THC verspielt Sieg in Burg Gretesch


1. HerrenIm ersten Auswärtsspiel gab es am Sonntagnachmittag den ersten leichten Dämpfer für die Handballer des THC Westerkappeln. Nach zwei Heimsiegen zum Saisonauftakt kam das Team von Trainer Holger Helmich bei der TSG Burg Gretesch II nur zu einem 26:26 (15:11).
Nach anfänglichem Abtasten setzte sich der THC zunächst deutlich ab, über 5:3, 8:4, 11:6 zog das Team bis zur 25. Minute auf 14:8 davon. „Zu diesem Zeitpunkt hätten wir sogar noch höher führen können, aber wir haben in der Deckung gewonnene Bälle immer wieder leichtfertig gespielt“, sagte Helmich. Bis zum Seitenwechsel konnten die Gastgeber noch auf 11:15 verkürzen.
Doch in der zweiten Hälfte spielte der THC gut und führte nach 40 Minuten mit 20:14. „Nichts deutete darauf hin, dass wir noch in Bedrängsnis geraten können“, so Helmich. „Aber in dieser Phase haben wir wieder mehrere klare Torgelegenheiten nicht genutzt“, ärgerte sich der THC-Coach. Gretesch spielte seine Angriff routiniert herunter und kam immer näher heran. Nach 46 Minuten führte der THC nur noch mit drei Treffern (21:18). Den Westerkappelnern gelang es nicht mehr über das eigene Tempospiel Druck aus zu üben. Am Schluss führte der THC mit 26:25, verpasste es aber trotz Überzahl ein Tor zu machen. Stattdessen glich Gretesch sogar aus. „Am Ende müssen wir noch froh sein, dass wir das Spiel nicht noch verloren haben“, war Helmich schon fast froh über den einen Punkt. „Ich kann nur hoffen, dass der Denkzettel zur rechten Zeit kam“, so der Trainer nach Spielschluss.

Tore: Suppelt (7), Pötter (6), Finke (3), Rieger (3), Gröne (2), Halstenberg (2), Grewe (2) und Twiehaus (1).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok