Nach der Niederlage in Neerstedt und dem Sieg in Bramsche konnte die Mannschaft auch bei der HSG Osnabrück überzeugen.
Wir haben denkbar knapp mit 27:28 verloren.
Leider haben wir in der zweiten Halbzeit Steffen Kiesewetter und Julian Göcke aufgrund von Disqualifikationen verloren. Dadurch ist uns sicherlich Substanz verloren gegangen. Mit ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters hätten die beiden bis zum Schluss spielen können. Aber die anderen sind in die Bresche gesprungen und haben bis zum Schluss toll gekämpft.
In der ersten Halbzeit haben wir dem Spiel den Stempel aufgedrückt und von Beginn an geführt. Nur mit dem Halbzeitpfiff konnte die HSG aus Osnabrück einen ein Tore Vorsprung mit in die Halbzeit nehmen.
Wir haben im Angriff die Tore geduldig herausgespielt und die HSG OS hatte große Probleme mit unserer offensiven Deckung.
In der zweiten Halbzeit war es eine ganz enge Begegnung. Keines der Teams konnte sich absetzen oder einen Vorsprung herausspielen. Trotz der 2+2 Zeitstrafe gegen Steffen in der 42 Min. und der später noch folgenden fragwürdigen dritten Zeitstrafe gegen Julian hatten wir bis zum Schluss die Chance zu siegen.
Am Ende hatte die HSG aus OS ganz knapp die Nase vorn. Es kommt ja noch ein Rückspiel. Schade, dass nichts Zählbares dabei herausgekommen ist. Die Mannschaft hätte es sich verdient.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok