Leichtes Spiel

Dirk Suppelt beteiligte sich mit sechs Treffern am deutlichen Erfolg gegen die HSG 3.Foto: (Christoph Pieper)Auf die Frage ob der Sieg im Vorfeld absehbar war, antwortete THC-Trainer Holger Helmich mit einem Lächeln und den Worten: „Ehrlich gesagt hätte ich vor der Partie noch weniger vom Gegner erwartet“. Gerade war das Regionsoberliga-Spiel gegen die HSG Osnabrück 3 zu Ende gegangen. Mit einem eindeutigen 37:19 Sieg für die Westerkappelner. „In den Reihen der Gegner waren zwar einige Spieler, die auch schon höherklassig Handball gespielt haben“, beschrieb Helmich den Gegner vom Samstag. „Aber auch diese Herren werden älter und müssen hier dann einfach erkennen, dass es auf dem Feld noch schneller gehen kann, als sie mithalten können.“
Vor allem den schnellen Tempogegenstößen des THC waren die Osnabrücker nicht gewachsen, so dass die Westerkappelner oftmals leichtes Spiel hatten, da sie alleine auf das gegnerische Gehäuse zulaufen konnten. Durch gute Balleroberungen am eigenen Kreis und schnelles umschalten auf die Offensive hatte sich der THC bis zur ersten Auszeit in der 17. Minute schon eine sichere 10:5-Führung herausgespielt. „Nichtsdestotrotz haben wir auch noch einige Chancen weggeworfen“, äußerte Helmich noch leise Kritik. In der Halbzeitpause wurde dies dann auch vom Trainer angesprochen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 20:9. „Wir wollten das Ergebnis natürlich auch in der Höhe halten, deshalb haben wir uns in der Kabine vorgenommen weiterhin konsequent zu decken und in der Offensive nicht überhastet abzuschließen, sondern unsere Chancen klar herauszuspielen.“ Nach der Pause stellte sich allerdings eine kurze Schwächephase im THC-Spiel ein. Die Elf-Tore-Führung schrumpfte in den ersten zehn Minuten auf sieben Tore zusammen. Die Westerkappelner gaben sich aber keine Blöße, drehten noch einmal auf und kamen so am Ende zu dem auch in der Höhe verdienten 37:19-Sieg.

Jetzt ist erst einmal Pause. Am nächsten Wochenende hat der THC spielfrei. Weiter geht es für die Helmich-Schützlinge dann am Karnevalswochenende. Am Sonntag, 6. März müssen die Westerkappelner auswärts bei der HSG Grönegau-Melle 2 ran. „Das wird ein anderes Spiel als heute“, ist sich Helmich sicher. „Die werden definitiv jünger sein und alle irgendwie verfügbaren Spieler einsetzen.“

Die Anstoßzeit vom Samstag (20 Uhr) bleibt dabei eine Ausnahme, so dass sich die Fans auch in Zukunft auf den THC am Sonntagnachmittag freuen können.

Tore: Pötter (8), Suppelt (6), Finke (6), Halstenberg (6), Schröer (3), Tüpker (3), Gröne (2), Rieger (1), Grewe (1), Rogoznica (1).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok