THC feiert den zweiten Sieg in Serie

1. HerrenDie Spieler von THC-Trainer Holger Helmich haben offensichtlich die Nase gestrichen voll vom Verlieren. Mit 26:23 (11:13) besiegten die Westerkappelner am Samstag den SV Quitt Ankum.

Der THC kam sofort gut in die Partie, führte schnell 3:0 (5.). Ein Pfostentreffer von Neuling Bastian Kamphues verhinderte eine höhere Führung. Ein Bilderbuchstart also für die Gäste, denen sechs Stammspieler fehlten. Dann kassierte jedoch Jan-Nicolas Pötter eine Zeitstrafe, die zum Bruch im THC-Spiel führte. „Wir haben da den Faden verloren“, analysierte Helmich. Die Ankumer warfen vier Tore in Folge und drehten das Ergebnis auf 4:3 (10.), während der THC einen Siebenmeter vergab. Bis zum 5:5 ging es dann ausgeglichen hin und her (12.). Doch die Hausherren zogen trotz Unterzahl von 7:5 über 9:6 auf 11:6 davon (24.). Und wie auf Kommando war sie plötzlich wieder da, die Nervosität. Die doppelte Unterzahl der Ankumer konnte der THC nicht für sich nutzen (20.). Zur Pause lag der THC mit 11:13 zurück.

Nach dem Seitenwechsel glich der THC zum 16:16 (40.) aus und zog mit drei Toren vorbei. In Minute 55 gelang tt Ankum zwar erneut der 23:23-Ausgleich, doch die THCler dachten überhaupt nicht daran, den Lohn für ihr engagiertes Spiel herzuschenken. 45 Sekunden vor Schluss oblag es dann dem starken Florian Finke, das Spiel mit seinem Treffer zum 26:23 zu entscheiden. „Wir haben uns endlich mal wieder einen Sieg erarbeitet, obwohl wir zwischendurch den Glauben an uns verloren hatten“, war Helmich vollauf zufrieden.

Tore: Halstenberg (7), ten Brink (6), Pötter (4), Finke (3), Rieger (3), Kamphues (2), Grewe (1).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok