Den Tabellenführer ärgern

Timo Halstenberg (links) will morgen an seine starke Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und beim Tabellenführer zumindest ein Pünktchen entführen.Foto: (Sonja Möller) Die Wochen des Taumelns scheinen für den THC Westerkappeln vorbei: Nach zwei Siegen und einer denkbar knappen 39:40-Niederlage vergangene Woche gegen die HSG Grönegau-Melle sind die Männer von THC-Coach Holger Helmich wieder dran am Mittelfeld. „Melle steht schließlich auf dem vierten Tabellenplatz“, sagte Helmich und meinte damit: Ganz schön weit oben. Gegen ein solches Kaliber fast 60 Minuten zu führen, zeigt, dass mit Einstellung und Willen viel möglich ist.
Wollen die THCler morgen bei der Reserve des TV Bissendorf-Holte erneut ihr Glück erzwingen, müssen sie aber wohl noch eine Schippe drauflegen (Anwurf: 17.30 Uhr). Die Bissendorfer sind mit 32:4 Punkten Tabellenführer, haben in dieser Spielzeit erst eine Niederlage und ein Unentschieden kassiert. Obwohl: Gegen den THC taten sie sich im Hinspiel schwer, gewannen mit nur einem Tor Vorsprung.
„Wir haben also nichts zu verlieren und können befreit aufspielen“, bleibt Helmich gelassen, trotz der weiterhin angespannten Personalsituation. Ob Ron Twiehaus spielen kann, ist noch fraglich. Eine schwere Partie, ohne Frage. Doch wenn die Übriggebliebenen um Timo Halstenberg und Co. den Schwung aus der vergangenen Woche mitnehmen, können sie auch den TV Bissendorf ein bisschen ärgern.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.