×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 95

weibliche A-JugendMannschaft: weibliche A-Jugend
Spieldatum: 10.11.2010
Spielpaarung: TV Bissendorf-Holte - THC Westerkappeln
Spielergebnis: 27 : 18 ( 18 : 8)

Nach nun 2 erfolgreichen Spielen und hohen Siegen haben wir uns zum Nachholspiel nach Bissendorf gemacht.
Obwohl es leider erst logistische Probleme gab, haben es dann doch alle verfügbaren Spielerinnen
pünktlich nach Bissendorf geschafft.

Nach Spielbeginn hat man sofort gemerkt, dass die Mädels nicht bei der Sache waren.
Wenig Arbeit in der Abwehr, Fehlpässe und Unkonzentriertheit haben den Spielstand bereits nach ca 7 Minuten
auf 5:2 für unsere Gegner stehen lassen. Nach einem Timeout und erneuter Ansage und Motivation
meinerseits lief das Spiel dann ein wenig besser. Trotzdem reichte es nicht aus, um mit dem Tempo Bissendorfs
mitzuhalten. Hinten wurde wenig gesprochen, daher entstanden immer wieder Lücken und machten es den
Anderen leicht, Tore zu erzielen.
Im Angriff taten sich alle schwer, mit der 3:2:1 Deckung der Bissendorfer klarzukommen. Wenig Ideen und Tempo erschwerten
den Weg aufs Tor. Dennoch stand es dann zur Pause 18:8.

Nach der Pause sollte es motivierter weitergehen. Zumindest in der Abwehr wurde nun begonnen etwas besser
zu arbeiten. Auch im Angriff wurde mehr probiert. Nach 40 Minuten stand es dann 22:10.
Warum diese Einsicht erst zum Ende des Spiels kam, konnte mir keiner sagen, aber dann wurde der Hahn aufgedreht.
Schnelle Absprachen hinten, schnelles Spiel nach vorne, vernünftiges Stoßen und nun auch endlich Tore. Innerhalb von 1,5 Minuten
haben wir 3 schnelle Tore erzielt. Dies hat uns wieder Mut gegeben, und die Bissendorf etwas pikiert.
Den Rest des Spiels wurde endlich Tempo gemacht, und mehr Druck aufs Tor.
Der Endstand von 27:18 zeigte, dass wir wenigstens die 2 Halbzeit gewonnen haben, und doch noch zeigen konnten, dass wir
Handball spielen können.
Wir hoffen alle, dass das Spiel am Sonntag gegen den nun Tabellenzweiten Georgsmarienhütte von Anfang an
ernst genommen wird, und jeder dort seine 100 % Leistung abruft.

Lobenswert in dieser Partie war der Einsatz von Kristin, die über einen langen Zeitraum "auf Mann" genommen wurde, und auch von Carina,
die hinten einige klare Chancen vereitelt hat.

Es spielten: Carina Büscher, Lea Freye, Carolin Giese, Sandra Worthmann, Jennifer Klenner, Merete Schulte, Svea Bentrup,
Kristin Meiswinkel, Josefine Praus


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok