THC will keine Geschenke verteilen

Dirk Suppelt (rechts) und der THC wollen heute in Ankum zwei Punkte einfahren Foto: (Niklas Tüpker)Der THC Westerkappeln will ab sofort keine Geschenke mehr verteilen. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TuS Bramsche II hatte sich Trainer Holger Helmich eigentlich vorgenommen, seine Truppe wieder aufzurichten. Doch eine Erkrankung und berufliche Gründen hinderten ihn dann daran das Training zu leiten. So mussten sich die Handballer des THC unter der Woche eigenständig auf das bevorstehende Spiel am heutigen Samstag (Anwurf 16.30 Uhr) in Ankum vorbereiten.
Glück im Unglück - es geht heute Nachmittag nicht gegen den Spitzenreiter. Das ist nämlich die erste Mannschaft des SV Quitt Ankum. Gastgeber der Westerkappelner ist stattdessen die zweite Mannschaft der Ankumer. Doch das muss die Aufgabe nicht unbedingt einfacher machen. Die Zweite belegte aktuell den fünften Rang in der Regionsoberliga. Außerdem sind die Ankumer seit drei Spielen ungeschlagen. Diese Serie wollen sie selbstredend in eigener Halle unbedingt fortführen. Außerdem wollen und können sie ja mit einem Erfolg der eigenen ersten Mannschaft Schützenhilfe leisten.
Das Hinspiel hat der THC Ende September zu Hause klar gewonnen. Das sei aber kein Maßstab war es THC-Kreisen vor dem heutigen Rückspiel zu vernehmen. Die Ankumer traten damals stark ersatzgeschwächt in Westerkappeln an und holten sich eine 25:40-Schlappe ab. Ein weiterer Grund also, die heutigen Gastgeber nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Das könnte sonst schnell ins Auge gehen.

Für den THC und Trainer Holger Helmich heißt es ohnehin nach der Niederlage gegen Bramsche den Blick nach vorne zu richten. Schließlich ist im Kampf um Platz eins noch nichts verloren. Die Helmich-Sieben will schließlich Gewehr bei Fuß stehen, sollte Ankum - die erste Mannschaft! - doch noch einmal stolpern. Zum direkten Aufeinandertreffen kommt es zwischen beiden Teams erst wieder am letzten Spieltag. Und der steigt am 10. April. Wenn da dann noch alles drin wäre, wäre das natürlich ein tolles Finale für den THC und seinem treuen Anhang!

Bis auf Niklas Tüpker, der aus privaten Gründen verhindert ist, dürften alle Akteure beim THC an Bord sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok