Mit einem blauen Auge davongekommen

1. HerrenMit einem knappen 21:20-Erfolg kehrte der THC Westerkappeln am Sonntag vom Auswärtsspiel bei der HSG Grönegau-Melle II zurück. Beide Mannschaft hatten in der Anfangsphase mit ihren Abschlussschwächen zu kämpfen. So fiel die 1:0-Führung die Westerkappelner Handballer erst nach fünf Minuten. „Dann ging es Schlag auf Schlag bis zum 2:2, aber danach gerieten wir durch eine Zeitstrafe mit 2:6 in Rückstand“, beschrieb THC-Coach Holger Helmich die ersten zehn Minuten. Das weckte aber die Gäste auf udn der THC erkämpfte sich eine 10:7-Führung nach 20 Minuten. Mit 11:9 für Westerkappeln wurden zehn Minuten später die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte begann dann verheißungsvoll aus Sicht der Gäste. Die Führung wurde auf 14:9 ausgebaut. Die Meller ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und glichen Mitte der zweiten Hälfte zum 15:15 aus und gingen sogar in Führung. „Einige Paraden von Jens Barlag retteten uns am Ende aber einen glücklichen Sieg“, war Helmich nach 60 Minuten froh über die gewonnen Punkte. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen. Wenn Niels Gröne und Timo Halstenberg nicht so erfolgreich abgeschlossen hätten, wären wir wohl nicht als Sieger vom Platz gegangen.“

Der THC hat sich mit dem Sieg wieder auf den zweiten Tabellenplatz der Regionsoberliga vor dem punktgleichen TuS Bramsche II geschoben.

Tore: Halstenberg (7), Gröne (7), Rieger (2), Pötter (2), Finke (1), Tüpker (1) und Suppelt (1).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok