga antreten, die THC-Handballer sind noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen.

Dabei hatte die Helmich-Sieben zunächst Probleme ins Spiel zu finden. Die ersten Treffer erzielte Ankum, die ersten Offensivbemühungen des THC fanden kein erfolgreiches Ende. Beide Defensivreihen standen gut und ließen nur wenige Tore zu. Die erste Viertelstunde war daher sehr ausgeglichen. Die Gastgeber ließen sich allerdings nicht nervös machen und erreichten nach 17 Minuten die erste Führung, die sie bis zum Ende der Partie nicht mehr abgeben sollten.

Auf Grund einer Erkrankung fehlte wie schon am Donnerstag in Bramsche erneut Florian Finke. „Er ist unser erster Kreisspieler“, sagte Helmich nach dem Spiel. „Deswegen hat er schon gefehlt, aber wir haben seinen Ausfall gut kompensiert“, fügte er hinzu. Vor allem die Rückraumspieler erzielten die wichtigen Tore zu passenden Zeitpunkten. In die Halbzeitpause ging es trotzdem mit einem knappen 9:7.

Aus der Kabine kamen die Helmich-Schützlinge in Unterzahl, zeigten dann aber, was eine Mannschaft investieren muss um ein Abstiegsendspiel zu gewinnen. Nach wenigen Sekunden schlug der Ball schon wieder im Ankumer Tor ein, die Vier-Tore-Führung sorgte für Sicherheit. Diese hielt im wahrsten Sinne des Wortes ein Mann fest. THC-Torwart Daniel Kellermeier zeigte wohl seine beste Saisonleistung und wurde für die Gästeoffensive ein ums andere Mal zur unüberwindbaren Hürde. So zeigte die Anzeigetafel in der 50. Minute eine Fünf-Tore-Führung für den THC an; die Entscheidung lag in der Luft. Kurz vor Schluss musste dann Sarioscha Butzke mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden.

„Zum Glück ist die Saison jetzt vorbei“, war Helmich erleichtert. „Aber dieses Verletzungspech zog sich durch das gesamte Jahr. Das hat die Arbeit nicht einfacher gemacht“, gab er zu. Markus Kröner spielte am Samstag sogar mit einer langwierigen Kapselverletzung. Dieser Einsatz für die Mannschaft sollte sich am Ende auszahlen. Die letzten Minuten plätscherten dahin und mit der Schlusssirene stand der verdiente 27:20-Sieg und der noch viel wichtigere Klassenerhalt fest.

THC-Coach Holger Helmich zeigte sich nach der Partie erleichtert. „Nach den Abgängen im vergangenen Sommer habe ich mir schon ein bisschen Sorgen gemacht“, gab er zu. „Aber die Mannschaft hat es absolut verdient in dieser Klasse zu spielen und ich bin froh, dass sie das auch in der nächsten Saison kann.“ Dann würden auch die momentan für Bramsche spielenden Westerkappelner A-Jugendlichen wieder für den THC spielberechtigt sein. Die Mannschaft wird also wohl noch jünger, als sie ohnehin schon ist. „Bis zum September ist jetzt also Zeit, das vorhandene Potenzial weiter auszubauen, um dann eine solidere Saison 2012/2013 zu spielen“, schaute Helmich schon in die Zukunft. Ob dies mit dem Trainer Holger Helmich passieren wird, ist zu Zeit noch offen. „Es sind diesbezüglich noch keine Gespräche geführt worden“, äußerte sich Helmich, er sei aber bereit weiterzumachen, wenn dies vom Verein gewünscht würde. Der Klassenerhalt ist dabei sicherlich kein schlechtes Argument.

THC Westerkappeln: Cutik, Kellermeier, Köhler (8), Suppelt (7), Meyer (5), Schröer (3), Gröne (2),Schulte (1), Butzke (1), Wesseler, Tüpker, Rieger, Kröner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok