bei der Abfahrt freitags um 14:00 Uhr Treffpunkt war am Freitag, den 2. September 2011 14:00 Uhr an der Sporthalle, wo alle 17 Damen und unser Trainer pünktlich eintrafen, denn zunächst war die wichtigste Frage zu klären „Wo geht es eigentlich hin?“ Die antwortet lautete nach Damp an die Ostsee. Unser Orga-Team um Jessica Mack, Nina Herden und Julia Dobiat hatten uns vorher das Ziel nicht verraten.
 
Da passend zu diesem Wochenende das Hoch „Nina“ angesagt war, war die Freude dann besonders groß auf „Sonne, Strand und Meer“.
 
Nach ca. 4 ½ stündiger Fahrt, erreichten wir unser Ziel, schnell wurden die Ferienhäuser eingeräumt und das kalte Buffet, welches das Orga-Team vorbereitet hatte, im Ferienhaus verspeist, denn um 21:00 Uhr stand der erste Programmpunkt unserer Fahrt auf den Plan: „Eine Weinprobe“. Es wurden ca. 10 verschiedene Weine probiert und der Stimmungspegel stieg in die Höhe. Nach der Weinprobe ging die Party im Ferienhaus mit Singstar weiter.
 
Am frühen Samstagmorgen ging es dann verschlafen, und einige auch mit einem Kater, zum Frühstücksbuffet und anschließend zum Strand, wo eine Beachchallenge gebucht war, die Sonne kam immer mehr zum Vorschein und es versprach ein schöner Tag zu werden.
Als erstes stand Kanu-Hockey auf dem Programm. Bevor wir aber starten konnten, mussten wir uns alle in einen Neoprenanzug zwängen und erst mal einen Probelauf durchmachen, damit wir uns mit den Kanus zurechtfanden, dann noch eine kleine „Capri-Sonnen-Pause“ und das Kanu-Hockeyspiel ging los.
 
Es wurden zwei Mannschaften gebildet. Im Meer war durch zwei Bojen das Spielfeld abgesteckt und in der Mitte war ein Reifen, der das Tor darstellte. Der Ball wurde vom Schiedsrichter „den Martin“ dann ins Spiel gebracht und nun musste man versuchen, den Ball in das Tor zu bringen, was sich nicht immer ganz einfach darstellte, da man ja noch einige Spielregeln zu beachten hatte, so durfte man sich z.B. nicht mit dem Ball im Boot fortbewegen, sondern musste abspielen oder den Ball im Wasser mit dem Paddel fortbewegen. Auch das Rammen anderer Boote war untersagt, was nicht immer gelang. So spielten wir zwei Runden, eine Runde ging immer bis fünf Tore, bevor es wieder an Land ging.
 
Dort konnten wir dann Beachvolleyball, Völkerball oder Speedminton spielen oder einfach nichts machen. Die meisten zogen erst einmal eine Runde chillen am Strand vor, was bei 25°C und Sonne sich regelrecht anbot, bevor sie weiteren sportlichen Aktivitäten nachgingen.
 
Samstagsabends beim Rudern bei der StranddiscoAm Abend war dann ein Beachbarbeque vorgesehen. Die Stimmung beim Abendessen war sehr gedämpft, irgendwie schienen alle kaputt zu sein. So schlenderten wir nach dem Essen erst einmal zur Beachbar und –disco. Wir setzten uns am Strand und genossen erst mal die schönen Dinge, die wir in der Kühltasche mit hatten. Und nachdem der DJ das richtige Lied aufgelegt hatte, war die Party im Gange. 17 Mädels und der Trainer rockten die Bühne und alle um uns hatte irgendwie ihren Spass. Nachdem noch eine Runde gerudert wurde, eine Polonäse gemacht wurde und der Macarena getanzt war, war gegen 23.15 Uhr dann alles vorbei, der DJ musste Feierabend machen, denn in dem kleinen Kurort musste Ruhe einkehren. Einige zogen weiter zur Disco während andere wiederum sich in den Ferienhäusern zurückzogen.
 
Am Sonntag und unserem letzten Tag hieß es Ferienhäuser räumen, frühstücken und noch ein bisschen am Strand chillen, denn so ein Wochenende kann anstrengend sein. Leider wurde dies durch einen Regenschauer beendet, so dass wir uns zeitig auf nach Eckernförde machten, wo noch ein Freundschaftsspiel vor unserer Heimreise auf dem Spiel stand. Das Spiel haben wir, trotz unseres Zustandes, dann 30:28 gewonnen, wobei fast alle am Tore werfen beteiligt waren.
 
Es war ein schönes und lustiges Wochenende. Vielen Dank noch mal an das ORGA-Team für die tolle Organisation und auch an das Hoch „Nina“. ... und wir stellen schon mal die Frage, und wo geht es nächstes Jahr hin?
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok