file 9

THC steht gehörig unter Druck

Gleich zweimal im Einsatz sind Henning ten Brink (links) und der THC. Heute ist der SSC Dodesheide zu Gast, Sonntag kommt GM-Hütte II.Foto: (Sonja Möller)Ein paar Tage nach Ostern geht es für die Handballer des THC Westerkappeln gleich wieder in die Vollen. Zwei Heimspiele stehen heute Abend und am Sonntag auf dem Programm. „Angesichts der Tatsache, dass niemand so genau weiß, wie viele Mannschaften in dieser Saison absteigen - es könnten bis zu fünf Mannschaften sein -, steht die Mannschaft gehörig unter Druck“, macht THC-Trainer Holger Helmich seinem Team und auch den Fans eindrucksvoll den Ernst der Lage klar. „Wir könnten uns mit zwei Siegen ein wenig absetzen und müssen jetzt zum Schlussspurt ansetzen. Wir brauchen dazu aber auch die Unterstützung von der Tribüne“, fordert Helmich.
Heute Abend (20.30 Uhr) geht es gegen den SSC Dodesheide, am Sonntag (16.30 Uhr) kommt der TV Georgsmarienhütte II. „Das sind beides Gegner die zu schlagen sind“, so der THC-Coach. „Die Mannschaft, weiß was sie kann und wenn sie die Leistung abruft, ist alles möglich“, zeigt soich Helmich vor den beiden Partien zuversichtlich. „Es sind zudem zwei Heimspiele. Die Vorteile sollten daher eigentlich auf unserer Seite liegen. Hinzu kommt, dass wir Tobias Coquette einen weiteren Rückkehrer begrüßen dürfen“, sagt der Trainer. Tbobias Coquette hatte sich wieder entschieden nach Westerkappeln zu wechseln und wird schon heute Abend für den THC zum ersten Einsatz kommen.

 

Das Hinspiel in Dodesheide hat der THC mit drei Toren Unterschied verloren. „Damals haben wir es versäumt unsere klaren Torchancen zu verwerten“, erinnert sich Helmich. Nach einem guten Start in die Saison ist Dodesheide mittlerweile aber wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Personell kann Holger Helmich heute Abend - von den Langzeitverletzten abgesehen - aus dem Vollen schöpfen.

Gegen die Gäste aus Georgsmarienhütte, der Gegner am Sonntagnachmittag, hat der THC im Hinspiel ebenfalls mit drei Toren Differenz den Kürzeren gezogen. „Allerdings war es damals für ein Auswärtsspiel ein gutes Spiel“, so Helmich. Der THC-Coach siegt GM-Hütte auch unter Druck. „Die dürfen nicht verlieren, wollen sie nicht in den Tabellenkeller abrutschen“, meint Helmich. Sollten sich heute Abend kein Akteure des THC arge Blessuren holen, dürfte am Sonntag mit dem gleichen Kader wie heute das Spiel gegen den TVG II angegangen werden. „Wir brauchen die Unterstützung der Fans“, bittet der THC-Trainer noch einmal eindringlich um tatkräftige Unterstützung sowohl heute als auch am Sonntag.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok