THC frischer zu früher Stunde

Niels Gröne (Mitte), der Jüngste im THC-Team, setzte sich oftmals gut durch und erzielte dabei auch noch vier Treffer beim 27:17-Sieg gegen HSG Osnabrück II.Foto: Christoph Pieper Mannschaft: 1. Herren
Spieldatum: 26.03.2011
Spielpaarung: THC Westerkappeln - HSG Osnabrück II
Spielergebnis: 27:17 (16:9)

Nach einer kurzen Aufwachphase war der THC Westerkappeln am Sonntagmorgen schließlich doch die frischere Mannschaft und konnte ihre Regionsoberligapartie gegen die HSG Osnabrück II mit 27:17 gewinnen. „Am Anfang haben wir uns allerdings ein wenig schwer getan und zu einfache Gegentore zugelassen“, analysierte THC-Trainer Holger Helmich den Beginn des Spiels.
Die zweite Mannschaft der HSG legte sehr forsch los und ging zunächst in Führung. „Da hatten wir auch noch ein paar Probleme mit einem von deren Rückraumspielern“, sprach Helmich den hünenhaften Sven Schnieder an. Erst nach einer Viertelstunde, bei einem Rückstand von 4:5 drehte der THC auf; Und Das Ergebnis um. Innerhalb von fünf Minuten zogen die Westerkappelner auf 9:5 davon und ließen nicht locker. Vor allem die Defensive hatte sich nun gefunden, so dass die Führung Schritt für Schritt weiter ausgebaut werden konnte. „Klar hätten wir wieder da das ein oder andere Tor mehr machen können, aber ich denke das hat schon recht gut ausgesehen. Vor allem Stefan Grewe hat heute auf der rechten Seite einen guten Job gemacht“, sprach Helmich Einzellob aus. Mit einer 16:9-Führung im Rücken ging es dann in die zweite Hälfte. Sofort erhöhten die Gastgeber weiter, was vor allem daran lag, dass sie die ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff ohne Gegentor blieben. „Mit einer zehn Tore Führung lässt dann ja oftmals die Konzentration ein wenig nach“, sagte Helmich, „aber ich glaube wir haben das ganz gut gelöst, obwohl die Sache natürlich frühzeitig entschieden war.“

Das 27:17 Endergebnis war also keine Überraschung mehr. Nun stehen für den THC die beiden letzten Saisonspiele auf dem Programm. Am nächsten Wochenende geht es schon wieder gegen die HSG Osnabrück II, dann allerdings auswärts. Und am 10 April ist zum Saisonabschluss der Tabellenführer und wohl kommende Meister aus Ankum zu Gast in der Dreifachsporthalle. „Das ist durch ein paar unglückliche Ergebnisse leider kein richtiges Endspiel mehr“, bedauert Helmich, „aber das Hinspiel haben wir gewonnen und ich hoffe die Ankumer wollen nicht noch einmal gegen uns verlieren. Dann wirds ein gutes Spiel.“

Tore: Pötter (7), Schröer (5), Gröne (4), Suppelt (3), Heins (3), Grewe (2), Rieger (2), Rogoznica (1)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.