×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 70

weibliche D-JugendMannschaft: weibliche D-Jugend
Spieldatum: 31.10.2010
Spielpaarung: THC Westerkappeln - Spvg Niedermark
Spielergebnis: 16:17 (6:12)

Dieses Spiel war ein Spiel, in dem wir mal zeigen konnten, dass wir auch in dieser Liga mithalten können und nicht immer nur hoffen müssen, dass wir nicht zu hoch verlieren.
 
Gleich zu Beginn des Spiels waren wir alle sehr überrascht, dass wir mit den Niedermarkerinnen, die uns an Erfahrung mal wieder meilenweit überlegen waren, relativ gut mithalten konnten. Bis zum 4:4 konnte sich keine Mannschaft wirklich klar absetzen. Auf jedes Tor der Gegnerinnen gelang uns die passende Antwort. Dann jedoch brachen wir ein wenig ein beziehungsweise die Mädels aus Niedermark spielten ihren Joker aus, eine Spielerin, die unseren einfach körperlich und spielerisch überlegen war machte fünf Tore in Folge, oft auch über unsere Abwehr hinweg und so ging es mit einem 6:12 Rückstand in die Kabine.

In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft dann ermahnt nochmal wirklich alles zu zeigen, in der Abwehr wieder richtig zuzupacken, auf die eine bessere Gegnerin offensiver rauszugehen und sich im Angriff einfach selbst mehr zuzutrauen und auch mal andere freie Spielerinnen zu sehen! Das alles wurde von den Mädels sehr gut umgesetzt und auch Julia im Tor wurde zusehens sicherer und hielt dann einige Bälle, die ihr in der ersten Halbzeit noch durchgegangen sind. War bei den Niedermarkerinnen in der ersten Halbzeit noch ihre Führungsspielerin diejenige, die ein ums andere Mal zu leichten Toren kam, verzweifelte diese in der zweiten Halbzeit immer wieder an unserer starken Abwehr oder an Julia im Tor, sodass sie in der zweiten Halbzeit nur ein Tor erzielen konnte. Unsere Mädels waren in der zweiten Halbzeit richtig gut aufgelegt und fingen den Gegnerinnen öfter den Ball ab und leiteten dann einen Gegenstoß ein oder spielten dann sehr gute Torgelegenheiten heraus, wobei man d  ann doch merkte, dass ihnen einfach manchmal doch die Erfahrung noch fehlte, denn viele Würfe trafen den gegnerischen Torwart, der an sich nicht sehr stark war, aber immer wieder angeworfen wurde. Daran wird dann die nächsten Wochen noch zu arbeiten sein.
Am Ende wäre vermutlich auch ein Unentschieden noch gerechtfertigt gewesen, aber dafür reichte die Zeit leider nicht mehr!
 
Alles in allem muss man aber sagen, dass dieses das bisher absolut beste Spiel dieser jungen Mannschaft war, das bestimmt viel Selbstbewusstsein gibt und zeigt, dass wir auf einem absolut richtigen Weg sind!
 
Super Mädels, macht weiter so!!!!!!
Es Spielten: Vanessa Bernemann, Lea Brömstrup, Julia Grote, Alina Koopmann, Julia Lämmel, Rika Laumeyer, Johanna Leyschulte, Carina Puls, Julia Raker, Johanna Reckels, Sophie Schulte, Lena Suffner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok