THC will noch nicht locker lassen

Stefan Grewe, hier bei einer Wurfeinlage, will mit dem THC bis zum Saisonende kein Spiel mehr verlieren. Morgen gegen Eicken ist ein Sieg Pflicht.Foto: (Niklas Tüpker) Ob es am letzten Spieltag in der Handball-Regionsoberliga (10. April) noch zum „Showdown“ gegen Quitt Ankum kommen wird, ist nach aktuellem Stand der Dinge wohl eher fraglich. Damit es aber überhaupt dazu kommen kann, darf sich der THC Westerkappeln keinen Ausrutscher mehr leisten (und muss darauf hoffen, dass Spitzenreiter SV Quitt Ankum noch mehrmals stolpert). Nicht zur Stolperfalle werden soll das Spiel morgen, Sonntag (16.30 Uhr), in heimischer Halle gegen die zweite Mannschaft der Eickener Spielvereinigung.
Doch der THC kann morgen nicht in Bestbesetzung antreten. Bastian Heins, Stephan Grewe und Florian Finke stehen nicht zur Verfügung. Dafür hilft aber Dennis Wesseler aus der zweiten Herrenmannschaft aus. „Wir sind natürlich durch den Ausfall unseres etatmäßigen Kreisspielers geschwächt“, sagt THC-Trainer Holger Helmich. „Aber wir können ja auf Unterstützung aus der Reserve bauen.“ Motiviert sei die Mannschaft auch weiterhin. „Wir wollen bis zum Saisonende alle Spiele gewinnen“, hat der Trainer als Ziel ausgegeben. „Gegen Eicken müssen wir gerade auch zu Hause gewinnen.“
Das Hinspiel entschied der THC deutlich für sich. Damals feierte die Helmich-Sieben in fremder Halle einen 27:19-Erfolg gegen den aktuellen Tabellenvierten. Allerdings haben die Gäste seitdem kein Spiel mehr verloren. Nur beim 24:24 in Hollage kurz vor Weihnachten musste sich das Team mit einem Remis zufrieden geben. Alle anderen Spiele wurden gewonnen. Eickens-Reserve darf also nicht unterschätzt werden, zu verlieren hat das Team nichts. Eicken kann befreit aufspielen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok